Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Patenschaften für den Bürgerwald

02.09.2020

Bürgerstiftung und Stadt Gütersloh freuen sich auf erste Pflanzsaison des neuen Bürgerwaldes / Baumpaten erhalten ihre Urkunden.

Eberhard und Brigitte Neuhaus, Ursula und Herbert Strothenke und Ulrike Bentlage (vorne, v.l.) gehören zu den ersten Patinnen und Paten des BürgerWaldes. Bürgermeister Henning Schulz und Brigitte Büscher und Jörg Hoffend (Bürgerstiftung / hinten, v.l.) haben die ersten Patenurkunden überreicht.
Eberhard und Brigitte Neuhaus, Ursula und Herbert Strothenke und Ulrike Bentlage (vorne, v.l.) gehören zu den ersten Patinnen und Paten des BürgerWaldes. Bürgermeister Henning Schulz und Brigitte Büscher und Jörg Hoffend (Bürgerstiftung / hinten, v.l.) haben die ersten Patenurkunden überreicht.

Er wird wachsen - der BürgerWald Gütersloh. Das neue Projekt der Bürgerstiftung in Kooperation mit der Stadt erfährt in seiner ersten Saison viel Unterstützung: Über 90 Laubbäume haben schon eine Patin oder einen Paten gefunden. Bis Anfang Oktober können noch weitere Patenschaften übernommen werden. Am 14. November laden Stiftung und Stadt dann zum gemeinsamen Pflanztag auf dem BürgerWald-Gelände in Hollen ein.

„Wir pflanzen drei Bäume - in Gedenken an den Opa.“ Ulrike Bentlage hat für ihre Söhne Sören und Sönke drei Patenschaften übernommen. „Mein Vater hat seinen Enkeln immer viel Liebe zur Natur vermittelt und auch in unserer Familie sind Natur, Wald und Bäume immer ein wichtiges Thema.“ Die Urkunde zu den Baumpatenschaften hat sie nun von Bürgerstiftungs-Sprecherin Brigitte Büscher und Bürgermeister Henning Schulz überreicht bekommen.

„Es ist toll zu sehen, wie so viele Gütersloherinnen und Gütersloher die Idee des BürgerWaldes mit ihren persönlichen Geschichten verbinden“, sagt Brigitte Büscher. Ursula und Herbert Strothenke sagen: „Drei Enkel, drei Bäume - unsere Enkelkinder sind nun alle Schüler in Gütersloher Schulen und gemeinsam wollen wir das Wachsen des Waldes begleiten.“ Ausschlaggebend für die Großeltern war ein Besuch im Sauerland, bei denen dem Ehepaar das Sterben der Bäume drastisch klar geworden ist. „Das hat uns so erschreckt! Und als wir dann in der Zeitung vom BürgerWald gelesen haben, war uns klar, dass wir da mitmachen werden.“ Ehrensache, dass Oma und Opa mit den Enkeln zum Pflanztag kommen werden.

Auch ein Geburtstag kann Anlass für eine Baumspende sein. „Wir haben mit unserem Freundeskreis den 80. Geburtstag eines Freundes zum Anlass genommen, eine Patenschaft zu übernehmen“, berichten Brigitte und Eberhard Neuhaus. „Unser Freund wollte partout kein Geschenk - jetzt kriegt er einen Baum für Gütersloh. Das passt gut zu ihm, denn jeden Morgen geht er in den Wald und tankt dort Kraft.“

Bis zum 1. Oktober können noch Baumpatenschaften bei der Bürgerstiftung übernommen werden. Drei Kategorien stehen zur Auswahl: ein junger Laubbaum für 150 Euro, ein kleiner Hochstamm für 250 Euro oder ein größerer Hochstamm für 350 Euro. „Der Pflanztag am 14. November auf dem Gelände in Hollen wird sichtbarer Auftakt werden für den BürgerWald“, sagt Bürgermeister Henning Schulz bei der Übergabe der Urkunden. „Ab dann hoffen wir auf das Wachsen dieses grünen Projektes - und darauf, dass stetig noch mehr Bürgerinnen und Bürger mitmachen werden.“ Informationen zum BürgerWald gibt es bei der Bürgerstiftung: www.buergerstiftung-Guetersloh.de, Telefon: 05241 / 97130.

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum