Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Ehrenamt – in Gütersloh eine Ehrensache

Typisch für die Menschen in unserer Region: Wer sich in Gütersloh ehrenamtlich engagiert, der macht es einfach und redet nicht viel darüber. Das führt dazu, dass Vieles, was durch den Einsatz hilfsbereiter, aktiver Mitbürgerinnen und Mitbürger passiert, nur wenig bekannt ist. Gerade deshalb liegt den Vertretern der Stadt Gütersloh besonders viel an der Anerkennung, Wertschätzung und vor allem auch Sichtbarmachung des freiwilligen Engagements.

Jemand puzzelt ein Puzzle mit verschieden Wörter zum Thema Ehrenamt

Dass es in Gütersloh zahlreiche Menschen gibt, die bereit sind, sich finanziell, mit ihrer Zeit und ihren Ideen einzubringen, wurde besonders während der Flüchtlingskrise in Europa im Herbst 2015 deutlich. Aber auch sonst ist das Spektrum des bürgerschaftlichen Engagements groß: Es reicht von der tatkräftigen Unterstützung in Sport- und Schützenvereinen, über die Mitwirkung bei der Freiwilligen Feuerwehr bis zum klassisch karitativen Engagement in Kirchengemeinden oder beispielsweise in der Hospizarbeit. Darüber hinaus gibt es zahlreiche ehrenamtlichen Aktivitäten in Stiftungen, Musik- und Kulturvereinen. Aber auch gesellschaftliche Themen, die hier in Gütersloh oder global, Menschen aus unserer Stadt bewegen, führen zu Vereinsgründungen und engagierter Freiwilligenarbeit. Ganz gleich, wo jemand Hilfe braucht, es finden sich immer wieder engagierte Bürgerinnen und Bürger zusammen und suchen Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Gemeinsam bringen sie – aus verschiedenen Beweggründen und Motivationen – Gutes in Gang und fördern damit das Gemeinwohl. So packten besonders viele Ehrenamtliche mit an, als Anfang 2018 die erste Vesperkirche in Nordrhein-Westfalen für 14 Tage kostenloses Mittagessen in der Gütersloher Martin-Luther-Kirche servierte.

Projekte

Mitwirk-O-Mat

Der Mitwirk-O-Mat ist eine simple, intuitiv bedienbare Web-Anwendung, die eine Orientierung über Möglichkeiten zum lokalen Engagement bietet. Die Nutzer und Nutzerinnen antworten auf 20 kurze Thesen zu ihren persönlichen Interessen. Daraus berechnet ein Algorithmus die Übereinstimmung mit den teilnehmenden Vereinen, Initiativen und Organisationen. Diese werden anschließend in einem persönlichen Ranking angezeigt. So erfahren die Nutzer/innen, welche Engagement-Möglichkeiten am besten zu ihnen passen würden. Am Ende kann man sich zudem anzeigen lassen, wie die Vereine auf die Thesen selbst geantwortet haben, und auch noch weitere Infos bekommen. Der „Mitwirk-O-Mat“ holt unter der Adresse
https://www.guetersloh-tatkraeftig.de/mitwirk-o-mat diejenigen ab, die ihr Talent und Engagement ehrenamtlich einsetzen wollen, aber noch unsicher sind, wo.

Wichtig: Vereine, Initiativen und gemeinnützige Organisationen, die noch weitere Ehrenamtliche suchen, können über diesen Fragebogen Teil der Mitwirk-O-Maten werden: https://mitwirk-o-mat.de/formular/index.php/331595?lang=de Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 20 Minuten.

Engagierte Stadt

Seit Juli 2020 ist Gütersloh eine „Engagierte Stadt“, wie auch rund 100 weitere Kommunen in Deutschland. Das gleichnamige, von Stiftungen und dem Bundesfamilienministerium getragene Förderprogramm hat zum Ziel, das bürgerschaftliche Engagement in einer Stadt zu stärken, gemeinsam an einer demokratischen und solidarischen Gesellschaft weiterzuarbeiten und Kooperationen zu fördern. Im September 2021 haben sich Akteure aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Unternehmen sowie Kommunalpolitik und Stadtverwaltung zu einer Auftaktveranstaltung getroffen. Ziel des Auftakttreffens war es, gemeinsam Themen und gesellschaftliche Herausforderungen zu identifizieren, um später zusammen und auf Augenhöhe daran arbeiten zu können – für eine verbesserte Lebensqualität, ein attraktiveres (Zusammen-)Leben und eine starke Gemeinschaft in Gütersloh. Die Teilnehmenden waren sich einig: Gütersloh ist eine engagierte Stadt und (nicht nur) im Engagementbereich sehr gut aufgestellt. Alle freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit und die Einbeziehung weiterer Akteurinnen und Akteure, um Gütersloh noch vernetzter, attraktiver und engagierter zu machen.

Weitere Informationen zum Programm gibt es unter: www.engagiertestadt.de

VoluMap

Die Stadt Gütersloh hat gemeinsam mit der Firma topocare die Handy-App „VoluMap“ entwickelt – eine Plattform, die freiwillige Helfer mit Menschen, Gruppen und Vereinen, die Unterstützung suchen, vernetzt.

Die VoluMap ist ein sicheres, ehrenamtliches Unterstützungssystem, das jetzt genutzt werden kann, um Menschen, die sich in Quarantäne befinden, Ältere oder diejenigen mit einem geschwächten Immunsystem mit Lebensmitteln oder Dingen des täglichen Bedarfs versorgen zu können.

Volumap: Zum Download im Play Store (Android) und Apple Store.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum