Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

Bildung hat Vorrang - Haushalt 2018 der Stadt Gütersloh eingebracht

294,5 Millionen Euro an Aufwendungen, denen Erträge in Höhe von 287,7 Millionen Euro gegenüber stehen, Investitionen in Höhe von 52,5 Millionen Euro, eine mit rund 55 Millionen Euro gut gefüllte Rücklage, keine Steuererhöhungen, aber auch nur geringe Schlüsselzuweisungen des Landes - das sind Eckdaten des städtischen Gütersloher Haushalts 2018, den Bürgermeister Henning Schulz und Kämmerin Christine Lang am Freitag (6. Oktober) in den Rat eingebracht haben.

Dickes Buch: Kämmerin Christine Lang, Kämmerei-Leiter Norbert Monscheidt und Bürgermeister Henning Schulz präsentieren den Haushalt 2018.
Dickes Buch: Kämmerin Christine Lang, Kämmerei-Leiter Norbert Monscheidt und Bürgermeister Henning Schulz präsentieren den Haushalt 2018.

Sie präsentierten die Zahlen vor dem Hintergrund einer allgemeinen guten Konjunkturlage, die sich unter anderem auch an den Gewerbesteuereinnahmen ablesen lässt. Der Haushalt trägt dem Rechnung mit umfassenden Investitionen in Bildung, Infrastruktur und Innenstadtgestaltung, aber auch in der Entwicklung von Gewerbeflächen. So verwies der Bürgermeister in seiner Haushaltsrede darauf, dass die Stadt Gütersloh Nachfragen zu Industrie- und Gewerbeflächen zum ersten Mal seit langer Zeit mit Angeboten aus dem Stadtgebiet beantworten könne. „Das Gewerbegebiet am Hüttenbrink steht vor der Realisierung. Mit der Gründung der Gewerbepark Flughafen Gütersloh GmbH zusammen mit unseren Nachbarkommunen Harsewinkel und Herzebrock-Clarholz sind wir in diesem Jahr den nächsten Schritt zur Realisierung eines interkommunalen Gewerbestandortes auf dieser Konversionsfläche gegangen.“ Auch dafür sei das Interesse groß, wie unter anderem der aktuelle Auftritt der Stadt auf der Expo Real in München gezeigt habe.

Lesen Sie hier weiter >>>

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: So, 19. November 2017