Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Kilometer fürs Klima: Gütersloh beteiligt sich erneut am Stadtradeln

19.04.2024

Teams können sich ab sofort für den Wettbewerb anmelden – Besonders Schulen zur Teilnahme aufgerufen.

Hoffen, dass Gütersloh in diesem Jahr erneut einen STADTRADELN-Rekord aufstellt: (v.l.) Henning Matthes (Erster Beigeordneter), Laura Mosig (Fachbereich Stadtplanung), Tobias Schwarzer (Mobilitätsplaner der Stadt Gütersloh), Denise Dostoglu (Fachbereich Stadtplanung) und Albrecht Pförtner (Leiter des Geschäftsbereichs Bauen, Mobilität und Umwelt).
Hoffen, dass Gütersloh in diesem Jahr erneut einen STADTRADELN-Rekord aufstellt: (v.l.) Henning Matthes (Erster Beigeordneter), Laura Mosig (Fachbereich Stadtplanung), Tobias Schwarzer (Mobilitätsplaner der Stadt Gütersloh), Denise Dostoglu (Fachbereich Stadtplanung) und Albrecht Pförtner (Leiter des Geschäftsbereichs Bauen, Mobilität und Umwelt).

Sobald es wärmer wird heißt es: Ab aufs Rad! Seit mittlerweile zehn Jahren ruft die Stadt Gütersloh Bürgerinnen und Bürger dazu auf, so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen und am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN teilzunehmen. Die Aktion läuft in Gütersloh vom 25. Mai bis zum 14. Juni. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Im Fokus stehen dieses Jahr besonders Schulen, die sich als Teams an dem Wettbewerb beteiligen können. „Im besten Fall geht jede Grundschule und jede weiterführende Schule in Gütersloh mit einem Team an den Start, so dass wir hier im Kommunenvergleich schon viele Radkilometer gewinnen können“, wünscht sich der Erste Beigeordnete und auch Beigeordnete für den Bereich Schule, Henning Matthes. „Nachdem im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis erzielt wurde, hoffen wir als Stadt Gütersloh natürlich erneut auf viele Teilnehmende, auch Betriebe oder lokale Vereine, die dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz, mehr Radverkehrsförderung und Sportlichkeit setzen“, setzt Matthes auf die Teilnahme der Gütersloherinnen und Gütersloher.

Im vergangenen Jahr legten fast 1150 Aktive insgesamt knapp 230.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. „Das war schon ein wahnsinnig gutes Ergebnis“, so der städtische Mobilitätsplaner Tobias Schwarzer. „Hätte man eine vergleichbare Strecke mit dem Auto zurückgelegt, wären 37 Tonnen CO2 in die Luft ausgestoßen worden. Wir hoffen, dass wir in diesem Jahr noch mehr CO2 einsparen können und brauchen dazu die Hilfe aller“, so Schwarzer. Auch in diesem Jahr winken wieder Gewinne, die unter allen Teilnehmenden ausgelost werden. Die Preise werden von örtlichen Fahrradhändlern gesponsert. Beim STADTRADELN in Gütersloh können alle teilnehmen, die in der Stadt leben, arbeiten, hier einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen. Ziel ist es, im angegebenen Zeitraum möglichst viele Radkilometer zu sammeln. Die Teilnehmenden können auch ein STADTRADELN-Team gründen oder einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Das Klima-Bündnis zeichnet nach Abschluss der Aktion STADTRADELN die besten Kommunen in zwei Kategorien aus: fahrradaktivstes Kommunalparlament und fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern. „Bedeutet: auch Parlamentarier sind herzlich eingeladen uns an dieser Stelle zu unterstützen“, fordert Schwarzer auf.

Mit der kostenfreien STADTRADELN-App können Teilnehmende die gefahrenen Strecken bequem per GPS tracken und direkt ihrem Team, sich selbst und der Stadt Gütersloh gutschreiben. Eine Teilnahme ist aber auch ohne App möglich. Während des Zeitraums des Wettbewerbs, aber auch darüber hinaus bietet die Stadt Gütersloh allen Bürgerinnen und Bürgern erneut die Meldeplattform „RADar!“ an. Online oder über die STADTRADELN-App haben Fahrradfahrende die Möglichkeit, die Kommunalverwaltung auf störende und gefährliche Stellen auf und entlang von Radwegen aufmerksam zu machen.

Für Rückfragen steht der Mobilitätsplaner der Stadt Gütersloh Tobias Schwarzer zur Verfügung, telefonisch unter 05241 / 82-2386 oder per E-Mail an tobias.schwarzer@guetersloh.de.