Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Volkshochschule startet mit Präsenzveranstaltungen und Onlinekursen ins Frühjahrssemester

14.01.2021

Mehr als 600 Präsenz- und Online-Veranstaltungen geplant.

Das Frühjahrssemester der Volkshochschule Gütersloh bietet knapp 600 Veranstaltungen, unter dem Titel „vhs@home“ gibt es viele Onlineangebote zu entdecken: (v.l.) Henrike Dulisch (pädagogische Leiterin, Volkshochschule Gütersloh), Dr. Mariella Gronenthal (stellvertretende Leitung, VHS) und Dr. Elmar Schnücker (Leiter, VHS) freuen sich, zahlreiche Kurse anbieten zu können.
Das Frühjahrssemester der Volkshochschule Gütersloh bietet knapp 600 Veranstaltungen, unter dem Titel „vhs@home“ gibt es viele Onlineangebote zu entdecken: (v.l.) Henrike Dulisch (pädagogische Leiterin, Volkshochschule Gütersloh), Dr. Mariella Gronenthal (stellvertretende Leitung, VHS) und Dr. Elmar Schnücker (Leiter, VHS) freuen sich, zahlreiche Kurse anbieten zu können.

Am 1. Februar beginnt das Frühjahrssemester der Volkshochschule Gütersloh, mehr als 600 Kurse stehen in den Startlöchern. 552 davon sind als Präsenzkurse geplant, 50 weitere als Onlineangebote. „Wir müssen kurzfristig entscheiden, mit welchen Kursen wir starten können“, erklärt VHS-Leiter Dr. Elmar Schnücker. Aufgrund der aktuellen coronabedingten Vorgaben bleibt der Präsenzbetrieb zunächst bis Ende Januar geschlossen, der Zeitpunkt der Wiederaufnahme eines Regelbetriebs ist noch offen. „Wir sind auf verschiedene Szenarien vorbereitet. Jeder, der möchte, kann Angebote bei uns in der VHS finden und sich ab sofort anmelden“, betont Schnücker. Fest steht: Die Onlineangebote können pünktlich zum Semesterstart beginnen. Zusätzliche digitale Kurse sind außerdem in der Planung.

Programm ist online auf der Homepage der VHS einsehbar

Aus den Bereichen Mensch und Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Sprachen sowie Wirtschaft und Beruf hat das Team der Volkshochschule Gütersloh ein breit gefächertes Angebot aus unterschiedlichsten Themen und Formaten zusammengestellt. Anders als im vergangenen Herbst wurde wieder ein Programmheft entwickelt, das jedoch nur einen kleinen Teil der Angebotspalette zeigt und zum Stöbern einlädt. Das gesamte Programm ist online auf der Homepage der VHS einsehbar – dort kann kurzfristiger über Neuigkeiten informiert, können Änderungen angepasst oder neue Veranstaltungen hinzufügt werden. Das Team der VHS hebt hervor: „Bei uns gibt es auch in dieser ungewissen Zeit gute Weiterbildungsangebote.“ Auch wenn die Türen vorerst noch verschlossen bleiben müssen, bleibt die VHS Gütersloh digital geöffnet und bietet Angebote des lebenslangen und lebensbegleitenden Lernens an, die sich an hohen Standards und einem Referenzrahmen orientieren.

Digitalen Angebote

Seit Kurzem werden die digitalen Angebote unter dem Dach „vhs@home“ gebündelt, darunter fallen alle Kursangebote von Onlinevorträgen über Seminare bis hinzu E-Learning-Angeboten. „Damit wollen wir deutlich machen, dass gemeinsames Lernen an der VHS Gütersloh weiterhin möglich ist, nur eben von zu Hause aus erlebbar“, erklärt Schnücker. Nicht erst mit Beginn der Corona-Krise setzen die Volkshochschulen auf digitale Angebote; so gibt es seit 2018 die „vhs.cloud“ als digitale Arbeits- und Kursumgebung für Teilnehmer und Dozenten. Auf dieser Basis konnten die Angebote in der Corona-Krise kurzfristig vervielfacht werden. „Viele Dozenten probieren bereits online neue Angebote und Formate aus“, berichtet Dr. Mariella Gronenthal, stellvertretende Leiterin der VHS Gütersloh. Das Team der VHS unterstützt bei der Vermittlung digitaler Kompetenzen und gibt Hilfestellung nach Bedarf. Bei den digitalen Angeboten haben Datenschutz und Sicherheit höchste Priorität, alle Angebote werden über deutsche Server betreut. Der Zugang zu den Onlineangeboten ist leicht zugänglich, das Herunterladen einer Software ist nicht erforderlich. Die Teilnehmer benötigen nur einen PC oder Laptop mit Kamera- und Mikrofonfunktion oder ein Tablet oder Smartphone. Das gemeinsame Lernen mit anderen Teilnehmenden und die direkte Interaktion mit den Dozenten bleiben so erhalten.

