Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Norbert Morkes: „Miteinander statt gegeneinander“

Leitsätze, Ziele und Aufgaben von Norbert Morkes, seit 1.November 2020 Bürgermeister der Stadt Gütersloh

Porträt des Bürgermeisters Norbert Morkes

Zwei Leitsätze prägen die Arbeit des Bürgermeisters: „Miteinander statt gegeneinander“ und „Zusammenführen statt bevormunden“.

Norbert Morkes ist Mitglied eines nur in Gütersloh tätigen Vereins, der BfGT (Bürger für Gütersloh) und somit parteipolitisch unabhängig. Nach 20 Jahren Ratsarbeit wurde er 2020 an die Spitze der Gütersloher Verwaltung gewählt. Als „Verwaltungsneueinsteiger“ (Morkes über Morkes) setzt er auf die Erfahrung und Motivation der Mitarbeiter.

„Zusammenführen statt bevormunden“ bedeutet für ihn „Umdenken, Wandel in unserer Stadt.“ Morkes: „Das gilt für Themen wie Verkehrswende, die Bestrebungen im Klima- und Umweltschutz oder auch die Transparenz der Verwaltung.“ Miteinander statt gegen-einander` aller Beteiligter und der Zusammenhalt in allen Bereichen sind die dabei Grundlage für gemeinsam getragene Veränderungen. Ich will Befürworter und Gegner auf dem Weg in die Zukunft mitnehmen. Nur wenn sich die Beteiligten in der Mitte tref-fen, können Ziele erreicht werden, die sich die verschiedenen Interessengruppen gesetzt haben.“

Menschen quer durch alle Gesellschafts- Berufs- und Altersschichten bei der Gestaltung der Stadt und ihrer Zukunft mitzunehmen und „für Veränderungen zu begeistern“ ist erklärtes Ziel von Bürgermeister Norbert Morkes und soll eine seiner Hauptaufgaben sein. Dazu gehören für ihn regelmäßig tagende Foren wie z. B. ein Bürgerrat, ein Wirtschafts-beirat, ein Forum für junge Menschen ebenso für Menschen mit Behinderung, Senioren und Seniorinnen sowie Kulturschaffende. Gesundheitsvorsorge, Schulen und Kitas, Kli-ma- und Umweltschutz, bezahlbarer Wohnraum, Innenstadt-Entwicklung, Kultur und Sport zählt er zu den Themen, die Priorität haben sollen.

Im Blick für eine auf Zukunft ausgerichtete Stadtentwicklung hat Norbert Morkes auch die Digitalisierung verschiedener Bereiche. Der Bürgermeister betont aber auch: „Der direkte Kontakt zwischen Bürgern und Verwaltung darf nicht verloren gehen, und dieje-nigen, die nicht computer- oder Smartphone-affin sind, müssen behutsam mitgenommen werden.“

Bezahlbaren Wohnraum zu schaffen nennt er als weitere wichtige Aufgabe. Er weist aber auch darauf hin, dass „unsere Stadt nicht zugebaut werden darf. Morkes: „Deswegen muss der Erhalt und Ausbau von Naturflächen weiter gewährleistet bleiben. Grünanlagen und Parkflächen verbessern das Klima und kühlen die Luft herunter.“

Die schnelle Umsetzung eines Gesamtkonzeptes für Mobilität und Verkehr, das nicht nur einzelne Bereiche wie den Radverkehr, den ÖPNV oder das innerstädtische Parken im Blick hat, ist, so Morkes, ebenfalls unabdingbar. Auch dabei gehe es um ein ausgewoge-nes und nachhaltiges Miteinander aller Interessengruppen. Bürgermeister Morkes: „Ziel ist es, eine bezahlbare Mobilität für alle – Familien, Schulkinder, Pendler, Gäste, Senioren und regionale Wirtschaft – so zu gestalten und zu verknüpfen, dass der öffentliche Raum optimal genutzt wird und die Aufenthaltsqualität besonders in der Innenstadt und den Ortsteilen gesteigert wird.“

„Miteinander statt gegeneinander“- das setzt sich Norbert Morkes auch zum Ziel in der politischen Gremienarbeit. Sein Anspruch: Information, Transparenz, Gespräch und Dis-kussion gemeinsam mit den Fraktionen über parteipolitische Zwänge hinweg.


Stand: November 2020

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum