Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Lagezentrum im Städtischen Gymnasium koordiniert Quarantäne-Einsätze und Bedarf

25.06.2020

Besetzung 24 Stunden lang.

Koordination aller Schnittstellen an einem Ort: (v.l.) Bürgermeister Henning Schulz und Christine Lang, 1. Beigeordnete der Stadt Gütersloh, stellten das Lagezentrum im Städtischen Gymnasium vor, das 24 Stunden besetzt ist.
Koordination aller Schnittstellen an einem Ort: (v.l.) Bürgermeister Henning Schulz und Christine Lang, 1. Beigeordnete der Stadt Gütersloh, stellten das Lagezentrum im Städtischen Gymnasium vor, das 24 Stunden besetzt ist.

Bürgermeister Henning Schulz hat heute (25.06.2020) das Lagezentrum zur Koordination der Quarantäne-Maßnahmen im Städtischen Gymnasium vorgestellt. Das Lagezentrum, das 24 Stunden besetzt ist, arbeitet eng mit der Polizei zusammen, die zur Unterstützung seit einigen Tagen dort ebenfalls ihr Lagezentrum eingerichtet hat und Stadt und Kreis bei ihren Aufgaben unterstützt. „Vom Städtischen Gymnasium aus gehen Teams, bestehend aus Mitarbeitenden der Stadt Gütersloh, der Polizei und Dolmetschern in rund 250 Wohneinheiten im Stadtgebiet, um die Einhaltung von Quarantänevorschriften zu kontrollieren und sich insbesondere aber um die Menschen zu kümmern, ihren Bedarf an Lebensmitteln oder Hygieneartikeln aufzunehmen, aber auch um zu erfahren und einzuschätzen, wie es den Menschen dort geht,“ sagt Schulz.

„Vom Lagezentrum aus bündeln wir die Schnittstellen zum Kreis Gütersloh, zur Polizei, zur Bundeswehr sowie zum Deutschen Roten Kreuz und koordinieren die Bedarfe der unter Quarantäne stehenden Menschen“, erklärt Christine Lang, als Erste Beigeordnete der Stadt Gütersloh auch für den Bereich Ordnung zuständig. In der Zentrale, als sogenanntes Back-Office, läuft alles digital ab: Für den koordinativen Aufwand der Meldungen aus den 15 Teams hat die Stadt Gütersloh eigens ein EDV-Tool entwickelt. „Die Bedarfe können damit Objekt- und Personenbezogen bei den Menschen vor Ort eingetragen werden“, erklärt Carsten Schlepphorst, Leiter des städtischen Fachbereichs Ordnung und Personal. „In Echtzeit kann dann das Team im Lagezentrum die Bedarfe ermitteln und an das Deutschen Roten Kreuz weitergeben.“ Mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung unterstützen im Wechsel derzeit das Lagezentrum unter der Leitung von Nicole Pollklas, darunter und bei den Teams sind Verwaltungskräfte aus ganz unterschiedlichen Bereichen. Schulz, Lang und Schlepphorst dankten für den Einsatz und die Unterstützung durch die Polizei in einer „außergewöhnlichen Situation, die uns vor bisher nie dagewesene große Herausforderungen stellt.“

Bei dem Pressetermin zur Inbetriebnahme des Lagezentrums fand Bürgermeister Henning Schulz nochmals klare Worte für den Umgang mit Gütersloher Bürgerinnen und Bürgern, die sich auf Reisen außerhalb des Kreises begeben wollen und abgewiesen werden: „Es ist unerträglich, dass die Menschen aus den Kreisen Gütersloh und Warendorf jetzt unter Corona-Generalverdacht gestellt werden und uns Nachrichten erreichen, dass Autos mit Gütersloher Kennzeichen zerkratzt werden,“ sagte Schulz.

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen