Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

„Deli-licious“ kommt in die Moltkestraße

18.07.2023

Gewinner des Ideenwettbewerbs für die Innenstadt stehen fest.

Eine Gruppe von Personen steht vor einem leeren Ladenlokal in der Gütersloher Innenstadt, vorne gibt eine Frau einem Mann den Schlüssel dazu in die Hand.
Schlüsselübergabe vor dem Ladenlokal Moltkestraße 4 durch die Stadt Gütersloh an die Wettbewerbsgewinner mit dem neuen Konzept „Deli-licious“: (von links) Malte Koppitsch (einer von drei Gesellschaftern des künftigen „Deli-licious“), Pascal Gehle (Stadt Gütersloh, Fachbereich Stadtplanung), Niels Koppitsch (Gesellschafter „Deli-licious“), Lina Wiegmann-Cardinal (städtische Wirtschaftsförderungsgesellschaft conceptGT), Manuela Aksoy (Stadt Gütersloh, Fachbereich Bauverwaltungsservice) und Christina Junkerkalefeld (Gütersloh Marketing).

Die Stadt Gütersloh hat die Gewinner aus dem Ideenwettbewerb für die Innenstadt gekürt. In zwei Kategorien konnten alle, denen die Gütersloher Innenstadt am Herzen liegt, ihre Vorschläge im Mai einreichen. Zum einen ging es dabei um ein Konzept für ein leerstehendes Ladenlokal in der Moltkestraße, zum anderen um Ideen für die Innenstadt im Allgemeinen. Beiden war ein Ziel gemeinsam: die Frequenz und die Aufenthaltsqualität im Zentrum zu steigern. Überzeugt hat die Jury für das Ladenlokal das Konzept des „Deli-licious“, deren Gründer jetzt die Schlüssel überreicht bekamen. In der Kategorie der allgemeinen Idee für die Innenstadt entschied sich die Jury für das Projekt „Straßenbemalung“.

Auswahl aus fast 30 Vorschlägen fiel nicht leicht

Im Mai hatte die Stadt im Rahmen des Zentrenmanagement-Prozesses frische und innovative Ideen für die Gütersloher Innenstadt gesucht. „Der Wettbewerb hat mitten ins Schwarze getroffen“, so Pascal Gehle vom Fachbereich Stadtplanung. „Auch unser Partnerbüro Stadt + Handel ist beeindruckt gewesen, von den vielen kreativen Vorschlägen, die von den Bürgerinnen und Bürgern eingereicht wurden.“ Aus allen eingegangenen Skizzen und Beschreibungen wählte eine Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Stadt, der Gütersloh Marketing, der conceptGT und aus Akteuren der Innenstadt (ISG Mittlere Berliner Straße, Maklerverein, Kulturgemeinschaft Dreiecksplatz, Werbegemeinschaft, Jugendparlament), die besten Ideen in den beiden Kategorien aus. Zu gewinnen gab es einen Stadtgutschein im Wert von 150 Euro sowie drei Monate mietfrei im Ladenlokal. Insgesamt gingen fast 30 Vorschläge ein. „Wenn man den hohen Aufwand für eine Teilnahme bedenkt, können wir sehr stolz sein auf die hohe Beteiligung der Gütersloherinnen und Gütersloher“, freut sich Lina Wiegmann-Cardinal von der conceptGT. Und Christina Junkerkalefeld von der Gütersloh Marketing ergänzt: „Die Auswahl unter den vielen Bewerbungen fiel uns nicht leicht.“

Für die allgemeine Idee für die Innenstadt wurden mehr als 20 Vorschläge eingereicht. Entschieden haben sich die Verantwortlichen für das Projekt „Straßenbemalung“. Ähnlich eines Teppichs soll der Boden in bestimmten Bereichen der Fußgängerzone mit Farben bemalt werden. Die Stadt prüft aktuell, wie sich diese Idee am besten umsetzen lässt.

Um das Ladenlokal in der Moltkestraße und die drei Monate mietfrei bemühten sich acht ausführliche Konzepte. Dabei kamen verschiedene Ideen für die 40 Quadratmeter zusammen. Das Rennen um die Geschäftsfläche machten Malte Koppitsch und Niels Koppitsch mit ihrer Idee. In der Moltkestraße soll in Zukunft modernes amerikanisch/israelisches Essen to go verkauft werden. Ebenso wollen die Gründer ein kleines Basis-Sortiment an Grundnahrungsmitteln wie Milch, Sahne oder Butter verkaufen.

Keine der übrigen eingereichten Ideen geht verloren, alle Vorschläge bleiben erhalten und werden im Rahmen des Zentrenmanagement-Prozesses in einen Ideenspeicher aufgenommen. Nach und nach sollen sie dann im Austausch mit den Projektbeteiligten und den Akteurinnen und Akteuren der Innenstadt auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden. Vielen Dank allen, die mitgemacht haben!