Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Bürgertag rückt Ehrenamt erfolgreich in den Blickpunkt

10.09.2019

Stadt bietet 50 Vereinen und Initiativen eine Plattform.

Feurige Angelegenheit: Maik Hoffmann vom Duo Alsani löscht Fackeln mit dem Mund.
Feurige Angelegenheit: Maik Hoffmann vom Duo Alsani löscht Fackeln mit dem Mund.

„Guck mal, die Kirchstraße in den 40er Jahren!“ – „Und hier, dieses Haus an der Blessenstätte gibt es schon ganz lange nicht mehr!“ Am Stand des Vereins für Philatelie Gütersloh auf dem Bürgertag 2019 (Samstag, 7. September) herrscht Andrang. Zahlreiche Menschen blättern in den Alben mit historischen Postkarten, die der Vereinsvorsitzende Walter Lewerenz ausgelegt hat, oder betrachten Ansichtskarten an Stellwänden. Rund 1200 Gütersloher Ansichten vom Jahr 1870 an nennt Lewerenz sein Eigen. Und das trifft beim Bürgertag auf großes Interesse. „Die Leute blättern wie verrückt“, sagt Walter Lewerenz. „Ich bin superzufrieden mit dem Zuspruch.“

Auch an den anderen Ständen herrscht reges Treiben. 50 Vereine und Gruppen präsentieren sich auf Einladung der Stadt Gütersloh bei der zweiten Auflage des Bürgertags auf dem Dreiecksplatz und dem Theodor-Heuss-Platz in von der Stadt bereitgestellten Pagodenzelten, und ihre Akteure sorgen zudem für ein buntes Programm auf der Bühne. Viel Applaus gibt es zum Beispiel für den Knabenchor Gütersloh, die Sportgymnastinnen des Gütersloher Turnvereins und den Jongleur und Feuerschlucker Maik Hoffmann vom Duo Alsani. Als Hoffmann sich ganz langsam eine brennende Fackel in den Mund steckt, geht ein Raunen durch die vollbesetzten Bankreihen. Jung und Alt starren Richtung Bühne – und verfolgen fasziniert, wie die Fackel erlischt, Maik Hoffmann unversehrt aufspringt und unter Jubel „Ihr seid ein super Publikum!“ ruft.

Gute Unterhaltung ist das eine, Information und Anregung das andere. Die Bandbreite der ausstellenden Gütersloher Vereine reicht von A wie Anti-Rost-Initiative bis Z wie Zentralverband der Assyrischen Vereinigungen in Deutschland. Soziale Initiativen wie der Sozialdienst katholischer Frauen und der Verein Krisendienst sind dabei, Hobbykreise wie der Videofilmkreis und der Schiffsmodellbauclub Nautilus, Sportvereine wie der FC Gütersloh und der TSC Grün-Weiß Casino sowie viele weitere Gruppen, Beratungsstellen und Stiftungen. Vor der Stadthalle hat die Freiwillige Feuerwehr Gütersloh fünf Fahrzeuge aufgefahren. 20 Aktive aus allen Löschzügen erklären, was es mit der Ausstattung auf sich hat, führen vor, wie ein Fettbrand gelöscht wird, und laden die Besucher dazu ein, die 20 Kilogramm schwere Schutzausrüstung anzuprobieren. Ganz Mutige dürfen außerdem hoch hinaus: Mit Hauptbrandmeister Andreas Trylla geht es im Drehleiterkorb in fast 30 Meter Höhe für einen fantastischen Rundumblick über das grüne Gütersloh.

Den genießt zum Abschluss des Bürgertags auch Bürgermeister Henning Schulz. Er hatte die Veranstaltung am Vormittag eröffnet und sich den ganzen Tag reserviert, um jeden einzelnen der 50 Stände zu besuchen und mit den Ehrenamtlichen zu sprechen. „Es war mir wichtig, mit jedem Verein hier in Kontakt zu kommen, und ich habe viele beeindruckende Menschen und Projekte kennen gelernt“, betont Schulz. „Mit dem zweiten Bürgertag wollten wir als Stadt Gütersloh das Ehrenamt in den Mittelpunkt rücken und deutlich machen, wie bedeutend das Engagement dieser vielen Gütersloher für unsere Stadtgesellschaft ist. Das ist heute mit dieser tollen Veranstaltung rundum gelungen.“ Auch Elke Pauly-Teismann, die als Ehrenamtskoordinatorin der Stadt den Bürgertag zusammen mit Gütersloh Marketing organisiert hat, zeigt sich sehr zufrieden: „Die Rückmeldungen der Vereine sind sehr gut. Sie sind dankbar, diese Plattform bekommen zu haben, um sich den Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen und neue Ehrenamtliche zu werben. Die große Zufriedenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist der größte Erfolg für den Bürgertag.“ Pauly-Teismann selbst wirbt für Beitritte zum kürzlich gegründeten Verein „Gütersloh tatkräftig“ – einer Dachorganisation, die mit Elke Pauly-Teismann als Geschäftsführerin das Ehrenamt in der Stadt unterstützen und stärken will.

Und am Zelt der Philatelisten fachsimpeln derweil auch die Briefmarkensammler. Bei Markus Kottmann ist vor zwei Jahren eine Leidenschaft aus der Jugendzeit wieder erwacht. „Ich bin ein süchtiger Briefmarkensammler“, sagt der 48-jährige Gütersloher und lacht. Um die Begeisterung für das Hobby teilen zu können, ist er in den Verein für Philatelie Gütersloh eingetreten. Das freut den Vorsitzenden Walter Lewerenz: „Nachahmer sind herzlich willkommen!“

Bilderstrecke Bürgertag 2019

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen