Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

Wo lebt der Waldkauz in Gütersloh?

Der Waldkauz ist Vogel des Jahres 2017 und kommt auch in Gütersloh vor. Aber wo? Bitte melden Sie uns Ihre Funde!


Waldkauz, Urheber: Chrumps, Datei: Strix aluco aluco.jpg; Wikimedia Commons

In den Wintermonaten balzen die Waldkäuze und sind an ihren Rufen gut zu erkennen. Zu sehen bekommt man sie dagegen fast nie. Um die Größe der Gütersloher Population einzuschätzen reicht es aber aus, die Reviere der recht standorttreuen Vögel anhand ihrer Lautäußerungen zu zählen. Männchen und Weibchen rufen unterschiedlich, die beiden wichtigsten Rufe finden Sie hier:

Der Gesang des Männchens ist das typische schaurige, vibrierende „Heulen“, das gerne in nächtlichen Krimiszenen eingespielt wird („huuu“ – Pause – „hu’hu’hu’huuuu“):

Aufnahme: XC335715 Waldkauz, Autor: Egidio Fulco, Lizenz

Das Weibchen kann zwar auch „heulen“, besser erkennbar ist aber sein helles, scharfes Kreischen („keVICK“):

Aufnahme: XC337092 Waldkauz, Autor: Johannes Buhl, Lizenz

Der Weibchenruf könnte eventuell mit dem Ruf des Steinkauzes verwechselt werden. Waldkäuze leben jedoch (Name!) überwiegend in baumreichen Lebensräumen (Wald, Baumgruppen, auch Hoflagen mit Bäumen, Parks), während der kleine Steinkauz den Waldkauz meidet und offene, grünlandreiche Lebensräume bevorzugt (Viehweiden mit Kopfweiden, Obstwiesen mit Höhlenbäumen, Hoflagen mit umgebendem Grünland).

Zum Vergleich hören Sie den Steinkauz hier:

Ruf: Aufnahme: XC329983 Steinkauz, Autor: Lars Lachmann, Lizenz

Gesang: Aufnahme XC327873 Steinkauz, Autor: Gerard Olivier, Lizenz

Auch Meldungen von Steinkäuzen sind sehr willkommen! Bitte vermerken Sie ggf. die Art im Text Ihrer Meldung!

Wie melden Sie Ihre Funde?
Ihre Feststellungen von Waldkäuzen können Sie online melden (bevorzugter Meldeweg, siehe unten) oder auch per Post an die Stadt Gütersloh, Fachbereich Umweltschutz, 33326 Gütersloh, senden. Bitte nennen Sie möglichst die festgestellte Art, Ort, Datum und auf jeden Fall Ihre Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefon und Mailadresse für eventuelle Rückfragen).

Wie funktioniert die Online-Meldung?
Meldungen können im Portal “Gütersloh interaktiv”  per PC  abgegeben werden.

Voraussetzungen auf Ihrem PC:

  • JavaScript muss aktiv sein
  • HTML5-fähiger Browser wird empfohlen
  • E-Mail-Client für das „automatische“ Formular

So gehen Sie vor:
Um eine neue Meldung aufzunehmen, klicken Sie im Portal Gütersloh interaktiv  rechts auf das Schaltfeld „Waldkauz erfassen“ und dann auf das Eulensymbol . Dieses Symbol erscheint nun in der Mitte der Karte. Verschieben Sie das Symbol an die richtige Stelle, wo Sie den Waldkauz gehört oder gesehen haben. Zoomen Sie vorher in die Karte, um den Standort so genau wie möglich markieren zu können. Danach klicken Sie auf das Symbol und es erscheint die Eingabemaske für Ihren Meldetext.

Beschreiben Sie Ihren Fund, geben Sie Ihren Namen und unbedingt auch Ihre Email-Adresse an. Sie können optional Ihre Telefonnummer angeben und auch ein Foto hochladen.

Schicken Sie nun die Meldung mit „Speichern“ ab. Mit „Abbrechen“ können Sie die Meldung abbrechen und zur Karte zurückkehren.

Nach der Abgabe der Meldung erhalten Sie eine Mail, um die Meldung zu bestätigen. Erst nachdem Sie die Meldung bestätigt haben, wird sie in der Karte zu sehen sein. Ihre Textangaben zur Meldung und das eventuell mitgeschickte Foto werden aber nicht sichtbar sein, diese werden nur intern für die Auswertung genutzt.

Die Hintergrundkarte wechseln
Rechts oben im Portal „Gütersloh aktiv“ befinden sich zwei Schaltflächen, um die Hintergrundkarte zu wechseln. Der Stadtplan zeigt die Straßen, Gebäude und naturräumlichen Gebiete in Gütersloh. Die zweite Karte ist die Luftbildaufnahme, die Ihnen bei der genauen Zuordnung Ihres Fundes zusätzlich helfen kann. Viel Spaß mit Gütersloh interaktiv!

Bei Schwierigkeiten mit der Dateneingabe fragen Sie bitte nach: Telefon 05241 / 822250, Andrea.Floetotto@gt-net.de. Jede Beobachtung ist wichtig!

Weiter Informationen zum “Vogel des Jahres 2017” finden Sie hier.

Stand: 12/2016

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: Mo, 26. Februar 2018