Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Kursangebot in den Oster- und Sommerferien

Die Naturschule und ihre Mitglieder bieten in den Oster- und Sommerferien Kurse rund um das Thema Landwirtschaft, Ernährung und Naturschutz an.

Pflanzen und säen wie vor 50 Jahren

Zur Zielgruppe der Naturschule Gütersloh gehören Kinder im Grundschulalter. Die Gruppen werden in der Regel bewusst relativ klein gehalten, um den intensiven Kontakt zu Tieren und Natur und für die Kinder selbstständiges Arbeiten zu ermöglichen.
Die Kurse können über das Ferienspielprogramm des Fachbereichs Jugend online gebucht werden. Das Programm erscheint circa 4 Wochen vor den Oster- bzw. Sommerferien und ist im Fachbereich Jugend bei Nadine Becker-Kleinemas, Telefon 0 52 41 / 82 33 33,  ndnbckr-klnmsgtrslhd erhältlich. Informationen und Anmeldung

Auszug aus den Kursangeboten
Wilde-Kräuter-Küche am Lagerfeuer
Wie unsere Vorfahren suchen wir in einem Streifzug über die Wiesen Kräuter und Wildgemüse für unsere leckere Suppe, die wir gemeinsam am Lagerfeuer kochen wollen. Dabei erzählt euch die Kräuterfrau mancherlei Märchen und Geschichten über Zauber- und Heilkraft der verschiedenen Kräuter, dazu Tipps für alle Lebenslagen – auch für Kinder nützliches Wissen.

Kauen Kühe Kaugummi?
So scheint es jedenfalls, wenn man Kühe nach dem Fressen beobachtet. Wir werden das Rätsel lösen und auch Fragen klären wie: Was frisst eigentlich eine Kuh? Wie groß ist ihr Euter vor und nach dem Melken? Warum bekommt sie jedes Jahr ein Kalb? Dieser Kurs dreht sich rund um das Leben auf einem modernen Milchbauernhof mit Füttern, Melken und allem, was dazu gehört.

Bienenkunde für junge Naturforscher
Wo macht die Biene ihren Honig? Wie hilft der Imker ihnen für einen guten Start in die Obstblüte? Wie wird im Frühjahr genug Platz für den neuen Honig und den Nachwuchs geschaffen? Wir werden den Wildbienen ein neues Zuhause basteln und bei gutem Wetter schauen, wie weit die Honigbienen in ihrer Bautätigkeit und Volksentwicklung sind. Ein Imkerhut mit Schleier steht für jeden zur Verfügung.

Schafe,Hühner & mehr
Im Frühjahr erwacht die Natur zum Leben. Samen und Kartoffeln keimen. Hühner fangen an, ihre Eier auszubrüten, Lämmer werden geboren. Wir werden die Hühner und Schafe des kleinen Bauernhofes versorgen. Außerdem gibt es sicherlich Salatpflanzen oder anderes Gemüse zum Aussähen oder Auspflanzen. Es gibt Materialien, damit jeder ein gefilztes Osterei gestalten kann.

Kaninchen oder Hase - was zum Kuscheln soll es sein?
Wolltest auch du schon lange ein Kaninchen oder einen Hasen haben? Willst du erfahren, welches Tier für dich geeignet ist? Welche Rassen es gibt? Wie sie wohnen? Was sie fressen? Wie sie gesund und fit gehalten werden? Dies ist genau der richtige Kurs für dich. Anschaulich und mit Spaß und Spiel kannst du hier Vieles lernen und schauen, ob ein Kaninchen das richtige Haustier für dich ist.

Wenn Steine sprechen könnten... Fossilien – Zeugen der Urzeit
Vielleicht hast du schon mal bei einem Spaziergang einen merkwürdigen Stein entdeckt, der aussieht wie ein versteinertes Lebewesen. Um welches Tier handelt es sich? Wie kommt es in die Erde? Wir werden gemeinsam erfahren wie Meerestiere aus Urzeiten in den Boden gelangten und dort zu Stein wurden, wie man sie findet und für Ausstellungen präpariert. Falls du selber Fossilien besitzt, kannst du sie zur Bestimmung mitbringen.

Hilfe für den Osterhasen
Aus Heu gestaltest du mit Hilfe von Draht ein Osternest. Wir füllen sie mit selbstgebastelten Eiern aus Heu, Lehm und Kleister oder Gips.

Wunderschöne Gefäße – selbst gemacht!
Aus Maschendraht kannst du frei nach deiner Phantasie ein Gefäß formen. Anschließend werden die Maschen mit Heu durchzogen und dann mit Lehm bestrichen oder mit Steckzwiebeln beklebt. Wenn du das Gefäß mit den Steckzwiebeln nach draußen stellst, wirst du ein grünes Wunder beobachten können.

Ein erlebnisreicher Besuch im Wald
Im Lehrrevier "Mertenshof" und in der Waldschule in Rheda werden wir den Wald erleben: Sehen, hören, fühlen, riechen...Wir lernen die Tiere des Waldes kennen. Mittags picknicken wir unter freiem Himmel. In einer spannenden Waldrallye am Nachmittag gibt es einige Aufgaben zu lösen und kleine Preise zu gewinnen.