Wiedereröffnung ist vorbereitet

Aber auch im Bildungshaus an der Hohenzollernstraße soll, sobald es unter Einhaltung der coronabedingten Regelungen wieder möglich ist, Leben einkehren. „Die VHS ist und bleibt ein Ort der Begegnung, des Lernens und des gemeinsamen Dialogs“, unterstreicht Elmar Schnücker. „Wir freuen uns über jeden einzelnen Teilnehmer, der sich trotz möglichen ungewissen Kursbeginns anmeldet.“ Denn nur bei Erreichen der nötigen Teilnehmerzahl können die Kurse auch angeboten werden. Außerdem erhalten angemeldete Personen direkte Informationen zum Kursstart oder zu möglichen Änderungen im Ablauf ganz automatisch. Für die Wiedereröffnung und die Aufnahme der Präsenzkurse haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VHS alles vorbereitet. Ein umfassendes Sicherheitskonzept, das seit Herbst besteht, gilt weiterhin: Durch einen kontrollierten Einlass werden Personen, die sich zur selben Zeit im Gebäude befinden, dokumentiert. Um die Rückverfolgbarkeit zu sichern, wird in den Seminarräumen selbst die Sitzordnung nachgehalten. Auch wurden die Gruppengrößen verkleinert und auf sechs bis neun Teilnehmer begrenzt. Die Flure im Haus sind zu „Einbahnstraßen“ geworden und Hygiene- und Abstandsregelungen werden durch Plakate und andere Formate kommuniziert.

Das gedruckte Programmheft liegt anders als gewohnt nicht an vielen öffentlichen Stellen aus, jedoch vor den Eingängen der VHS an der Hohenzollernstraße. Bei Bedarf wird es auch verschickt. Das gesamte Kursangebot mit allen 600 Kursen gibt es online unter: www.vhs-gt.de. Außerdem bietet die VHS eine telefonische Beratung und die Möglichkeit zur Anmeldung an. Unter der Telefonnummer 05241/822925 ist die VHS montags und dienstags von 9 bis 12:30 Uhr sowie 15 bis 16 Uhr, donnerstags von 9 bis 12:30 Uhr sowie 15 bis 18 Uhr und mittwochs und freitags von 9 bis 12:30 Uhr erreichbar.

Für die Sprachkurse bieten die Sprachkoordinatoren erstmals die Möglichkeit zur Sprachberatung nicht nur per Telefon, sondern auch per Online-Konferenzschaltung an. Diese finden am 21. und 26. Januar von 9 bis 12 Uhr sowie 16 bis 19 Uhr statt. Anmeldungen unter 05241/822920.

Und auch für Schülerinnen und Schüler hat die Volkshochschule gute Nachrichten: das neue Programmheft der „Erlebniswochen – Ferien.Bilden.Schüler.“, das die VHS Gütersloh gemeinsam mit der Osthushenrich Stiftung anbietet, ist frisch gedruckt und online einsehbar. In den Oster-, Sommer- und Herbstferien sind viele Angebote geplant, die Spaß und Bildung in den Ferien bieten. „Trotz der ungewissen Situation ist die Nachfrage und Hoffnung vieler Eltern und Kinder schon jetzt sehr groß“, freut sich Henrike Dulisch, pädagogische Leiterin bei der Volkshochschule Gütersloh, über erste Anfragen.

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum