Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

„Welle“ bleibt stark im regionalen Preisvergleich

21.12.2021

Neue Tarifstruktur ist besonders attraktiv für Vielschwimmer und Familien.

Komplizierter Tarifdschungel und störender Zeitdruck? Damit ist im Gütersloher Freizeitbad „Welle“ jetzt Schluss! Die Stadtwerke Gütersloh passen zum 1. Januar 2022 ihre Tarifstruktur in der „Welle“ und der angrenzenden JärveSauna an. Besonders für Familien bringt die Anpassung Vorteile. Und das Beste: Trotz moderater Anhebung der Eintrittspreise in wenigen Bereichen, lässt es sich bei den Stadtwerken nach wie vor vergleichsweise günstig saunieren, schwimmen und erholen.

„Welle“: Preissenkung für 3-stündigen Aufenthalt
Die größte Veränderung wird es im mittleren Zeitsegment für die „Welle“ geben. Bislang konnte zwischen einer preislich gestaffelten Aufenthaltsdauer von 90 Minuten bis zur Tageskarte gewählt werden. Dieses System wird nun vereinfacht und einheitliche Tarifstufen über alle Tarifgruppen geschaffen. „Damit entsprechen wir dem Wunsch unserer Gäste“, sagt Bäderleiter Marko Rempe. Das Ausrechnen des preiswertesten Tarifes falle künftig wesentlich leichter. Neben der Tageskarte und dem gewohnten 90-Minuten-Tarif (bzw. 2-Stunden-Tarif für Familien) gibt es ab Januar nur noch ein weiteres Ticket. Mit diesem kann bis zu drei Stunden in der „Welle“ geschwommen werden. Wer in diesem Segment eine Familienkarte bucht, zahlt künftig 24 Euro – 3 Euro weniger als bisher, wenn man sich früher für eine Familienkarte inklusive vier Verlängerungen entschieden hatte. „Die Familienkarte lohnt sich ab der 3. Person künftig immer“, empfiehlt der Bäderleiter. Erwachsene, Kinder und Ermäßigte sparen mit einem Einzelticket für bis zu drei Stunden ebenfalls (1,50 Euro bzw. 1,40 Euro), wenn sie sich früher für Verlängerungen entschieden hätten. „Einem entspannten und ausgiebigem Schwimmbadaufenthalt steht damit nichts im Wege“, freut sich Rempe. „Denn: Wer nach zwei Stunden Schwimmspaß noch das Welle-Bistro besuchen möchte, hat weniger Zeitdruck, ist flexibler und zahlt seltener nach.“

„Welle“: Sparpreis gilt jetzt auch in Schulferien
Weitere gute Nachricht: Auch in den Schulferien gilt künftig der Sparpreis. Das bedeutet, dass Einzelzahler werktags das gesamte Jahr über einen Euro und Familien sogar drei Euro sparen. Der Normalpreis wird nur noch samstags, sonntags und an Feiertagen fällig.
Im 1,5-Stunden-Tarif ändert sich für erwachsene Zahler nichts. Kinder und Ermäßigte zahlen künftig jedoch 10 Cent mehr. Und auch die Preise für Tageskarten werden moderat angepasst – zwischen 10 Cent und 1,50 Euro.

„Welle“-Besuch ist im Preisvergleich günstig
„Um die Vorteile insbesondere für Familien im mittleren Zeitsegment zu ermöglichen, wird die Anpassung anderer Tarife notwendig“, so Rempe. Schließlich müsse die Tarifstruktur auch nach wirtschaftlichem Ermessen sinnvoll und vertretbar sein. Auch Schwimmbäder stehen vor Herausforderungen: Regelmäßige Optimierungen, Reparaturen und Personalkosten sind dabei nur einige Gründe. Dennoch: Wer einen Blick auf die Eintrittspreise vergleichbarer Schwimmbäder wirft, der wird schnell feststellen, dass die Stadtwerke sowohl beim Spar- als auch beim Normalpreis vergleichsweise günstig sind. Dies gilt auch für die Preisgestaltung in der JärveSauna.

JärveSauna: Moderate Preisanpassung und das gesamte Jahr über Spartarife
Erwachsene, Kinder und Ermäßigte zahlen für einen Besuch in der JärveSauna künftig einen Euro mehr. Die Nutzung der angrenzenden „Welle“ bleibt im Preis enthalten. Und wer eine Familientageskarte der „Welle“ besitzt, kann die JärveSauna für 11 Euro Zuzahlung pro Person nutzen. Auch in der JärveSauna gilt im Übrigen künftig das gesamte Jahr über werktags der Sparpreis. Damit können Saunagänger montags bis freitags einen Euro sparen. Angebote wie der „Happy Morning“-Tarif bieten zusätzliches Sparpotenzial.

Nordbad: Preise bleiben wie gewohnt
Die Eintrittspreise für das Hallenbad und das Freibad bleiben unverändert. Dies gilt für Einzel- und Saisonkarten.

Die letzte Preisanpassung in den Bädern und der JärveSauna gab es im Angang 2020.
Weitere Infos unter www.stadtwerke-gt.de/baeder

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.