Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Christina Junkerkalefeld übernimmt Geschäftsführung der Gütersloh Marketing GmbH

28.06.2024

Ab dem 01.08.2024 ist die Stelle neu besetzt.

Christina Junkerkalefeld ist die neue Geschäftsführung der Gütersloh Marketing (v. links: Andreas Kimpel, Christina Junkerkalefeld, Henning Matthes)
Christina Junkerkalefeld ist die neue Geschäftsführung der Gütersloh Marketing (v. links: Andreas Kimpel, Christina Junkerkalefeld, Henning Matthes)

Ab heute steht fest: Christina Junkerkalefeld ist die neue Geschäftsführerin der Gütersloh Marketing GmbH (gtm). Nachdem Gesellschafterversammlung und Rat der Stadt Gütersloh zugestimmt haben, übernimmt die 32-Jährige die Geschäftsführung zum 01.08.2024. „Wir freuen uns, Frau Junkerkalefeld als neue Geschäftsführerin der Gütersloh Marketing gewonnen zu haben“, so Henning Matthes, als Erster Beigeordneter der Stadt Gütersloh, Mitglied der Gesellschafterversammlung der Gütersloh Marketing GmbH. „Christina Junkerkalefeld hat sich unter mehr als 20 Bewerberinnen und Bewerbern aus ganz Deutschland in mehreren Bewerbungsrunden durchgesetzt. Im vergangenen Jahr hat sie bereits als Handlungsbevollmächtigte der Gesellschaft bewiesen, dass sie den Herausforderungen gewachsen ist und den Prozess der Neuausrichtung der Gesellschaft vorangetrieben hat. Wir blicken sehr positiv auf die weitere konstruktive Zusammenarbeit.“

Nach ihrem Studium der Tourismuswirtschaft hat Christina Junkerkalefeld seit Januar 2020 bei der gtm im City- und Tourismusmanagement gearbeitet und dort 2021 auch die Teamleitung übernommen.

„Ich bedanke mich sehr für das Vertrauen der Gesellschafterversammlung und des Stadtrats. Ich habe bereits viele Ideen und Vorstellungen und freue mich darauf, gemeinsam mit unserem engagierten Team, der Gesellschafterversammlung und weiteren Stakeholdern die Neuausrichtung umzusetzen. Dabei verfolgen wir natürlich auch bestehende Projekte wie das anstehende Stadtjubiläum im nächsten Jahr weiter“, freut sich Christina Junkerkalefeld.