Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Neues regionales Frauennetzwerk „Fella“ startet erfolgreich

20.06.2024

Unterstützung von Frauen für Frauen, die mehr berufliche oder gesellschaftliche Verantwortung übernehmen wollen.

Knapp 20 Frauen gehören nun dem neuen Frauennetzwerk Fella an.
Knapp 20 Frauen gehören nun dem neuen Frauennetzwerk Fella an.

In Gütersloh ist ein neues Netzwerk von Frauen für Frauen ins Leben gerufen worden. Es hat gleich mehrere Ziele: Verbindungen schaffen, ein Unterstützungsnetz bilden, gesellschaftliche Veränderungen gestalten, Hilfe, um beruflich oder gesellschaftlich mehr Verantwortung zu übernehmen, sich austauschen, zusammen lernen und gemeinsam Spaß haben. All das war schon bei der Gründungsveranstaltung gegeben, zu der kürzlich die Gleichstellungsstelle der Stadt Gütersloh zusammen mit dem Verein Fella e.V. eingeladen hatte. Der Auftakt wurde gut besucht.

Gefördert wird der sogenannte „Fella-Circle“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren und Jugend. Knapp 20 interessierte Frauen starten nun in eine gemeinsame Reise, in der es um persönliche und berufliche Weiterentwicklung gehen soll, aber auch darum, sich gegenseitig zu stärken, voneinander zu lernen und Solidarität zu erfahren. Das erste Treffen der Frauen fand in Präsenz statt, die weiteren werden digital abgehalten.

Zum Start zu Gast waren Lisa Mindthoff von Fella e.V. und Philippa von Engelbrechten, eine erfahrene Coachin, die den Gütersloher Frauen in den ersten neun Monaten unterstützend zur Seite stehen und Input geben wird. Danach liegt es dann an den Frauen, das Netzwerk weiterzuführen und ihre Erfahrungen zu gemeinsamen Erlebnissen zu machen.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gütersloh, Inge Trame, zeigte sich begeistert vom Auftakt: „Es war überraschend, dass sich innerhalb so kurzer Zeit so viele interessierte Frauen gemeldet haben und Teil des Circles sein wollen. Die Stimmung und Atmosphäre bei der Auftaktveranstaltung war einmalig und die vielen unterschiedlichen Frauen haben bereits jetzt schon eine enorme Offenheit gegenüber diesem Netzwerk gezeigt.“ Die nächsten regelmäßigen Treffen werden nun zeigen, welche inhaltliche Ausrichtung das Netzwerk erhalten wird. Ein Online-Meeting hat es bereits gegeben.

Weitere Informationen gibt es online unter der städtischen Webseite der Gleichstellungsstelle sowie unter www.wir-sind-fella.de.