Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Lass(t) uns laufen! Weniger Elterntaxis an meiner Schule

10.04.2019

Pilotprojekt zeigt auch in Kattenstroth Erfolge.

Positives Ergebnis: Vertreter der Pilotschulen, der Kommunen, der Kreispolizei und des Kreises freuen sich über die Reduzierung der Elterntaxis. Foto: Kreis Gütersloh
Positives Ergebnis: Vertreter der Pilotschulen, der Kommunen, der Kreispolizei und des Kreises freuen sich über die Reduzierung der Elterntaxis. Foto: Kreis Gütersloh

Gütersloh. Aktivere Kinder und weniger Elterntaxis – das ist das bisherige Ergebnis des Pilotprojektes ‚Lass(t) uns laufen! Weniger Elterntaxis an meiner Schule‘. An fünf Grundschulen im Kreisgebiet startete der Kreis Güters-loh und die Verkehrswacht Gütersloh e.V. in Kooperation mit den Kommunen und der Kreispolizei im Frühjahr 2018 das Pilotprojekt. Ziel war es den motorisierten Verkehr vor den Schulen zu minimieren und den Kindern einen sicheren und eigenständig zurückgelegten Schulweg zu ermöglichen.

Im Kreishaus Gütersloh trafen sich alle Projektpartner, um ein Zwischenfazit zu ziehen. „Die Ergebnisse der Elternbefragung, die Sensibilisierung der Eltern, die Motivierung der Kinder durch verschiedene Aktionen und die Schwierigkeiten bei der Standortsuche und der Einrichtung Hol- und Bringzonen waren nur einige Themen, die besprochen wurden,“ berichtet Kim Nadine Ortmeier, Klimaschutzmanagerin des Kreises Gütersloh.

Alle fünf Pilotschulen ziehen eine sehr positive Bilanz. „Das Verkehrsaufkommen vor den Schulen hat sich seit der Einweihung der Haltezonen deut-lich reduziert“, berichtet Heike Neef von der Gütersloher Grundschule Kattenstroth. Und Maik Evers von der Lindenschule in Halle (Westf.) fügt an: „Die Kinder sind morgens wacher und nehmen aktiver am Unterricht teil, wenn sie vorher eine kurze Strecke gelaufen oder mit dem Rad gefahren sind“. Weitere Pilotschulen gab es in Langenberg, Schloß Holte-Stukenbrock und Rheda-Wiedenbrück.

Um das Projekt in die Breite zu tragen fand zum einen Mitte März ein Work-shop für alle am Projekt interessierten Vertreter der Kommunen, Schulen und der Kreispolizei statt. Zum anderen wurde ein Projektleitfaden von der Kreisverwaltung erstellt. Er enthält Informationen und Tipps für die Umsetzung vor Ort sowie Beispiele für die Darstellung der Ergebnisse der Elternbefragung und Bilder der eingerichteten Hol- und Bringzonen.

Zusätzlich werden die Ergebnisse eines im Rahmen eines Studierendenprojektes der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung durchgeführten Monitorings beziehungsweise einer Evaluation des Pilotprojektes in den Leitfaden eingearbeitet. Der Leitfaden soll noch vor den Sommerferien veröffentlicht werden. Das Pilotprojekt endet mit dem Start der Sommerferien 2019.

Weitere Informationen erteilen Kim Nadine Ortmeier (Kim-Nadine.Ortmeier@gt-net.de), Pia Coulthard (Pia.Coulthard@gt-net.de) oder Bernhard Riepe (Bernhard.Riepe@gt-net.de) per Mail, zusätzliches Material und Pressemitteilungen unter www.kreis-guetersloh.de.

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen