Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Ehrenamtsplattform „VoluMap“ gewinnt Projektwettbewerb Land.Voraus!

18.03.2022

500 Euro Preisgeld werden an die YUVEDO Foundation gespendet.

Beigeordneter Carsten Schlepphorst (rechts) und Roland Draier, Geschäftsführer von Topocare (links), überreichen Dr. Jörg Karenfort, Gründer der YUVEDO Foundation, den Spendenscheck.
Beigeordneter Carsten Schlepphorst (rechts) und Roland Draier, Geschäftsführer von Topocare (links), überreichen Dr. Jörg Karenfort, Gründer der YUVEDO Foundation, den Spendenscheck.

Die Ehrenamtsplattform „VoluMap“ verbindet Helfer und alle, die Unterstützung brauchen. Jetzt wurde VoluMap im Projektwettbewerb Land.Voraus! vom Netz der Regionen als herausragendes Projekt zur Stärkung des ländlichen Raums prämiert. Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro kommt der YUVEDO Foundation zugute.

Dabei hat sich die von der Stadt Gütersloh gemeinsam mit dem Gütersloher Unternehmen Topocare entwickelte und vom Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung geförderte App gegen 420 Mitbewerber aus ganz Deutschland durchgesetzt. Entscheidend für die Auswahl der Jury: VoluMap bietet eine Lösung für die Herausforderungen der ländlichen Regionen an und ist auf andere Kommunen übertragbar. Tatsächlich ist die App unter anderem auch in Bielefeld, Bad Honnef und Sendenhorst im Einsatz. „Ein gelungenes Beispiel dafür, dass im Rahmen des Digitalen Aufbruchs Gütersloh Projekte entstehen, die auch von anderen Kommunen genutzt werden können. Und eine echte Hilfe, denn das Ehrenamt ist nicht nur in Gütersloh eine wichtige Stütze der Gesellschaft“, kommentiert Carsten Schlepphorst, Beigeordneter bei der Stadt Gütersloh für den Geschäftsbereich Digitalisierung, IT, Personal, Organisation und Feuerwehr.

Die Besonderheit: VoluMap zeigt, wo Hilfe gebraucht wird und was getan werden muss. Wer helfen will, kann sich spontan und ungebunden engagieren – ohne Vereinsbeitritt und weitere Verpflichtungen. Zudem gibt es VoluMap inzwischen auch als Web-basierte Lösung. Helfen wird auch das Preisgeld in Höhe von 500 Euro – nämlich der von dem Gütersloher Dr. Jörg Karenfort und Jens Gunter Greve gegründeten YUVEDO Foundation. Die Stiftung hat das Ziel, die Lebensbedingungen für Personen und Familien mit Parkinsonerkrankungen zu verbessern und einen Beitrag zur Heilung zu leisten. Die Stiftung wird demnächst eine große Fahrradtour von Berlin nach Brüssel über Gütersloh veranstalten, an der auch etliche Gütersloher teilnehmen, teil Dr. Jörg Karenfort mit.

Freiwillige Helfer in Gütersloh gesucht
Im Jahr 2020 veröffentlicht konzentrierte sich die App anfangs voll und ganz auf die „Corona-Hilfe“. Anschließend wurden Kontakte zu den Vereinen aufgebaut, die Helfende suchen – ein wichtiges Netzwerk, um die Hilfsangebote zu bündeln. „Inzwischen haben wir viele Vereine aus der Umgebung gewonnen, die Hilfsgesuche auf der Plattform werden von Tag zu Tag mehr. Jetzt geht es darum, dass möglichst viele Gütersloherinnen und Gütersloher die Gesuche sehen und spontan helfen wollen“, animiert Roland Draier, Geschäftsführer von Topocare. Aktuell werden unter anderem Unterstützer für die Verteilstellen der Tafel, für den Besuchsdienst älterer Menschen und Trainer für Jugendsportmannschaften gesucht. Die App kann kostenlos in den App Stores von Apple und Google heruntergeladen werden. Weitere Informationen auf der Webseite: www.volumap.de

Vereine, die ihre Hilfsgesuche in der App veröffentlichen möchten – vielleicht auch ganz aktuell in Zusammenhang mit dem Ukrainekrieg – können sich an die Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Gütersloh, Elke Pauly-Teismann, wenden, telefonisch unter 05241/822310 oder per Mail an hrnmtskrdntngtrslhd.

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.