Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

Fairtrade-Stadt Gütersloh - was kann jeder beitragen?

Der faire Handel wächst weltweit. Die Umsätze von Fairtrade-Produkten haben sich in den letzten Jahren verdreifacht und viele neue Produzentengruppen profitieren von den fairen Handelsbeziehungen. Kaufen Sie fair und sorgen Sie so für mehr Gerechtigkeit im weltweiten Handel.

Pfarrerin Erika Engelbrecht  und Maik Schrey von der Evangelischen Kirchengemeinde schenken fair. Eine große Auswahl findet der Interessierte im Eine-Welt-Laden in der Spiekergasse 3 und bei den Verkaufsinitiativen der Evangelischen und der Katholischen Kirchengemeinden (siehe Ehrenamtlicher Einkaufsführer als Download).

Verwenden Sie Fairtrade-Produkte oder erweitern Sie Ihr Produktangebot:

  • Zuhause im eigenen Haushalt
  • im Unternehmen (z. B. in der Kantine)
  • im Textil- und Lebensmitteleinzelhandel
  • in Restaurants, Cafés, Hotels, Tagungshäusern
  • in Blumengeschäften
  • in Steinmetzbetrieben
  • in kirchlichen und sozialen Einrichtungen
  • in Schulen und Kindergärten (in der Kantine, im Schulkiosk)
  • in Vereinen und Gruppen

Bitte teilen Sie Ihre Aktivitäten der lokalen Steuerungsgruppe mit.

Ein Tipp: Schulen finden unter www.fairtrade-schools.de weitere Informationen und Unterrichtseinheiten als Downloads.

Keine Missverständnisse:
Fairtrade-Produkte sind empfehlenswert. Sie sollten aber keine regional und klimaschonend hergestellten Produkte verdrängen. Infos hierzu finden Sie auch unter: Einkaufsmöglichkeiten auf Bauernhöfen in Gütersloh oder Saisonkalender

Stand: 12/2016

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: Mo, 18. Dezember 2017