Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Aktuelle Ausstellung: Heinz Schößler - Frühlingsrauschen

Ein Pinselstrich, der verführt. Eine Farbenwelt, die die Sinne anspricht. Mit den Bildern von Heinz Schößler zieht schon jetzt der Frühling in die Kirchstraße 21 ein. Seine Motive „Aufbruch“ und „Sommerblumen“ zeigen nicht einfach einen Ausschnitt aus der Natur, sondern eine Farben- und Formenkomposition, die die Fantasie anregt. Seine Bilder sieht Schößler in der Nachbarschaft der Natur, als eine Parallele.

Für die Ausstellung im Standesamt der Stadt Gütersloh in der Kirchstraße 21 hat Heinz Schößler „Sommerblumen“ mitgebracht.
Für die Ausstellung im Standesamt der Stadt Gütersloh in der Kirchstraße 21 hat Heinz Schößler „Sommerblumen“ mitgebracht.

Entstanden sind diese wie auch die anderen Bilder aus dem Moment heraus. Schößler ist ein rastloser, explosiver und experimentierfreudiger Maler, der dem Impuls folgt, um ein Bild zu beginnen und am besten nach Stunden intensiver versunkener Arbeit am selben Tag fertig zu stellen. Ein Tagwerk, dem eine lange künstlerische Erfahrung zur Seite steht.

Seine Themen sind so vielfältig wie seine Materialien. Er mag sich nicht festlegen, lehnt alles ab, was ihn beim Malen einengen könnte. So zeigen seine Bilder eine künstlerische Vielfalt: Von Aquarellstudien über Tempera- und Ölgemälde bis hin zur freien Malerei und dem Entdecken von neuen Materialien, die spielend Eingang finden in den Malprozess.

Schößler malt und malt. Jeden Tag, wenn es irgend geht. Sein Haus in Harsewinkel birgt mehr als Tausend Bilder, die in verschiedenen Zimmern untergebracht sind. Für die Ausstellung in der Kirchstraße 21 hat der Künstler ein Bild wiederentdeckt, das gar nicht mehr präsent war. Das mit wenigen Strichen skizzierte „Liebespaar“ darf seine besondere Zugewandtheit jetzt im Standesamt zeigen.

Gezeichnet hat er schon immer. Schon als Kind war der in Schlesien geborene Heinz Schößler gefragt, wenn es um die Gestaltung von besonderen Postkarten ging. Von diesen hat ihm kürzlich ein alter Lehrer, der zu Besuch war, zwei Entwürfe mitgebracht.

Der 75-jährige ehemalige Pädagoge hat seine Bilder in verschiedenen Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert. Im Jahre 2014 erhielt er für sein Triptychon zur Weihnachtsgeschichte den „Bischof-Tenhumberg-Preis“. Die Bilder von Heinz Schößler sind bis Ende Juli im Standesamt der Stadt Gütersloh zu sehen.

Vergangene Ausstellungen im Standesamt Gütersloh

Zahlreiche Künstler konnten bereits in der Vergangenheit ihre Kunstwerke im Standesamt ausstellen. Hier gibt es eine kleine Übersicht:

Ausstellungsbeginn Künstler Thema / Titel

Aug 17

Christel Grundke

Naturräume mit Bäumen, Elfen und Feen

Feb 17

Karin Wolf

Materialvielfalt mit besonderer Botschaft

Mai 16

Maren Sagemüller

Italienische Träume

21. Mai 16

Lore Liebelt

Faszinierende Fragmente

Feb 16

Ulla Timmermann

Farbwelten

2015

Doris Kretschmer

Holz, Metall, Gips, Kohle, Rost und Acryl

Dez 13

Wolfgang Meluhn

Das Meer und auch Landschaften

Nov 12

Pedro Barrocal

Naturträume im Trauraum

Feb 12

Serpil Neuhaus

Bilderauswahl der Kursteilnehmerinnen der Gütersloher Künstlerin

Sep 11

Kriemhild Randt

Materialspiele ohne Titel

Jan 11

Katharina Wolf

Italienische Momente

Feb 10

Wilfried Weihrauch

Sphäre, Vulkan und auch informelle Bilder

Aug 09

Dirk Frankrone

Under a Golden Sun

Mrz 09

Detlef Franke

Bilderkomposition

Okt 08

Anita Mund

Gelbe Rotation

Feb 08

Monika Geißler

Botanischer Garten

Jun 07

Katharina Wolf

Buddha

Nov 06

Karin Puce

Marsmann

 

 


Standesamt Online

Anforderung von Urkunden und Vorbereitung Ihrer Eheschließung.

Logo Bürgerportal

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French