Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Neue Ausstellung in der Galerie im Forum der Stadthalle Gütersloh

03.04.2024

„Ansichten – Einsichten“ zeigt Werke von 22 Künstlerinnen und Künstler des Fördervereins der Serpil-Neuhaus-Galerie.

Ab dem 11. April stellen Künstlerinnen und Künstler des Fördervereins der Serpil-Neuhaus-Galerie ausgewählte Werke in der Galerie im Forum der Stadthalle Gütersloh aus. Zu den Kunstwerken zählen Holzskulpturen, Objekte, Malereien, eine Installation, Collagen, Fotografien sowie Zeichnungen. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung „Ansichten – Einsichten“ in der Galerie im Forum präsentiert die Werke von 22 Kunstschaffenden, die Mitglieder des Fördervereins der Serpil-Neuhaus-Galerie sind. Ausgestellt werden Werke vielfältiger Stilrichtungen. So werden Holzskulpturen der Gütersloherin Clara Geerksen sowie Fotografien von Frank-Ulrich Friedlein, Eva-Maria Richter und Marc Grundmann zu sehen sein. Gisela Walkenhorst lässt Kunstbegeisterte mit Liebe zum Detail in die faszinierende Welt der Miniaturen eintauchen. Zu den ausgestellten Malereien zählen Werke der Künstlerin Carola Powik, die es meist bunt, knallig und farbenfroh mag. Christel Aytekin verbindet in ihren Bildern die Künste der Musik, Malerei, Tanz und Poetik. Weiterhin zeigen unter anderem Nuriye Massey, Milena Aßmann, Ralf Milbradt ihre Malereien. Collagen von Almuth Wessel und Renate Ortner, Zeichnungen von Clara González und Dominik Plaßmann ebenso wie eine Installation von Anastassia Gneiding vervollständigen die Ausstellung.

Die Serpil-Neuhaus-Galerie besteht seit 2020 als freier, nicht kommerzieller Kunstraum mitten in Gütersloh und sieht sich als Verbindungsstelle für Professionelle, Studierende, Amateure, Kunstliebhabende und Kulturen. Die Galerie ist Ausstellungsfläche für Künstlerinnen und Künstler aller Stilrichtungen, um ihre Werke wirkungsvoll zu präsentieren und sich weiterzuentwickeln. Mittlerweile zählen 56 professionelle und Amateur-Kunstschaffende und Interessierte aller Altersklassen zu ihren Mitgliedern, die aus sechs europäischen und außereuropäischen Ländern kommen. Sie verkörpern somit das Ziel der Galeristin und Stifterin Serpil Neuhaus, völker- und menschenverbindend tätig zu sein. Die in der Galerie im Forum der Stadthalle präsentierten Kunstwerke spiegeln diese Vielfalt wider.

Die Ausstellung kann bis Juni 2024 während der Öffnungszeiten, Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, sowie zu Veranstaltungen in der Stadthalle und nach Vereinbarung besucht werden. Der Eintritt ist frei.