Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

112 - Notruf Feuerwehr und Rettungsdienst

Mal ehrlich, niemand ruft gerne bei uns an. Aber bitte scheuen Sie sich nicht, bleiben Sie ruhig, wählen Sie die bundeseinheitliche Rufnummer 112 und besprechen alles weitere mit dem Disponenten (Leitstellenmitarbeiter). Lesen Sie jetzt schon mal den nachfolgenden Text, um im Notfall gerüstet zu sein.

Im Notfall heißt es: Ruhe bewahren und die 112 anrufen! Die Mitarbeiter der Leitstelle werden dann folgende Fragen an Sie stellen:

Wo ist es passiert?

Wir benötigen die genaue Ortsangabe - Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer oder besondere Merkmale.
Wenn Sie fremd sind am Unfallort, sprechen Sie ortskundige Personen an und bitten um Hilfe bei der Ortsbestimmung. Je genauer wir die Ortsangabe erhalten, desto kürzer ist die Zeit, bis das die Einsatzkräfte bei Ihnen eintreffen.

Auf den Autobahnen benötigen wir unbedingt die Fahrtrichtung und die Kilometerangabe der Einsatzstelle. Die genaue Kilometerangabe steht hinter den weißen Straßenbegrenzungspfählen.
Achtung, bringen Sie - wenn möglich - alle beteiligte Personen in Sicherheit hinter die Leitplanke.

Was ist passiert?

Geben Sie uns kurze prägnante Stichworte, z.B. Feuer, Explosion, eine Person ist nicht ansprechbar, Verkehrsunfall, Sturz von einem Baum oder einer Leiter etc.

Wie viele Verletze/Erkrankte?

Hier benötigen wir möglichst genau die Anzahl der Verletzten/Erkrankten, damit wir ausreichend Rettungskräfte alarmieren können. Bei größeren Unfällen reicht eine gut überlegte Schätzung aus. Bitte über- oder untertreiben Sie nicht.

Welche Art der Verletzung/Erkrankung?

Welche Verletzung/Erkrankung können Sie erkennen? Mit dieser Angabe können wir evtl. weitere geeignete Einsatzmittel gleich mitentsenden.

Wer meldet das Ereignis?

Nennen Sie uns bitte Ihren Namen und eine Rückrufnummer. Wenn möglich bleiben Sie in Reichweite dieses Telefons.
Leisten Sie ERSTE HILFE (beachten Sie ihren Eigenschutz) und - wenn möglich - bestimmen Sie jemanden, der die Einsatzkräfte gezielt einweist.

Warten Sie, antworten Sie auf weitere Fragen durch den Leitstellendisponenten, er kann Ihnen auch Hilfestellung und Anleitungen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte geben.
Eine der wichtigsten Maßnahmen ist hier die Telefonreanimation (Herz-Lungen-Wiederbelebung).
Der Anrufer wird hierbei angeleitet, die lebensrettenden Maßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu beginnen. Bleiben Sie in der Leitung, stellen das Telefon wenn möglich auf  Lauthören, Sie brauchen jetzt beide Hände, und folgen der Anweisung des Disponenten.
Sie können nichts falsch machen, Sie können nur Leben retten.

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: Fr, 20. Oktober 2017