Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

Stadtteilentwicklung Blankenhagen

Quelle: Geobasisdaten der Kommunen und des Landes NRW © Geobasis NRW 2014

Für die Stärkung sowie die zukunfts- und bedarfsgerechte Weiterentwicklung Blankenhagens wird im Auftrag der Stadt Gütersloh durch die Planungsgruppe Stadtbüro aus Dortmund das Integrierte Handlungskonzept Blankenhagen (IHK Blankenhagen) erarbeitet.

 



Das Handlungskonzept beschreibt Ziele, Handlungsfelder und Projekte für die Entwicklung des Quartiers über mehrere Jahre. Dabei werden verschiedene für den Stadtteil relevante Themenfelder berücksichtigt, wie bspw. Wohnen, Bildung, Grün- und Freiraum, öffentlicher Raum sowie Identität und Image.

Die Erstellung des Konzeptes in kooperativer Arbeitsweise ist unerlässlich, um die unterschiedlichen Ansprüche an die Entwicklung von Blankenhagen zu berücksichtigen. Die aktive Einbindung der Bürgerschaft sowie öffentliche und private Akteure in den Prozess sind von großer Bedeutung, da diese die Experten vor Ort sind. Zu diesem Zweck findet im Zuge der Erarbeitung des IHK Blankenhagen eine umfangreiche Beteiligung statt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter der Rubrik Machen Sie mit!

Das Integrierte Handlungskonzept ist formale Voraussetzung für Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen für die Aufnahme in die Städtebauförderung. Das IHK Blankenhagen dient dazu, um in der aktuellen Förderperiode Städtebaufördermittel für geplante Maßnahmen beantragen zu können.

Gebietskulisse
Die Gebietsabgrenzung umfasst den Siedlungsbereich Blankenhagens und hat eine Größe von etwa 66 ha. Den genauen Untersuchungsraum können Sie dem Luftbild entnehmen.

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: Di, 16. Januar 2018