Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Stärke erkennen - stark handeln

09.10.2018

Eine „starke Frau“ ist auf dem Titel dargestellt und zugleich das Motto des diesjährigen Veranstaltungsprogramms der Gleichstellungsstellen im südlichen Kreisgebiet. „Dass Frauen stark sind, daran besteht kein Zweifel“, meint die Arbeitsgruppe SÜD der Gleichstellungsstellen im Kreis. Aber der Blick in die Welt und auch auf manche Situation hier vor Ort erzähle immer noch eine andere Geschichte.

Laden mit Ausstellung und Vortrag, Film, Lesung und Gesprächen zu einem vielfältigen Herbstprogramm ein: (v.l.) Die Gleichstellungsbeauftragten Barbara Fleiter (Stadt Schloß Holte-Stukenbrock), Sabine Heethey (Stadt Verl) , Susanne Fischer (Stadt Rheda-Wiedenbrück), Jutta Duffe (Gemeinde Herzebrock-Clarholz), Andrea Buhl (Stadt Rietberg) und Inge Trame (Stadt Gütersloh).
Laden mit Ausstellung und Vortrag, Film, Lesung und Gesprächen zu einem vielfältigen Herbstprogramm ein: (v.l.) Die Gleichstellungsbeauftragten Barbara Fleiter (Stadt Schloß Holte-Stukenbrock), Sabine Heethey (Stadt Verl) , Susanne Fischer (Stadt Rheda-Wiedenbrück), Jutta Duffe (Gemeinde Herzebrock-Clarholz), Andrea Buhl (Stadt Rietberg) und Inge Trame (Stadt Gütersloh).

Wir freuen uns darauf, mit den Bürgerinnen und Bürgern die Geschichte zu bedenken, das Heute und Jetzt zu reflektieren und uns miteinander daran zu erfreuen“, sagt Inge Trame, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gütersloh. Frauen zweifeln viel zu sehr an sich selbst. Frauen hinterfragen viel – das ist Chance und Hinderungsgrund zugleich. Es sei immer gut, wenn Frauen sich mit Frauen solidarisieren. Susanne Fischer, Gleichstellungsbeauftragte Rheda-Wiedenbrück: „Der Monat November ist nicht nur durch die dunkler werdende Jahreszeit geprägt, sondern auch durch viele Gedenktage, wie dem 25. November der Tag gegen Gewalt an Frauen. Frauen sind nach wie vor Opfer von Gewalt.“

In dem Programmflyer „Stärke erkennen – stark handeln!“ erwarten Bürgerinnen und Bürger an verschiedenen Orten im südlichen Kreisgebiet facettenreiche Angebote. So ist die Publizistin Maria von Welser zu Gast und die Autorin Jule Vollmer gibt einen Einblick in ihre Kurzgeschichten. Der Kinofilm „Die göttliche Ordnung“ lenkt das Augenmerk auf die Vielfalt der Lebensrealitäten der Frauen und eine Austauschmöglichkeit gibt es zur sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz. Verschiedene Selbstverteidigungs- und -behauptungskurse für Mädchen und Frauen runden das Angebot ab. Diese und viele andere Aktionen sind in den kommenden Wochen geplant. Das ausführliche Programm „Stärke erkennen – stark handeln“ liegt in den Rathäusern zur Mitnahme aus und kann unter www. pia-online.eu angesehen werden.

Die Termine auf einen Blick:

06.11.2018  Rheda-Wiedenbrück Ausstellung „Frauen im Gespräch“


10.11.2018  Rheda-Wiedenbrück Treffpunkt Ein-Eltern-Familien


11.11.2018  Verl Literaturtage Satirische Kurzgeschichten mit Jule Vollmer


23.11.2018  Verl Kabarett „Er hat die Hosen an, sie sagt ihm, welche“


16.11.2018  Rheda-Wiedenbrück Lesung Maria von Welser: „Wo Frauen nichts wert sind“


06.11.2018  Gütersloh Vortag und Austausch Sexuelle Belästigung in der Arbeitswelt 

 
07.11.2018  Gütersloh Frauen Profile Starke Frauen in Gtl. - Zu Besuch bei Tatjana Filip


09.11.2018  Gütersloh VHS „Der Krieg hat kein weibliches Gesicht“ mit - Joanna Stanecka


22.11.2018 Cultura Rietberg Kinoabend „Die göttliche Ordnung“ 


13.11.2018 Herzebrock-Clarholz Vortrag- „Wie schütze ich mich vor Gefahren im öffentlichen Raum?“

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen