Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Kulturhackathon OWL: Kreative Teilnehmende für digitale Lösungen gesucht

01.10.2021

Bewerbungsphase gestartet -- Film zur Pressekonferenz jetzt online.

Laden zum Mitmachen beim Kulturhackathon OWL ein: (v.l.) Andreas Kornacki (Geschäftsführer, Kultur Herford gGmbh), Andreas Kimpel (Kulturdezernent, Stadt Gütersloh), Lena Jeckel (Leiterin Fachbereich Kultur, Stadt Gütersloh), Roland Nachtigäller (Direktor, Museum Marta Herford), Wolfgang Senges (Projektleiter, Stadt Gütersloh) und Daniela Daus (Fachbereich Kultur, Stadt Gütersloh).
Laden zum Mitmachen beim Kulturhackathon OWL ein: (v.l.) Andreas Kornacki (Geschäftsführer, Kultur Herford gGmbh), Andreas Kimpel (Kulturdezernent, Stadt Gütersloh), Lena Jeckel (Leiterin Fachbereich Kultur, Stadt Gütersloh), Roland Nachtigäller (Direktor, Museum Marta Herford), Wolfgang Senges (Projektleiter, Stadt Gütersloh) und Daniela Daus (Fachbereich Kultur, Stadt Gütersloh).

Problem sucht Lösung – so kann man Inhalt und Ziel eines Hackathons beschreiben. Der erste Kulturhackathon OWL soll Kulturakteure, Kreativschaffende, Designer und Designerinnen, Hacker und Hackerinnen sowie Start-up-erprobte Digital Natives zusammenführen. Die Aufgabe des Wettbewerbs besteht darin, innerhalb von nur 36 Stunden digitale Lösungsansätze und kreative Konzepte für Herausforderungen der Kulturszene zu erarbeiten. Vom 26. bis zum 28. November findet dieser erste Kulturhackathon OWL veranstaltet von der Stadt Gütersloh unter Federführung des Fachbereichs Kultur in Kooperation mit der Kultur Herford gGmbH und dem Marta Museum Herford gleichzeitig digital und vor Ort statt. Begleitet wird der Kulturhackathon OWL von einer Podiumsdiskussion und ausgewählten Kurzpräsentationen. Mehr als 25 Partner unterstützen die Veranstaltung. Interessierte können sich jetzt bewerben.

Aufgabenstellungen, sogenannte Challenges, die es zu bearbeiten gilt, sind bei den Verantwortlichen schon in vielfältiger Weise eingegangen. „Der Aufruf, aktuelle Challenges einzusenden, scheint einen Nerv getroffen zu haben. Uns liegen derzeit 24 Aufgaben vor, die wir vermutlich gar nicht alle im Rahmen des Kulturhackathons OWL bearbeiten werden können. Nicht ausgewählte Rückmeldungen sind nicht verloren. Sie werden unter anderem in die Weiterentwicklung des Kulturentwicklungsplanes einfließen,“ berichtet Daniela Daus vom Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh. Jetzt werden Bewerberinnen und Bewerber gesucht, die diese Aufgaben in Teams vor dem Hintergrund ihrer sich ergänzenden Erfahrungen und Perspektiven während des Hackathons bearbeiten. „Eine Besonderheit, die wir mit dem Kulturhackathon OWL auch im Vergleich zu den wenigen existierenden ähnlichen Formaten bieten, ist dieses Zusammenbringen von interdisziplinären Teams bereits vor dem eigentlichen Hack,“ erklärt Daus. Wer Teil dieser Teams werden möchte, ist jetzt aufgerufen sich unter www.kulturhackathon-owl.de für eine Teilnahme zu bewerben und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

Die besten Ergebnisse wählt eine fünfköpfige Jury aus. Auf die Gewinner warten Preisgelder in Höhe von 3.000 Euro, unter anderem von Bertelsmann gesponsert. Weiterhin werden Preise von der Founders Foundation und Startnext, beispielsweise ein Gründer-Coaching und die Begleitung einer Crowdfunding-Kampagne, ausgelobt. Mehr als 25 Partner unterstützen den ersten Kulturhackathon OWL, darunter Bertelsmann, Fraunhofer IOSB-INA Future City Solutions, Founders Foundation, Startnext, Ankerkopf GmbH, musicNRWwomen* e.V. sowie die pro Wirtschaft GT GmbH. „Das Engagement der Kreativschaffenden und Kulturinteressierten der Region ist enorm. Der Bedarf zeigt sich durch eine ungewöhnlich große Anzahl regionaler Partner, ohne die das Projekt nicht denkbar wäre,“ unterstreicht Wolfgang Senges, Projektleiter des Kulturhackathons OWL. „Mit unserem Projekt haben wir das Interesse des Landes NRW und anderer Bundesländer geweckt. Das bedeutende Potenzial unseres Ziels, Digital- und Kreativwirtschaft zu verzahnen, darf nicht unterschätzt werden.“

Ein Erklär-Video mit weiteren Hintergründen, das begleitend zur ersten Pressekonferenz aufgenommen wurde, kann unter https://bit.ly/kulturhackathon_pk-video angeschaut werden. Weitere Informationen zu den Challenges und die Möglichkeit zur Bewerbung gibt es auf der Website des Kulturhackathons OWL unter www.kulturhackathon-owl.de.

Der Kulturhackathon OWL auf Social Media:
Facebook: https://www.facebook.com/kulturhackathon
Instagram: https://www.instagram.com/kulturhackathon_owl/
Twitter: https://twitter.com/kulturhackathon

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum