Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Deutsch-polnischer Austausch über Berufsperspektiven

20.08.2019

Stadt Gütersloh und Osthushenrich-Stiftung fördern Berufserfahrung im Ausland.

Lebkuchenherstellung: Die Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule erhielten bei ihrem Besuch in Polen Einblicke in den Beruf des Bäckers.
Lebkuchenherstellung: Die Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule erhielten bei ihrem Besuch in Polen Einblicke in den Beruf des Bäckers.
Der Übergang von Schule zu Beruf bietet Schülerinnen und Schülern viele Chancen. Die Fülle der Möglichkeiten wirft bei den Jugendlichen aber oft genauso viele Fragen auf. Verschiedene Eindrücke und Einblicke sammeln und sich mit anderen darüber austauschen, das kann helfen, den richtigen Weg für sich zu finden. Elf Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule haben diese Erfahrungen bei einem Austausch im Juni in Güterslohs Partnerstadt Grudziądz (Graudenz) gemacht. Die berufsorientierte Gruppenfahrt wurde durch die Stadt Gütersloh und die Osthushenrich-Stiftung gefördert.

Im 850 Kilometer entfernten polnischen Grudziądz erhielten die Jugendlichen zunächst einen Einblick in das polnische Bildungssystem. Nach Grundschule und Mittelschule gibt es dort mehrere Möglichkeiten zur Weiterbildung. Die polnische Austauschschule, das 3. Lyzeum Johannes Paul II in Grudziądz, bietet seiner Schülerschaft als allgemeinbildendes Gymnasium zum Beispiel die Möglichkeit einer Militärausbildung in speziellen Militärklassen an. Die Schule besitzt außerdem spezielle Bildungsräume, in denen Aufgaben verschiedener Pflegeberufe nachgestellt werden. Dort konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst aktiv werden: Sie probierten Physiotherapieübungen aus und erlernten die stabile Seitenlage.

Bei einem Besuch in einer Bonbonmanufaktur und einer Lebkuchenbäckerei lernte die elfköpfige Austauschgruppe der Anne-Frank-Gesamtschule, dass auch die Arbeit eines Bäckers sehr vielfältig sein kann. Bei einem Workshop im Lebkuchenmuseum von Torun stellten die Jugendlichen gemeinsam Lebkuchen her und erhielten Informationen über das Berufsbild.

Bei sonnigem Wetter ging es zum Abschluss der Woche an den Rudniksee. Gemeinsam mit einer Berufsberaterin wurden persönliche und berufliche Ziele in einer Berufsberatung definiert. Im Fokus stand auch hier der internationale Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. So diskutierten die Jugendlichen ihre Berufsmöglichkeiten und Einstiegschancen auch über Ländergrenzen hinaus.

Die Stadt Gütersloh bietet in Kooperation mit der Osthushenrich-Stiftung Förderungen für die Teilnahme an der Europäischen Praktikumsbörse sowie für Gruppenreisen unter dem Motto „Übergang Schule-Beruf" in Güterslohs Partnerstädte an. Nähere Informationen unter: www.guetersloh.de

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen