Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Gemeinsam Kochen in Gütersloh

Arme Ritter und Zaziki

Neugierig, offen und aktiv – so begegnen sich Frauen unterschiedlicher Herkunft beim Internationalen Kochclub in der Volkshochschule (VHS) Gütersloh. Seit zehn Jahren kochen, backen und essen sie in gemeinsamer Runde in der Küche der Volkshochschule (VHS) Gütersloh. Mitglieder ausländischer Kulturvereine und Teilnehmerinnen erinnern sich gerne an spannende Begegnungen, genussvollen Austausch, leckere Rezepte und hilfreiche Tipps.

Grund genug, um dieses integrative Miteinander weiterzugeben – und zwar im Jubiläumsbuch „Arme Ritter und Zaziki“ zum Lesen und Nachkochen. „Die hier veröffentlichten Rezepte und Informationen lassen uns alle an kultureller Vielfalt und kulinarischen Besonderheiten teilhaben“, freut sich Inge Trame, Initiatorin des Kochclubs und Leiterin der Gütersloher Gleichstellungsstelle für Frau und Mann. Im Buch stellen sich außerdem die beteiligten Kulturvereine kurz vor, ergänzt durch fünf Porträts, die persönliche Erfahrungen mit dem Ankommen und Leben in der Dalkestadt widerspiegeln. Dazu gibt es Zahlen, Daten und Fakten zum Thema „Gemeinsam leben in Gütersloh“.

Seien Sie neugierig! Stöbern Sie in der Leseprobe und bestellen Sie Ihr persönliches LeseKochbuch-Exemplar zum Preis von 4,80 € zzgl. Versand per E-Mail glchstllngsstllgtrslhd.

Digitales Lesekochbuch

Lieblingsgerichte

Bewährtes nachkochen, Unbekanntes kennenlernen, Geschmacksnerven aktivieren und neue Esskulturen entdecken: Testen Sie hier die an den Internationalen Kochclub-Abenden gekürten Lieblingsgerichte!

Rezept Nr. 1: Kisir (Bulgursalat)

Zutaten für 6 Personen

  • 1 grüne Spitzpaprika
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 5 El. Sonnenblumenöl
  • 1 Tomate
  • 2½ Tl. Salz
  • 1 El. Tomatenmark
  • 750 ml Wasser
  • 750 g Bulgur


Zubereitung:
Die Spitzpaprika und Frühlingszwiebeln kleinschneiden und in einem Topf mit Sonnenblumenöl anbraten. Gewürfelte Tomate, Salz und Tomatenmark dazugeben. Anschließend mit Wasser auffüllen und aufkochen. Sobald das Wasser zu köcheln beginnt, den Bulgur zugeben. So lange weiterkochen lassen, bis der Bulgur das Wasser eingesogen hat. Danach den Deckel auf den Topf legen und 10 – 15 Min. ziehen lassen.

Bulgur

Rezept Nr. 2: Bigos (Krauteintopf mit Wild)

Zutaten für 15 Personen

  • 2,5 kg Wild-, Schweine- und Rindfleisch gemischt oder nur eine Sorte
  • 2 kg Weißkohl
  • 250 g Steinpilze
  • 2 kg Sauerkraut 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 6 Pimentkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 -2 Tuben Tomatenmark
  • 5 El. Paprika
  • 250 ml Rinderbrühe
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Fleisch würfeln und in heißem Öl anbraten. Die Pimentkörner zerstoßen. Das Fleisch mit Piment, Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Noch einmal kräftig anbraten und langsam fertig garen, bis das Fleisch zart ist. Als nächstes gewürfelte Zwiebeln und gehackte Knoblauchzehen untermischen. Danach den gehobelten bzw. fein geschnittenen Weißkohl zum Fleisch geben und weiter kochen lassen, bis der Kohl weich wird. Jetzt die Steinpilze zugeben. Zwischendurch immer mit Rinderbrühe aufgießen, damit nichts anbrennt. Erst zum Schluss das Sauerkraut hinzufügen. Tomatenmark zuletzt unterrühren. Alles gut vermengen und abschmecken. Dazu passen Kartoffeln, Kartoffelpüree oder einfach Brot. Je nach Vorliebe können auch Champignons und Möhren dazugegeben werden. Bigos wird in allen Regionen Polens in unterschiedlichen Variationen gekocht, die alle sehr gut schmecken.

Guten Appetit oder Smacznego!

Bigos

Vorstellung der Kulturvereine

Gütersloh ist international: Hier gibt es 49 ausländische Kulturvereine, je drei syrisch-orthodoxe Kirchengemeinden und Moscheegemeinden sowie eine griechisch-orthodoxe Kirchengemeinde. Lernen Sie hier die am Internationalen Kochclub teilnehmenden Kulturvereine kennen!

Solidarität und Kulturzentrum der Türken von West-Thrakien in Griechenland e. V.

Rhedaer Str. 6, 33330 Gütersloh
Tel.: 0176-55618490
Mobil: 0151-53972001
E-Mail: batitrakyaturk-gt@gmx.de
Facebook: BTT.GÜTERSLOH
Vorstandsvorsitzender: Herr Kenan Ramadan
Ansprechpartner: Herr Ufuk Köse


Internationaler Kochclub:
Frau Seyda Süleyman
Tel.: 0151 53972001
bttrkytrk-gtgmxd

Mitglieder: 56
Gründungsjahr: 1984
Ziele/Aktivitäten: Kultur, Begegnung, Sport, Freizeit

Unser Verein ist für die Integration in Gütersloh von Bedeutung,
weil ...


... wir großen Wert auf das Zusammenleben legen. Menschen sollten nicht benachteiligt werden, egal woher sie kommen, welche Sprache sie sprechen und welchen Glauben sie haben. Denn die Menschen verschiedener Kulturen können viel voneinander lernen.

