Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Stelen an der Dalke als Wildbienen-Nisthilfen

12.05.2020

Aktiver Mitstreiter der Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz hatte die Idee.

Stelen an der Dalke als Wildbienen-Nisthilfen.

Spaziergänger auf dem Dalkeweg - und das waren in der letzten Zeit sicherlich noch mehr als sonst, bei dem schönen Wetter und in unseren besonderen Zeiten - haben sich vielleicht gewundert: 9 der 40 Stelen, die der Fachbereich Grünflächen der Stadt Gütersloh 2018 und 2019 dort aufgestellt hat, sind plötzlich angebohrt. Vandalismus? Nein, dafür gibt es eine ganz andere Erklärung. Die Stelen – sie sind dafür gedacht, dass man in einem Notfall seine Position angeben kann und so von Rettungskräften rasch gefunden wird – brachten einen aktiven Mitstreiter der Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz (GNU) auf die Idee, diese wunderbaren Eichenbalken könnten doch auch noch zur Rettung anderer beitragen, nämlich der Wildbienen.

Gedacht, getan! Die GNU brachte die Idee beim städtischen Fachbereich Grünflächen vor und bekam von dessen Leiter Dirk Buddenberg grünes Licht für das Projekt. Da die aktiven Praktiker der GNU mit anderen Projekten ausgelastet waren, wurden Kontakte zum CariWerk, eine Maßnahme des Caritasverbandes Gütersloh, geknüpft, das Wiedereingliederungsmaßnahmen für ehemals Suchtkranke leitet. Das CariWerk übernahm gern und so war die Idee rasch umgesetzt. Eine Win-win-Situation für alle Seiten, nicht zuletzt für die Wildbienen.

Von diesen gibt es zahlreiche Arten, sie alle haben es in unserer menschendominierten Umwelt nicht leicht. Wildbienen leben meist solitär, also nicht in Staaten, und sind wichtige Bestäuber. Die meisten Arten bauen die Röhren für ihre Gelege in offenen Boden, aber ein Teil von ihnen braucht dafür Löcher in totem Holz. Hier eignet sich das Hartholz der Eichenstelen besonders gut. Da aber auch eine gute Besonnung wichtig ist, wurden nicht alle Stelen angebohrt, sondern neun besonders geeignete Standorte ausgewählt. Hier finden die Wildbienen nun ein attraktives Angebot vor und können von den Spaziergängern mit etwas Glück dabei beobachtet werden, wie sie Pollen für ihre Brut in die Löcher eintragen oder wie sie diese am Ende verschließen. Angst muss beim Beobachten niemand haben, denn die Wildbienen sind völlig friedlich.

Am Dalkeweg werden die Tiere hoffentlich auch genug Blühpflanzen in der Nähe finden. Das ist wichtig, denn sie haben einen viel kleineren Aktionsradius als etwa die Honigbienen. Die GNU wünscht sich, dass die Stelen nicht nur von den Wildbienen gut angenommen werden, sondern dass sie noch mehr Menschen auf diese Insekten aufmerksam machen. Manch einer überlegt sich dann vielleicht, doch auch in seinem Garten den Tieren attraktive Angebote an Blumen, Nisthilfen oder offenen Bodenflächen zu machen. Für weitere Informationen über Wildbienen hat die Umweltberatung der Stadt Gütersloh das Faltblatt „Keine Angst vor wilden Bienen" aufgelegt.

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen