Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Naturpädagogik, Obstbäume, Nistkästen

07.12.2018

Spannende und nachhaltige Projekte der Umweltstiftung/Förderantrag bis zum 31. Dezember stellen.

Was lebt im Schulteich? Dieser Frage gingen 400 Schülerinnen und Schüler bei den gemeinsamen Unterrichtseinheiten der Umweltstiftung Gütersloh und der Biologischen Station Gütersloh/Bielefeld auf den Grund.
Was lebt im Schulteich? Dieser Frage gingen 400 Schülerinnen und Schüler bei den gemeinsamen Unterrichtseinheiten der Umweltstiftung Gütersloh und der Biologischen Station Gütersloh/Bielefeld auf den Grund.

Schülerinnen und Schüler erkunden die Tierwelt des heimischen Bachs, Kinder lernen die Artenvielfalt auf dem Kita-Gelände kennen, neue Obstbäume für die ‚Große Wiese‘ – all diese Projekte rund um Natur- und Artenschutz hat die Umweltstiftung Gütersloh in diesem Jahr unterstützt.

So förderte die Umweltstiftung naturpädagogische Veranstaltungen für Schulen und Kindertagesstätten. Gemeinsam mit der Biologischen Station Gütersloh/Bielefeld hat die Stiftung verschiedene Unterrichtseinheiten zum Thema „Artenreiche Stadt Gütersloh“ entwickelt. Auf 18 Veranstaltungen gingen mehr als 400 Schülerinnen und Schüler der Frage nach „Was lebt im Schulteich“? Erstmalig lernten in dieser Themenreihe 200 junge Naturforscher auch etwas über Wildbienen und rund 50 weitere die „Vögel im Umfeld der Schule“ kennen. Die gemeinsamen Veranstaltungen der Biostation und der Umweltstiftung richten sich aber nicht nur an Schulen. Fünf Kitas entdeckten beispielsweise „Tiere und Pflanzen im Sommer“ und lernten „die Artenvielfalt auf dem Kita-Gelände kennen“.

Die Umweltstiftung in diesem Jahr zudem die Erfassung von Amphibien in privaten Gartenteichen gefördert. Ziel der Aktion war es herauszufinden, welche Amphibienarten sich im bebauten Stadtgebiet tummeln. Außerdem sollte das Projekt das Interesse an naturnaher Gartengestaltung fördern.

Mit Hilfe von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern wurden im Rahmen des stiftungseigenen Projekts „Artenreiche Stadt“ Nisthilfen für Tiere, die an Gebäuden brüten, angebracht. Vor allem Mauersegler und Mehlschwalben sollen von den Nisthilfen profitieren. So können beispielsweise Mauersegler in 12 Quartieren am Dach der Grundschule Pavenstädt eine neue Heimat finden.

„Wir bedanken uns auch 2018 wieder ganz herzlich bei unseren Spendern und Unterstützern“, sagt Dr. Jürgen Albrecht, stellvertretender Vorsitzender der Stiftung. Die Umweltstiftung wird zum einen durch private Unterstützer, zum anderen durch das Umweltsponsoring der Sparkasse Gütersloh-Rietberg und den Stadtwerken Gütersloh unterstützt. Ein weiterer Teil des Geldes kommt aus dem Sonnenlicht. Die Stiftung betreibt eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Janusz-Korczak-Gesamtschule. „Außerdem bedanke ich mich bei all denen, die aktiv Anträge stellen und tolle Projekte umsetzen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt und Natur in der Stadt Gütersloh“, unterstreicht Albrecht.

Die Umweltstiftung Gütersloh ist eine gemeinnützige Einrichtung zur Förderung des Umweltschutzes, des Naturschutzes, der Landschaftspflege und der Arterhaltung von Tier- und Pflanzenwelt im Stadtgebiet Gütersloh. Wer ein gutes und treffendes Projekt zur Förderung kennt, der muss sich sputen. Noch bis zum 31.12. können Förderanträge für das Jahr 2019 gestellt werden. Alle Informationen zur Umweltstiftung und die Förderrichtlinie finden sich unter: www.umweltstiftung.guetersloh.de
 

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen