Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

Kreisleitstelle

Auf Grundlage eines Gestellungsvertrages zwischen dem Kreis Gütersloh und der Stadt Gütersloh ist die Leitstelle des Kreises Gütersloh mit der damaligen Einsatzzentrale der Feuerwehr und Rettungswache der Stadt Gütersloh zusammengefasst worden und seit 1995 in die Feuerwehr und Rettungswache integriert. Sie wird von Feuerwehrbeamten der Stadt rund um die Uhr besetzt.

Wir sind für Sie erreichbar, 24 Stunden am Tag im ganzen Jahr.

Unsere Rufnummer:    Notruf                      112
                                  Krankentransport     19222
                                  Amtsleitung              05241 / 504450

Die Aufgaben der Disponenten in der Kreisleitstelle umfassen u.a. die Annahme von Hilfeersuchen, Disposition des Einsatzgeschehens, Alarmierung und Lenkung der Einsatzkräfte, Unterstützung der Einsatzleitung, interne und externe Informationen, Dokumentation sowie vorbereitende Maßnahmen zur Einsatzlenkung.

Die Mitarbeiter des Fachbereichs Feuerwehr, die neben ihrer Funktion auf dem Löschzug und dem Rettungswagen auch in der Leitstelle eingesetzt werden, alarmieren knapp 50.000 mal pro Jahr die Feuerwehren und die Rettungsdienste im Kreisgebiet. Die Kreisleitstelle Gütersloh übernimmt die Aufgaben für Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz auf Grundlage mehrerer gesetzlicher Vorgaben.

Sie ist somit die Leitstelle für die Notfallrettung, den Krankentransport,
den Brandschutz und die technische Hilfeleistung.

Der Zuständigkeitsbereich umfasst das gesamte Gebiet des Kreises Gütersloh.

 

Brandschutz, Technische Hilfeleistung und Rettungsdienst

Der Disponent macht sich aufgrund einer gezielten Befragung des Anrufers ein Bild von der Situation am Einsatzort. Bei Bränden oder Unfällen helfen Einsatzstichworte, die optimale Zusammenstellung der benötigten Einsatzkräfte zu finden. Sind Personen gefährdet oder verletzt, werden parallel zu den Feuerwehrfahrzeugen ein oder mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes alarmiert. Neben der Alarmierung führt die Leitstelle die anfahrenden Einsatzmittel bis an die Einsatzstelle. Sie ordnet dabei bereits auf dem Anmarsch im Rahmen der Führungsunterstützung für den örtlichen Einsatzleiter den Raum und die Kräfte.

 

Krankentransport

Beim qualifizierten Krankentransport werden Patienten am Einsatzort von der Besatzung eines Krankentransportwagens aufgenommen und zum jeweiligen Zielort befördert. Der Patient wird individuell - je nach Schwere der Erkrankung - mit einem Tragestuhl oder einer Fahrtrage transportiert und während der Fahrt medizinisch betreut. Es handelt sich zum Beispiel um Verlegungen von einem Krankenhaus zu einem anderen oder von der Wohnung des Patienten zur Untersuchung in eine Facharztpraxis. Krankentransporte werden von den Ärzten und Krankenhäusern über die bundeseinheitliche Rufnummer 19222 bestellt.

 

Einsatzleitrechner/Arbeitsplätze

Für die Bearbeitung des Hilfeersuchens und für die Führung von Einsatzmitteln stehen in der Kreisleitstelle 4 Arbeitsplätze und 8 Überlaufplätze zur Verfügung. Jeder Arbeitsplatz verfügt über die gleichen Funktionalitäten. Kernstück der technischen Ausstattung ist der Einsatzleitrechner welche mit dem Softwaremodul "Cobra Einsatzleitsystem" arbeitet.
Er unterstützt den Disponenten bei der Selektion der Einsatzstelle und schlägt in Abhängigkeit vom Einsatzstichwort die nächstgelegenen, zuständigen Einsatzkräfte vor.

Während des Notrufes trägt der Disponent die Notfalladresse in eine Einsatzmaske ein. Die Straße wird mit dem Inhalt einer leistungsfähigen Datenbank verglichen. So ist sichergestellt, dass die richtige Adresse sehr schnell gefunden wird.

Der Einsatzleitrechner schlägt dem Disponenten nun das Fahrzeug vor, welches den Notfallort am schnellsten erreichen kann. Noch während des Notrufes werden dann die Fahrzeuge alarmiert. Ein Kartenausschnitt ermöglicht es dem Disponenten, sich einen Überblick über die Örtlichkeit zu verschaffen und so den Fahrzeugen Hinweise zur Anfahrt zu geben sowie gegebenenfalls Bereitstellungsräume festzulegen.

Die Alarmierung wird in der Regel digital ausgeführt. Den Einsatzkräften werden die Adresse und das Einsatzstichwort auf einem digitalen Meldeempfänger angezeigt.

Alle Systeme sind redundant ausgeführt. Das heißt, dass bei einem etwaigen Ausfall einer Komponente ein Reservesystem die Funktion übernimmt, bis die Störung behoben ist. Selbst bei totalem Energieausfall ist durch eine unabhängige Stromversorgung auf der Feuerwache Gütersloh immer noch ein sicherer Betrieb möglich. Über eine Direktleitung ist die Leitstelle mit der Polizei und einigen Krankenhäusern verbunden, um schnell Informationen austauschen zu können.

 

Personal

Die Disponenten der Kreisleitstelle versehen ihren Dienst in einem 48 Wochenstunden Schichtsystem. Alle Mitarbeiter sind Beamte der Berufsfeuerwehr Gütersloh. Sie verfügen über eine feuerwehrtechnische Ausbildung und eine Rettungsassistentenausbildung mit einer mehrjährigen praktischen Erfahrung im Brandschutz- und Rettungsdienst. Zudem werden die Leitung der Leitstelle und die Systemadministration durch Mitarbeiter im Tagesdienst sichergestellt.

Ansprechpartner in der Abteilung Kreisleitstelle:

Allgemeiner Kontakt:
Telefon: 05241/50 54 50
E-Mail: kreisleitstelle.guetersloh@gt-net.de

Leiter
Olaf Knop
Telefon: 05241/82-20 09
E-Mail: olaf.knop@guetersloh.de

Stellv. Leiter
Ansgar Kanther
Telefon: 05241/82-20 19
E-Mail: ansgar.kanther@guetersloh.de

Systemadministrator
Benjamin Knoop
Telefon: 05241/82-20 21
E-Mail: benjamin.knoop@guetersloh.de

Systemadministrator
Dietmar Steinkamp
Telefon: 05241/82-20 20
E-Mail: dietmar.steinkamp@guetersloh.de

 

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: Mo, 18. Dezember 2017