Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Im Fokus: Zugang zu Bildung, Ausbildung und Arbeit

20.10.2021

Integrationskonzept wird fortgeschrieben – Einladung zum Workshop am 29. Oktober.

„Integrationsarbeit ist kein statischer Prozess und muss daher immer wieder an den Entwicklungsbedarfen ausgerichtet werden. Dabei ist die Erfahrung aller Akteure vor Ort von großer Bedeutung.“ Das sagt Frank Mertens, der städtische Integrationsbeauftragte und lädt gleichzeitig ein zur Veranstaltung am Freitag, 29. Oktober, die die Fortschreibung des Integrationskonzeptes „Gemeinsam leben in Gütersloh“ in den Blickpunkt. Von 16 bis 19 Uhr findet sie in der Stadthalle statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die im Jahr 2017 im Integrationskonzept für die Stadt Gütersloh erarbeiteten Ziele in den verschiedenen Handlungsfeldern reflektiert, auf Aktualität überprüft und entsprechend weiterentwickelt. Dabei richtet sich der Blick insbesondere auf die konkreten Handlungserfordernisse. „Die besonderen Herausforderungen unter anderem der Fluchtzuwanderung sowie der Zuwanderung aus Süd-Osteuropa konnten in den vergangenen Jahren durch konstruktive Zusammenarbeit und großes Engagement aller Beteiligten gut gemeistert werden,“ sagt Frank Mertens. „Jetzt rückt der Zugang zu Bildung, Ausbildung und Arbeit verstärkt in den Fokus.“

Wie bei der Erstellung des Integrationskonzeptes im Jahr 2017, soll auch die Fortschreibung im Rahmen eines großen Beteiligungsprozesses mit Gütersloherinnen und Gütersloher durchgeführt werden. Daher lädt die Stadt Gütersloh alle ein, sich an diesem Prozess zu beteiligen und den Workshop zu besuchen. Im Rahmen einer zweiten Dialogveranstaltung, die voraussichtlich im Januar nächsten Jahres stattfinden wird, werden vorwiegend die Betrachtung und Weiterentwicklung der Schwerpunktmaßnahmen des Gütersloher Integrationskonzeptes im Blickpunkt stehen.

Für Rückfragen steht der Integrationsbeauftragte, Frank Mertens, gerne zur Verfügung: FrnkMrtnsgtrslhd,Telefon 05241/822442.

Anmeldungen sind unter dem Link https://stadt.gt/dialogveranstaltung möglich. Für die Veranstaltung gelten die 3G-Regeln, Einlass am 29.10. ist ab 15.30 Uhr.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum