Accesskeys

1 2 3
4 5 6
7 8 9
0

Zugänglichkeit

Schriftgröße

Vielseitiges Angebot zum "Tag des offenen Denkmals"

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Gütersloh wieder an der bundesweiten Aktion "Tag des offenen Denkmals" und lädt am Sonntag, 11. September, unter dem Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten" zu einem spannenden Rundgang durch die Baugeschichte ein, der sich in jedem Fall lohnen wird.

Martin-Luther-Kirche
Neben der Martin-Luther-Kirche warten noch 22 weitere Stationen in Gütersloh darauf, entdeckt zu werden.

Ob interessante Führungen und Vorträge, ein Handwerkermarkt, ein Bäuerinnenmarkt, Fahrten mit der Dampfkleinbahn, spannende Besichtigungen, vielfältige Live-Musik oder sehenswerte Ausstellungen: Schon das Rahmenprogramm verspricht nicht nur eine große Bandbreite an eindrucksvollen historischen Kulissen, sondern auch jede Menge spannende Aktionen und Angebote sowie kurzweilige musikalische Unterhaltung. Unter den rund 20 Stationen sind nicht nur „Klassiker“ wie das Gütersloher Stadtmuseum, das Elmendörfer Fass aus dem Jahr 1902 und die Dampfkleinbahn Mühlenstroth. Erstmals beteiligen sich auch die Elly-Heuss-Knapp-Schule sowie das Evangelisch Stiftische Gymnasium an der Aktion und öffnen ihre Türen für Ausstellungen. Dazu locken einige Orte wie etwa die Weberei und das Gasthaus „Die Deele“ mit „Verpflegung“. Getränke und gebackene Köstlichkeiten sorgen für das leibliche Wohl. Auch historische Kirchen nehmen wieder am Tag des offenen Denkmals teil und bieten den Besuchern nicht nur einen Ort der Stille. In der Martin-Luther-Kirche kann man am Abend den Klängen eines Gitarrenkonzertes lauschen, die Kirche Isselhorst lädt zum Konzert „Klänge der Stille“.

In diesem Jahr locken auch zahlreiche Sonderaktionen für große und kleine Bürger. Neben einer kostenfreien, aber teilnehmerbegrenzten Stadtführung für Jung und Alt durch die Innenstadt, gibt es im Bambikino die Filmvorführung „Gütersloh Super 8“ zu sehen. Das sind historische Filme aus Gütersloher Archiven, zusammengestellt von Hans-Dieter Musch. Eine weitere Neuheit ist der Sonderbus, der stündlich die Stationen „Berliner Platz“, „Parkbad“, „Isselhorst / Haltestelle Isselhorst Schule“ und „Meierhof Rassfeld“ anfährt. So können nicht-motorisierte Besucher auch die in den Außenbezirken gelegenen Denkmäler gut erreichen. Und auch an die Smartphone-Fans ist gedacht: Sie können sich mit der „Denkmal-Bound“ spielerisch durch die Denkmäler der Innenstadt führen lassen. Die Actionbound ist eine kostenlose Handyapp für jedes Smartphone (Android und IOS) und zu finden unter dem Link http://actionbound.com/bound/denkmalgt.

Die städtische Öffentlichkeitsarbeit gibt zum Tag des offenen Denkmals wieder eine handliche Broschüre heraus. Hierin findet sich nicht nur eine Liste der Stationen mit allen Adressen, Öffnungszeiten und dem Rahmenprogramm, sondern auch eine Übersichtskarte.

Das komplette Programm finden Sie hier >>>
Den Sonderbus-Fahrplan finden Sie hier >>>

Bilderstrecke: Tag des offenen Denkmals

Offizielles Onlineportal der Stadt Gütersloh | Datum: Thu, 29. September 2016