Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

Mohns Park

Der Mohns Park, benannt nach dem Verlagsbuchhändler Johannes Mohn, liegt im nördlichen Teil der Stadt und ist durch seine großzügigen, waldähnlichen Flächen neben dem Stadtpark die wertvollste öffentliche Grünanlage von Gütersloh. Zugleich bietet er zahlreiche Spiel-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten für alle Altersgruppen. Durch seine idyllische Freilichtbühne ist der Mohns Park die Nummer Eins für kulturelle Freiluft-Veranstaltungen in der Stadt.

Im Jahre 1904 entschloss sich der Verlagsbuchhändler Johannes Mohn für seine Familie einen Park anzulegen. Er ließ sich dabei von der Idee leiten, dem rasch voranschreitenden Städtewachstum entgegenzuwirken und ein Stück heimische Landschaft mit Wald-, Wasser- und Rasenflächen zu erhalten. Der Park befand sich im privaten Familienbesitz.

Der Wunsch der Gütersloher Bürger nach einer öffentlichen Grünfläche im Nordwesten des Stadtgebiets erfüllte sich im Jahre 1937, als die Stadt den knapp 40.000 m2 großen Park von der Witwe Mohn käuflich erwarb. Der mittlerweile gängige Name Mohns Park wurde beibehalten und es etablierte sich ein Ort der Begegnung, der mitunter auch vom Gütersloher Turnverein als Sportstätte genutzt wurde.

Nach Ende des zweiten Weltkriegs wurden auf Vorschlag des damaligen Stadtbaurats Herbert Möller etwa 50.000 Kubikmeter Trümmerschutt aus der zerstörten Stadt in den Mohns Park gekarrt und zu einem riesigen Berg aufgeschüttet – die Geburtsstunde der Freilichtbühne. Im August 1949 konnte das Werk vollendet und feierlich der Öffentlichkeit übergeben werden. Bis heute zieht die von einer einmaligen, natürlichen Kulisse umgebene Veranstaltungsstätte die Besucher in ihren Bann.

Im Jahre 1973 kam dem Mohns Park eine gesteigerte Funktion als Freizeitanlage zu. In Zusammenhang mit dem Bau des benachbarten Nordbades wurden im Mohns Park zahlreiche Anlagen für  sportliche und freizeitliche Aktivitäten errichtet, wie beispielsweise die Minigolfanlage, die Sport- und Tennisfelder, der  Spielplatz, das Wassertretbecken und weitere Anlagen die noch immer, zum Teil in abgewandelter Form, vorhanden sind. Zu Beginn der neunziger Jahre konnte der Park um den besonders bei den kleinen Güterslohern beliebten Wasser- und Matschspielplatz ergänzt werden.

In den vergangenen Jahren sorgte der städtischen Fachbereich Grünflächen für eine behutsame aber stetige Weiterentwicklung der gesamten Grünanlage. Dabei galt es vor allem abgängige und nicht mehr nutzbare Freiraumelemente zu überplanen bzw. zeitgemäß zu sanieren um somit das Angebot den mittlerweile veränderten Nutzungsansprüchen anzupassen.

Im Jahre 2007 wurde die Minigolfanlage mit Kiosk durch den privaten Betreiber MOPA übernommen und aufwändig modernisiert. Ein Jahr später konnte eine Rollhockeyanlage, die anstelle der maroden Tennisplätze durch den Fachbereich Grünflächen errichtet wurde, der Öffentlichkeit übergeben werden.

Bis heute hat sich der Mohns Park seine Attraktivität und Beliebtheit bewahren können. Er bietet dem Besucher in einem natürlichen, landschaftsnahen Wald- und Freiraum ein vielfältiges Freizeitangebot für Spiel, Sport, Kultur und Naherholung. Alle Einrichtungen – mit Ausnahme der Minigolfanlage – sind kostenlos.

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: Di, 16. Januar 2018