Miteinander zu kommunizieren ist uns besonders wichtig

Solidarität und Kulturzentrum der Türken von West-Thrakien in Griechenland e. V.

Deutsch-Polnische Gesellschaft Gütersloh e. V.

Goerdelerstr. 14, 33332 Gütersloh
Tel.: 05241 54460
Mobil: 0171 9673575
lcynmnkst-nlnd
www.dplg-guetersloh.de
Vorstandsvorsitzende: Frau Lucyna Minkus


Internationaler Kochclub:
Frau Beate Rast
Tel.: 0151 / 58764280
btrstrbrsystmsd

Mitglieder: 80
Gründungsjahr: 2017
Ziele/Aktivitäten: Kultur, Begegnung, Bildung, Freizeit

Unser Verein ist für die Integration in Gütersloh von Bedeutung,
weil ...


... hier ganz viele Bürgerinnen und Bürger leben, die aus Polen kommen oder polnische Wurzeln haben. Wir bieten Orientierungshilfen, pflegen die polnische Kultur und Tradition und fördern mit Sprachkursen in Deutsch und Polnisch die Mehrsprachigkeit. Wir unterstützen die Verständigung zwischen Polen und Deutschen. Damit stärken wir Heimat- und Zugehörigkeitsgefühl der polnischen Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Wir treiben die europäische Integration voran und machen Polen bekannter.

Spannende Porträts

Wenn Frauen unterschiedlicher Herkunft zusammen kochen, treffen viele Lebensgeschichten, Erfahrungen und Erlebnisse aufeinander. Beim gemeinsamen Tun kommen sie auf den Tisch ... Lesen Sie hier die Porträts von Frauen aus verschiedenen Ländern, was sie über ihr Ankommen und ihr Leben in Gütersloh erzählen!

Rabiaa Mekni - Islamisches Zentrum Gütersloh e. V.

„Gütersloh ist wie eine zweite Heimat.“

Als Rabiaa Mekni vor über 40 Jahren aus Tunesien nach Gütersloh kam, war sie 19 Jahre alt. „Ich habe hier nie etwas Schlechtes erlebt: Von Anfang an war die Stadt für mich wie eine zweite Heimat“, betont die kleine, fröhliche Tunesierin mit Kopftuch. Damals wohnten im Verhältnis zu heute viel weniger muslimische Mitbürgerinnen und -bürger in der Stadt. Deshalb setzte sie sich gemeinsam mit anderen Mitgliedern der langsam wachsenden arabischen Community engagiert für den Aufbau eines Islamischen Zentrums Gütersloh ein.

Seit 2008 gibt es an der Wiedenbrücker Straße 33 ausreichend Platz fürs Gebet, eine Küche und eine Bibliothek. Angebote wie die Jugendschule oder ein regelmäßiges Frauenfrühstück finden ebenfalls im Islamischen Zentrum statt. Diese gemeinsame Aufbauarbeit habe ihr ein besonders gutes Gefühl gegeben. „Wir sind hier offen für Menschen aller Gesellschaften. Es kommen Besucherinnen und Besucher aus 30 verschiedenen Ländern“, freut sich Rabiaa Mekni und erwähnt am Rande, dass im Zentrum hauptsächlich Deutsch gesprochen werde.

Wenn man sie fragt, was ihr an der Dalkestadt besonders gut gefalle, antwortet Rabiaa Mekni: „Ich fühle mich in Gütersloh sehr wohl, habe viele Freunde und Bekannte.“ Wenn’s ums Essen geht, kann sie sich allerdings mit dem traditionellen westfälischen Grünkohlgericht bis heute nicht anfreunden. Spargel dagegen ist zu einem ihrer Lieblingsgerichte geworden. „Wenn ich in Tunesien bin, muss ich immer ein gegrilltes

Hähnchen essen. Das ist ein ganz toller Geschmack, der von den Gewürzblättern zwischen Haut und Fleisch kommt. Außerdem ist es besonders knusprig, weil es von Hand langsam am Spieß über Holzkohle gegart wird“, berichtet sie mit leuchtenden Augen.

Selbst kocht Rabiaa Mekni auch unwahrscheinlich gerne – immer frisch und viel mit Olivenöl. Unvergessen, wer sie beim Internationalen Kochclub in ihrem Element erleben konnte: Sie kocht nach Gefühl, ohne Maßeinheit, einfach, indem sie mit Augenmaß die Mengen abschätzt. Ihr spezielles Geheimnis sind Gewürzmischungen, vor allem eine Koriander-Mischung, die nur in ganz bestimmte Gerichte kommt.

„Um die Rezepte für den Kochclub aufzuschreiben, haben wir im Internet nachgeschaut und sie dann umgeschrieben“, schmunzelt Rabiaa Mekni über ihr Augenmaß für die Zutatenmengen. Auf die Frage „Gibt es etwas, das Sie sich für die Zukunft wünschen?“ antwortet Rabiaa Mekni spontan: „Gesundheit und Frieden –von ganzem Herzen!“

„Beim Internationalen Kochclub herrscht eine ganz besondere Atmosphäre: Große Verschiedenheit verschmilzt an diesem Abend zu einer Einheit. Der Kochclub schafft Gemeinsamkeit und tut Gutes. Das wirkt, denn wir Frauen ändern viel über unsere Kinder!“

Rabiaa Mekni

Kontakt und Informationen

Frau Inge Trame
Chancengleichheit und Vielfalt, Gleichstellung, Integration

Rathaus Haus I2. ObergeschossRaumnummer202
Tel+49 5241 / 82-2080
Fax+49 5241 / 82-3534
weiterlesen
Mehr zum Thema:

Internationaler Kochclub

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen