Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Kooperationsprojekt „Kultur in die Quartiere“ in Blankenhagen

13.10.2021

Ergebnispräsentation künstlerischer Workshops am Samstag, 16. Oktober, mit Teilnehmenden aus Blankenhagen.

Akrobatik, rhythmischer Tanz und gute Laune verbindet der Künstler „Clown Obi“ - im Rahmen des Kooperationsprojekts „Kultur in die Quartiere“ hat er gemeinsam mit Mädchen und Jungen in Blankenhagen eine Darbietung erarbeitet, die am Samstag, 16. Oktober, präsentiert wird.
Akrobatik, rhythmischer Tanz und gute Laune verbindet der Künstler „Clown Obi“ - im Rahmen des Kooperationsprojekts „Kultur in die Quartiere“ hat er gemeinsam mit Mädchen und Jungen in Blankenhagen eine Darbietung erarbeitet, die am Samstag, 16. Oktober, präsentiert wird.
Das Kooperationsprojekt „Kultur in die Quartiere“ der Kinder- und Jugendförderung des Fachbereichs Jugend und Familie der Stadt Gütersloh und des Welthaus Bielefeld bringt am Samstag, 16. Oktober, von 14 bis 19 Uhr Teilhabe und Kultur nach Blankenhagen. Bei einem öffentlichen Abschlussfest auf der Rasenfläche an der Grundschule Blankenhagen werden Ergebnisse aus im Vorfeld stattgefundenen Workshops aus den Bereichen Tanz, Gesang, Akrobatik und Capoeira mit Teilnehmenden aus dem Stadtteil sowie Künstlerinnen und Künstlern präsentiert.

Die vier Workshops in Blankenhagen sind Teil von insgesamt 16 Angeboten, die zeitgleich im Rahmen des Projekts in Bielefeld-Sennestadt, Bielefeld-Baumheide, Harsewinkel und Gütersloh angeboten wurden. Der Schwerpunkt des Projekts, das auf Antrag des Welthaus Bielefeld durch Fördermittel des Kulturministeriums des Landes NRW sowie des LAG Soziokultur unterstützt wird, lag auf Quartieren mit hohem Migrationshintergrund. Bei dem Projekt „Kultur in die Quartiere“ bekommen Künstlerinnen und Künstler mit eigenem Migrationshintergrund die Möglichkeit, durch Workshops mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils in Kontakt zu kommen und ihre Kompetenzen weiterzugeben. So sollen die Teilnehmenden angeregt werden, selbst künstlerisch aktiv zu werden. Weitere Kooperationspartner des Projekts sind der Kreisverband der AWO Gütersloh, der Verein Kriminalprävention im Kreis Gütersloh, der Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh, der Jugendtreff Blackstar, die Grundschule Blankenhagen, die Tageseinrichtung für Kinder Langertsweg, der Verein AKSOM und das Bürgerzentrum Lukas.

Und das wird geboten: Im Bereich Tanz haben Teilnehmende aus dem Bürgerzentrum Lukas und dem Jugendtreff Black Star gemeinsam mit Tänzerin Vera Rietzsch, bekannt als Verahzad, zu Musik aus dem Nahen Osten und Lateinamerika eine Performance erarbeitet. Rhythmus, herausfordernde Akrobatik und Musik bieten die Ergebnisse des Capoeira-Workshops mit dem gebürtigen Brasilianer Negao Nascimento an dem Jugendliche aus dem Jugendtreff Blackstar und dem Bürgerzentrum Blankenhagen mitgewirkt haben. Akrobatisch wird es auch bei der Darbietung von Clown Obi. Der Künstler verbindet Clownerie mit Akrobatik, rhythmischen Tanz und guter Laune und hat gemeinsam mit Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte des AKSOM e.V., der Grundschule Blankenhagen und der Tageseinrichtung Langertsweg eine Darbietung erarbeitet. Ob Soul, Pop, HipHop oder Balladen, die Gütersloher Sängerin Sarah Alawuru ist vielseitig aufgestellt und singt bereits seit ihrer Kindheit mit Hingabe. Gemeinsam mit Teilnehmenden des Bürgerzentrums Blankenhagen hat sie verschiedene Stücke eingeübt, die vor Ort präsentiert werden.
Ergänzt wird das Programm durch eigene Auftritte der vier Künstlerinnen und Künstler sowie durch drei Rap-Künstler aus dem Stadtteil Blankenhagen. Ein buntes Rahmenprogramm mit Hüpfburg, sportlichen Spielen und gastronomischen Angeboten rundet den Tag ab. Der Eintritt ist kostenlos.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum