Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

Aktuell

Bernd Schüre vom Fachbereich Umweltschutz berät zum Altbauförderprogramm und informiert über alle Termine der Energieaktionstage.

Informieren und sparen in Sachen Energie: Altbauförderprogramm - Energieberatung - Energieaktionstage

Mehr Wohnqualität und Behaglichkeit im neuen Jahr? Wer das für sein Zuhause einrichten möchte, kann eine fachgerechte Altbausanierung vornehmen. Die hat viele Vorteile: Energieeinsparung, Schutz vor Hitze im Sommer und ein höherer Immobilienwert. Von Seiten der Stadt Gütersloh stehen in diesem Jahr wieder 50.000 Euro für Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung, das städtische Altbauförderprogramm wird somit fortgeführt. Aber wie ist eine qualitativ hochwertige Sanierung hinzubekommen? „Im Altbauförderprogramm ist jetzt auch die Förderung einer Baubegleitung enthalten“, erläutert Bernd Schüre vom Fachbereich Umweltschutz der Stadt Gütersloh. „Zusätzlich sei noch die Förderung durch einen Sanierungslotsen ergänzt worden“, so Bernd Schüre.

Auch im neuen Jahr wird vom städtischen Fachbereich Umweltschutz wieder ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Beispielen und Informationen zum Energiesparen und Klimaschutz angeboten. Hierzu gehören Beratungstermine, Vortragsveranstaltungen oder Besichtigungstermine mit Gütersloher Beispielen zur Energiewende. So haben Interessierte die Möglichkeit, sich ausführlich zu informieren. Wärmetechnische und energetische Verbesserungen von Immobilien sowie fortschrittliche Technologien stehen besonders im Blickfeld.

Ein Beratungsangebot zum städtischen Altbauförderprogramm gibt es am Donnerstag, 25. Januar, am 15. Februar und am 15. März jeweils von 14 bis 18 im städtischen Fachbereich Umweltschutz in der Friedrich-Ebert-Straße 54 (Eingang Ecke Eickhoffstraße). In halbstündigen Gesprächen informiert Bernd Schüre vom Fachbereich Umweltschutz darüber, für welche Gebäude das städtische Altbauförderprogramm in Frage kommt, was überhaupt gefördert wird und welche Dinge beim Antragsverfahren zu beachten sind. Aus organisatorischen Gründen ist vorher eine Anmeldung unter Tel. 0 52 41 – 82 20 89 erforderlich.

Bernd EllgerAuch die Energieberatung mit dem Energieexperten Bernd Ellger wird weitergeführt. Um das Motto „Haus sanieren – Energie sparen im Alt- und Neubau – Welche Förderungen können genutzt werden?“ geht es am 11. Januar, am 1. Februar und am 1. März, jeweils von 14 bis 20 Uhr im städtischen Fachbereich Umweltschutz, Friedrich-Ebert-Straße 54. In halbstündigen Gesprächen berät Energieberater Bernd Ellger zu Fördermöglichkeiten im Alt- und Neubaubereich sowie anbieterneutral zu allen fachtechnischen Fragen, beispielsweise zu Wärmepumpe, Solartechnik oder Heizen mit Holz. Termine zu den kostenlosen Beratungen nur nach Voranmeldung unter Tel. 01 63 – 8 18 42 70.

Auch die Veranstaltungsreihe Gütersloher Energieaktionstage hält in den nächsten Monaten wieder zahlreiche Informationen bereit. Als Angebote gibt es Vortragsveranstaltungen im CER (Campus für Energieeffizienz), so zum Beispiel zu „Funktion und Einsatzmöglichkeiten der Absorptionskältetechnik“ oder auch zur Elektromobilität mit dem Thema „Ladefoxx – die modulare Stromtankstelle für Unternehmen und Privathaushalte“. Weitere Themen der Energieaktionstage sind Hausbesichtigungen in Gütersloh mit Erfahrungsberichten durch Hauseigentümer und Energieberater. Nähere Hinweise zu bisher feststehenden Terminen sind im Internet unter www.klimaschutz.guetersloh.de zu finden und auch bei Bernd Schüre unter der Telefonnummer 82 20 89 zu erfahren.

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: Mi, 17. Januar 2018