Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

Fleißige Bienen


Lehrbienenstand
Reger Betrieb: Der Lehrbienenstand im Botanischen Garten wird regelmäßig von den Mitgliedern des Imkervereins kontrolliert und der Honig geerntet

Der Lehrbienenstand im Botanischen Garten ist ein ertragreicher Standort, der in guten Jahren 30 bis 40 Kilogramm leckeren Honig erzeugt.


Der Botanische Garten ist ihr Zuhause: Sobald die ersten Sonnenstrahlen an warmen Frühlingstagen ihre Nistkästen berühren, fangen die Bienen an zu fliegen. Tausende von Bestäubern tummeln sich von Mai bis Juli an den Nutzpflanzen und schließen damit den natürlichen, biologischen Kreislauf. Zum einen sind sie ein wichtiger Bestandteil de Natur, zum anderen erzeugen die fleißigen Bienen für die Menschen wertvollen und vor allem geschmackvollen Honig.

Seit 14 Jahren hat der Imkerverein Gütersloh bereits einen Lehrbienenstand, der unmittelbar an dem naturnahen Bereich des Botanischen Gartens grenzt. Informationstafeln veranschaulichen den Besuchern den sachlichen Hintergrund rund um die Arbeit der Bienen. Praktisch hingegen können die Besucher den gesamten Sommer über die Insekten bei der Arbeit beobachten: Insgesamt sechs Völker mit jeweils circa 40.000 Bienen sind auf dem Gelände hinter den Gewächshäusern zu sehen:

»In guten Jahren wird dort zwischen 30 bis 40 Kilogramm Honig erzeugt, das sind schon sehr gute Erträge«, berichtet der Vorsitzende des Imkervereins, Michael Schlangenotto, von dem idealen Standort im Botanischen Garten. Es ist ein ständiges Geben und Nehmen: Die Pflanzen müssen von den Bienen bestäubt werden und die Bienen brauchen im Gegenzug den Nektar der Blumen, um Honig produzieren zu können. Erst Anfang des Jahres haben die gut 50 Mitglieder des Imkervereins Gütersloh zusätzlich noch eine Staudenpflanzung direkt vor dem Lehrbienenstand angelegt, die die Bienen und Hummeln sowie die Menschen gleichauf erfreuen soll: Schafgarbe, Astilbe, Rainfarn und Salbei sind nur wenige der Pflanzen, die nun dort blühen. Für die Betrachter ist es eine bunte Augenweide, für die Insekten ein Schlaraffenland. Das gilt natürlich auch für den Botanischen Garten sowie für den Stadtpark, wo die Bienen zahlreiche Äpfel- oder Kirschbäume und Wildpflanzen finden.

Angst vor Bienenstichen brauchen friedliche Betrachter im Normalf ll allerdings nicht zu haben: »Solange man sich nicht direkt vor das Flugloch der Bienenkästen stellt oder die Bienen in eine für sie bedrohliche Situation bringt, stechen sie eigentlich auch nicht«, weiß Michael Schlangenotto aus seiner jahrelangen Erfahrung als Hobby-Imker. Für einen natürlich bunt blühenden Garten sind die fleißigen Bienen eben ein wichtiger Bestandteil – darum sind sie auch nicht mehr aus dem Botanischen Garten wegzudenken

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: Di, 17. Oktober 2017