Sommerabenteuer und Apfelschmaus
Im Sommer gibt es auf unserer wunderschönen Obstwiese viel zu entdecken und zu tun: Wir können eine Menge Tieren und Pflanzen beobachten. Die Augustäpfel können vielleicht schon geerntet werden. Mit spannenden Spielen und viel Spaß werden wir verschiedene Obstarten kennen lernen und auch probieren. Zum Abschluss wollen wir gemeinsam am Lagerfeuer sitzen und Stockbrot backen.

Bienenkunde für junge Naturforscher - Wie kommt der Honig aus dem Bienenvolk ins Honigglas?
Im Frühjahr haben wir bereits das Leben der Bienen näher kennen gelernt. Jetzt könnt ihr mithelfen den Honig aus den Waben zu schleudern und den Honig zu rühren. Aus den alten Waben gewinnen wir gemeinsam Wachs. Wir zeigen euch, was man für schöne Dinge aus Wachs machen kann.

Ein Traumgarten ganz für dich allein!
Wir gehen durch den Stadtpark, schauen und begreifen, was da wächst und sammeln, was wir in unserem Traumgarten pflanzen wollen. Dazu gibt es Kacheln, Steine, Schredder und noch andere tolle Sachen. Zum Schluss kannst du deinen eigenen Traumgarten mit nach Hause nehmen.

Bunte Sommerblumensträuße
Mit den Sommerblumen aus dem Garten der Naturwerkstatt lernen wir Blumensträuße zu binden. Gräser, Blattwerk und anderes suchen wir uns vom Acker - und Wegesrand dazu.
Die Sträuße werden kurz und knuffig oder länger und lockerer gebunden.

Altes Handwerk - Arbeit in der Kupferschmiede
Kennst du das rötlich schimmernde Metall mit Namen Kupfer? Es ist recht weich und lässt sich gut formen. Doch woher kommt unser Kupfer? Wusstest du, dass in armen Ländern sogar Kinder unter sehr unfairen Bedingungen bei großem Lärm und Schmutz in Kupfererzbergwerken arbeiten müssen? Wir werden uns mit dem Thema im Stadtmuseum beschäftigen, aber auch selbst etwas aus Kupfer basteln. Aus Kupferfolie, Draht und weiteren Materialien können kleine Kunstwerke entstehen

Pflanzen und Säen wie vor 60 Jahren
Früher hatte jedes Haus einen großen Gemüsegarten. Dort wurden im Frühjahr Bohnen, Möhren, Kartoffeln gesät und gepflanzt. Wir wollen einen kleinen Acker mit Bohnen, Möhren und Kartoffeln bestellen – und zwar so wie es die Leute vor 50 Jahren machten. Wenn es die Zeit erlaubt, schauen wir in unserem Heimatmuseum vorbei und sehen uns dort Geräte an, die vor 50 Jahren noch benutzt wurden.

Leben im und am Teich
Was alles so in einem Teich lebt! Zwischen Wasserpflanzen und unter Steinen findest du ein aufregendes Tierleben. Kaulquappen, Wasserläufer und Teichfrösche kennst du bestimmt. Kennst du auch Spitzschlammschnecken, Wasserasseln, Libellen- oder Köcherfliegenlarven? Bestimmt nicht. Diese und andere Lebewesen erforschen wir am Teich.

Praxis Wildbienenschutz: Ein Hotel für Wildbienen
Wildbienen sind absolut friedlich und im eigenen Garten und auf dem Balkon gut zu beobachten, wenn man ihnen Nahrung z.B. in Form von blühenden Kräutern oder anderen nektar- bzw. pollenspendenden Pflanzen und auch Nistmöglichkeiten anbietet. In diesem Kurs bauen wir Wildbienenhotels, die du dann mit nach Hause nehmen kannst. Wenn du Glück hast, kannst du die possierlichen Tiere schon in diesem Jahr an deiner Nisthilfe beobachten.

Praxis Wildbienenschutz! Nisthilfenbau für Kinder und ihre (Groß-)Eltern im Botanischen Garten Gütersloh
Wildbienen brauchen nicht nur Nahrung in Form von Blumen, die Nektar und Pollen spenden, sondern sie brauchen auch ein Zuhause. Hier können Kinder in Begleitung eines Erwachsenen Nisthilfen für Wildbienen basteln. Jeder kann seine Nisthilfe im An-schluss mit nach Hause nehmen. Auch werfen wir einen Blick in das Leben der bekannten Verwandten der Wildbienen und schauen uns ein Honigbienenvolk an.

Dicke Freunde im Stadtpark
Es gibt im Stadtpark viele unterschiedliche Bäume. Kennst ihren Namen? Weißt du, ob Rinde oder Blüten duften? Wer lebt sonst noch in dem Baum? Besonders, wenn wir ein sehr altes Exemplar sehen, können wir uns vorstellen, dass er in vielen Märchen nicht nur von vielen Tieren, sondern auch von Baumgeistern und Elfen bewohnt wird. Wir entdecken die Welt der Bäume und basteln aus Wurzeln, Tannenzapfen und andere Naturmaterialien fantasievolle eigene Baumgeister oder andere Figuren.

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.