Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Was bringt das Kulturjahr 2024? Antworten beim 6. Gütersloher Kulturforum

01.02.2024

Diesjähriger Veranstaltungsort: Bauteil 5 – Anmeldungen weiterhin möglich – Diskussionsthema: „KI und ihre Auswirkung auf die Kultur“.

Laden gemeinsam herzlich zum diesjährigen Kulturforum im städtischen Jugendtreff Bauteil 5 ein: (v.l.) Lena Jeckel (Leiterin Fachbereich Kultur) und Sara Aydin (Leiterin Bauteil 5) mit Devrim Celik (Sozialarbeiter Bauteil 5) und Nicole Vive (Sozialarbeiterin Bauteil 5).
Laden gemeinsam herzlich zum diesjährigen Kulturforum im städtischen Jugendtreff Bauteil 5 ein: (v.l.) Lena Jeckel (Leiterin Fachbereich Kultur) und Sara Aydin (Leiterin Bauteil 5) mit Devrim Celik (Sozialarbeiter Bauteil 5) und Nicole Vive (Sozialarbeiterin Bauteil 5).

Das Gütersloher Kulturforum ist für Kulturschaffende und Kulturinteressierte ein wichtiger Ort des Rückblicks, Austausches und Ausblicks geworden. Der städtische Fachbereich Kultur zieht mit der Veranstaltung jedes Mal aufs Neue an wechselnde Orte: in diesem Jahr geht es am Dienstag, 6. Februar, ab 17 Uhr in den Jugendtreff Bauteil 5 (Bogenstraße 1-8, 33330 Gütersloh). „Das Kulturforum hat sich zu einem festen Format entwickelt. Schön, dass dieser Kultur-Rundumschlag so gut angenommen wird. Es ist jetzt schon die sechste Ausgabe!“, freut sich Kulturdezernent Andreas Kimpel. „Das Programm gestaltet sich immer wieder neu, informierend und inspirierend. Auch die Idee, das Format an immer wieder neuen Orten stattfinden zu lassen, kommt gut an. Kultur ist schließlich überall“, erklärt Kimpel. In diesem Jahr geht es unter anderem um das Thema „Künstliche Intelligenz und Kultur“, es wird einen Ausblick geben auf die bevorstehenden Projekte des Fachbereichs Kultur sowie den aktuellen Stand des Stadtjubiläums 2025. Aber auch der Austausch unter den Kulturakteuren ist ein wichtiger Aspekt des Formats. Wer Lust hat, sich zu beteiligen, ist herzlich eingeladen, sich ab jetzt anzumelden über
www.kulturportal-guetersloh.de.

„Wir freuen uns jedes Jahr sehr auf das Kulturforum“, so Lena Jeckel, Leiterin des städtischen Fachbereichs Kultur. „Es ist wichtig, dass wir uns in Gütersloh gemeinsam zu den Kulturthemen austauschen, Impulse setzen, im Gespräch bleiben und das findet bei dem Kulturforum Platz und einen Raum.“ Jeckel gibt am Abend einen Ausblick auf die kommenden Aktionen des Fachbereichs Kultur, stellt den Stand der Dinge für das Stadtjubiläum in 2025 vor, blickt aber auch zurück auf das Jahr 2023 und informiert über bereits geförderte Projekte. Ein großes Thema des Abends wird „Künstliche Intelligenz und Kultur“. Der Medienkünstler, Kulturmanager, Autor und Dozent Pit Noack wird zu diesem modernen Bereich einen Impulsvortrag halten. Zudem soll es im Verlauf der Veranstaltung eine kurze Podiumsdiskussion mit Beteiligung des Publikums zum Thema geben. Selbstverständlich wird den Besuchern auch die diesjährige Location des Kulturforums nähergebracht. Die Leiterin Sara Aydin stellt die Arbeit des städtischen Jugendtreffs vor und die Jugendlichen geben eine Kostprobe ihres Wirkens vor Ort.

Musikalisch und künstlerisch zeigt der Nachmittag die ganze Bandbreite der Kultur. Den Anfang macht der vermutlich jüngste DJ Güterslohs: Phillip Pahlsmeyer alias DJ Phil. Der Neunjährige steht bereits zum wiederholten Mal an den Turntables. Zum ersten Mal begeisterte er im vergangenen Jahr auf einer großen Bühne beim Festival „Djs IN TOWN 2023“ in Gütersloh. Weitere Musikeinlagen kommen von der 21-jährigen Nathalie Klaphecke, die den Songcontest „Bürgerkiez sucht den SmallStars-Star“ im Herbst gewonnen hatte und DJ Phil. Poetryslammer Niko Sioulis wird einen Programmpunkt beisteuern ebenso wie die Bürgerbühne Gütersloh e.V.. Nach den vielen Impulsen soll es dann ab etwa 19 Uhr in den persönlichen Austausch der vielen Gäste gehen. Alle Gütersloher Kulturinteressierten sind eingeladen, den Abend mit ihrer Anwesenheit und ihren Ansichten zu gestalten. Der Fachbereich Kultur bittet für das 6. Kulturform am Dienstag, 6. Februar, ab 17 Uhr im Bauteil 5 (Bogenstraße 1-8, 33330 Gütersloh) um eine Anmeldung – auch mehrerer Personen – unter www.kulturportal-guetersloh.de.