Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Aktionswochen gegen Rassismus

18.02.2019

„Gütersloh für alle“.

Stadt Gütersloh macht mit: Thomas Hellmund (Koordinator der Veranstaltungsreihe bei der AWO), Jörg Teckemeier (Stadt Gütersloh), Sophie Brzezinski (Koordinatorin bei der AWO), Schirmherr Henning Schulz und der städtische Integrationsbeauftragte Frank Mertens (v.l.) stellen das Programm der Aktionswochen gegen Rassismus  vor.
Stadt Gütersloh macht mit: Thomas Hellmund (Koordinator der Veranstaltungsreihe bei der AWO), Jörg Teckemeier (Stadt Gütersloh), Sophie Brzezinski (Koordinatorin bei der AWO), Schirmherr Henning Schulz und der städtische Integrationsbeauftragte Frank Mertens (v.l.) stellen das Programm der Aktionswochen gegen Rassismus vor.

Nach einem erfolgreichen Start der Gütersloher Aktionswochen gegen Rassismus im vergangenen Jahr haben sich elf Akteure zusammengetan, um 2019 in Gütersloh erneut ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Schirmherr der diesjährigen „Aktionswochen gegen Rassismus“ ist Bürgermeister Henning Schulz.

Unter dem Motto „Gütersloh für alle“ bietet das Bündnis, dem neben der Volkshochschule, dem Integrationsbeauftragten und weiteren Fachbereichen der Stadt Gütersloh auch Migrantenverbände und andere Institutionen angehören, vom 11. bis 28. März allen Gütersloherinnen und Güterslohern die Möglichkeit, sich im Rahmen von Workshops, Fachvorträgen, Kunst- und Kulturangeboten mit der Thematik Rassismus auseinanderzusetzen.

In der Arbeit der Netzwerk-Mitglieder zeigt sich Rassismus als gesamtgesellschaftliches Problem. Er passiert im Alltag, wenn Menschen zusammenkommen oder auch versteckt in Strukturen wie Gesetzen oder auf institutioneller Ebene. Rassismus beschreibt Diskriminierungen aufgrund (zugeschriebener) Herkunft, Nationalität, Ethnie, Sprache, Hautfarbe und/oder Religion, geht aber auch häufig mit anderen Ungleichbehandlungen beispielsweise wegen des Geschlechts, des Alters oder der sexuellen Orientierung einher.

Die veranstaltenden Organisationen und Einrichtungen sprechen sich deshalb vor allem für einen wertschätzenden Umgang mit Vielfalt jeglicher Art sowie für eine Kultur der Anerkennung und des Respekts füreinander aus.

Das diesjährige Programm wurde mit viel Engagement von unterschiedlichen Beteiligten gestaltet. Zu diesen gehören der AK Asyl, Amnesty International Gütersloh, der Assyrische Mesopotamien Verein Gütersloh e. V., die AWO OWL e. V., Bündnis 90/Die GRÜNEN, der DRK Kreisverband Gütersloh, das Islamische Zentrum Gütersloh e. V., das Jugendparlament, SJD – Die Falken – KV Gütersloh, die Gleichstellungsstelle, Jugendförderung und der Integrationsbeauftragte der Stadt Gütersloh, die Stiftung Begegnung und Willkommen in Rheda-Wiedenbrück e. V.

Besonders hingewiesen werden soll auf die Hauptveranstaltung am 21. März ab 18Uhr in den Räumen des Assyrischen Mesopotamien Vereins Gütersloh e. V., Sedanstraße 2. Prof.´in Dr.´in Nivedita Prasad von der Alice-Salamon-Hochschule in Berlin wird zu Menschenrechten und, wie diese im Kampf gegen Rassismus nutzbar sind, referieren.

Die Integrationsagentur und die Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit der AWO OWL haben als Teil des Netzwerkes die Koordination übernommen. Für Rückfragen und weitere Informationen stehen deshalb Thomas Hellmund (Tel: 05241 40338–16) und Sophie Brzezinski (Tel: 05241 40338–18) gerne zur Verfügung.

Titel der Veranstaltung Datum/ Uhrzeit Veranstaltungsort

Rassismus - Was ist das überhaupt?

Mo. 11.03.2019, 16:00 – 19:00 Uhr

AWO OWL e. V. – Fachdienste für Migration und Integration, Königsstraße 52, Gütersloh

Film „Heimat am Rande“

Di. 12.03.2019, 20:00 Uhr

Programmkino Bambi/ Löwenherz, Bogenstraße 3, Gütersloh

Rassismus erkennen und handeln. Critical Whiteness und Empowerment in der Praxis

Do. 14.03.2019, 14:00 – 18-00 Uhr

Di. 16.04.2019, 14:00 – 18-00 Uhr

AWO OWL e. V. – Fachdienste für Migration und Integration, Königsstraße 52, Gütersloh

Precious – das Leben ist kostbar

Fr. 15.03.2019, 19:00 Uhr Empfang, 19:30 Uhr Film

Programmkino Bambi/ Löwenherz, Bogenstraße 3, Gütersloh

Falafel für den Frieden

Fr. 15.03.2019, ab 17:00 Uhr

DRK – Zentrum, Kaiserstraße 38, Gütersloh

Workshop „Rassismus erst erkennen und dann bekämpfen“

Mo. 18.03.2019, 15:00 – 20:00 Uhr

„Frei:Raum17“, Schulstraße 17, Gütersloh

Gemeinsam über dem Tellerrad schauen

Mo. 18.03.2018, 17:00 Uhr

DRK – Zentrum, Kaiserstraße 38, Gütersloh

Antimuslimischer Rassismus

Di. 19.03.2019, 16:00 Uhr

Islamisches Zentrum Gütersloh, Wiedenbrücker Str. 33, Gütersloh

Rassismus in Deutschland – eine Menschenrechtsverletzung?

Do. 21.03.2019, 18:00 Uhr

Assyrischer Mesopotamien Verein Gütersloh e. V. , Sedanstraße 2, Gütersloh

Die Menschenrechte sind unteilbar – Global denken – Lokal handeln

Fr. 22.03.2019, 19:30 Uhr

AWO OWL e. V. – Fachdienste für Migration und Integration, Königsstraße 52, Gütersloh

Gottesdienst „Ich war fremd´…“

So. 24.03.2019, 18:00 Uhr

Martin-Luther-Kirche, Berliner Straße 20, Gütersloh

Die Würde des Menschen ist unantastbar – Rassismus und Sexismus

Do. 28.03.2019. 18:00 – 20:00 Uhr

Volkshochschule Gütersloh, Hohenzollernstr. 43, Gütersloh

Das gedruckte Programmheft liegt in allen beteiligten Einrichtungen aus und es ist auch auf der Seite der AWO-Fachdienste für Migration und Integration (www.awo-fachdienste-migration.de) zu finden.

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen