Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Ausgeklügeltes Hygienekonzept für alle Wahllokale am 13. September

11.09.2020

Ergebnispräsentation am Sonntagabend auf dem Konrad-Adenauer-Platz

Briefwähler müssen Wahlbrief bis Sonntag, 16 Uhr, im Rathaus abgegeben haben
Briefwähler müssen Wahlbrief bis Sonntag, 16 Uhr, im Rathaus abgegeben haben

Wahlen in Zeiten von Corona – eine nie dagewesene Herausforderung für das Wahlteam, das bei der Stadtverwaltung Gütersloh für die ordnungsgemäße Vorbereitung und Durchführung der bevorstehenden Kommunalwahlen am Sonntag, 13. September, verantwortlich ist. Ein ausgeklügeltes und durch den Kreis Gütersloh genehmigtes Hygienekonzept für die Wahllokale soll höchstmöglichen Infektionsschutz gewährleisten. Die Vorsorgemaßnahmen reichen von Schutzwänden über Maskenpflicht und desinfizierte Kugelschreiber bis hin zum „Einbahnstraßensystem“. Briefwähler sollten beachten, dass ihre Wahlbriefe bis Sonntag, 16 Uhr, im Rathaus eingetroffen sein müssen. Und: Alle Interessierten können am Sonntag ab 18 Uhr open air vor dem Rathaus auf einer großen Leinwand die Entwicklung der Wahlergebnisse verfolgen.

Hygienekonzept
In jedem Wahllokal steht im Eingangsbereich ein Desinfektionsmittelspender bereit. Die Anzahl der Personen, die sich gleichzeitig im Raum aufhalten dürfen, ist begrenzt. Für die Wählenden und eventuelle Begleitpersonen gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Sie werden mit Pfeilen auf dem Boden nach einer Art „Einbahnstraßensystem“ durch den Raum geleitet, damit Begegnungsverkehr vermieden wird. Die Tische, an denen die Stimmzettel ausgegeben werden, sind mit Hygieneschutzwänden versehen. Die Wählenden können ihren eigenen Kugelschreiber für die Stimmabgabe verwenden. Haben sie keinen mitgebracht, erhalten sie einen desinfizierten Stift. Seitenwände und Tischflächen der Wahlkabinen werden regelmäßig desinfiziert. Alle Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Briefwahl
Besondere Bedingungen gelten für die Briefwahl. Wer Briefwahlunterlagen beantragt hat – die Frist dafür läuft am heutigen Freitag um 18 Uhr ab – und auf diese Weise seine Stimme abgeben möchte, der muss sicherstellen, dass der Wahlbrief mit den Stimmzetteln bis Sonntag, 16 Uhr, im Rathaus eingetroffen ist. Die sicherste Variante ist die, den Umschlag in den Briefkasten des Rathauses (seitlich des Haupteingangs) einzuwerfen.
Dass es eine außerordentlich hohe Briefwahlbeteiligung geben wird, steht schon jetzt fest: Stand Donnerstag hatten mehr als 17.500 wahlberechtigte Gütersloherinnen und Gütersloher die Unterlagen angefordert – mehr als ein Fünftel aller Wahlberechtigten.

Live-Ergebnispräsentation unter freiem Himmel am Rathaus
Wer Lust hat, am Wahlabend gemeinsam mit anderen unter freiem Himmel die Entwicklung der Wahlergebnisse zu verfolgen, der ist am Sonntag auf dem Konrad-Adenauer-Platz vor dem Rathaus willkommen. Ab 18 Uhr projiziert die Stadt die sich laufend aktualisierenden Ergebnisse der Wahlen auf eine große LED-Leinwand. Ab ca. 20 Uhr sind auch Live-Interviews mit Kandidaten geplant.

Alle Ergebnisse auf www.guetersloh.de
Auf der städtischen Webseite (www.guetersloh.de) können alle Interessierten am Sonntag ab 18 Uhr über eine Verlinkung zum Vote-Manager des kommunalen IT-Dienstleisters Regio IT die Entwicklung aller Wahlergebnisse bis ins Detail verfolgen.

80.577 Wahlberechtigte
80.577 wahlberechtigte Gütersloherinnen und Gütersloher sind aufgerufen, am Sonntag ihre Stimme abzugeben. Zur Wahl stehen der Stadtrat, der Bürgermeister/die Bürgermeisterin, der Landrat/die Landrätin und der Kreistag. Ein kleinerer Kreis von Wahlberechtigten – Personen mit internationalen Wurzeln – darf außerdem den Integrationsrat wählen. Unter den aktuellen Einschränkungen hat die Stadt Gütersloh die Anzahl der Stimmbezirke durch teilweise Zusammenlegung von 54 auf 43 reduziert. Das bedeutet: Mancher Gütersloher, manche Gütersloherin muss dieses Mal ein anderes Wahllokal als das gewohnte aufsuchen. Zwei Wahllokale wurden vorsichtshalber ganz rausgenommen: ein Altenheim und ein Kindergarten. Wer bislang immer im Wilhelm-Florin-Zentrum (Berliner Straße 130) wählen ging, muss jetzt das Rathaus aufsuchen. Und wer bislang im Waldorf-Kindergarten in Hollen (Im Lohden 10) wählte, dessen Wahllokal ist jetzt in der Grundschule Blankenhagen an der Dresdner Straße.
Auf www.wahlen.guetersloh.de gibt es eine informative interaktive Karte, die nach Eingabe der eigenen Adresse mit einem Klick den Stimmbezirk beziehungsweise das Wahllokal anzeigt.

Weitere Infos rund um die Kommunalwahlen gibt es unter www.wahlen.guetersloh.de!

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum