Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Radeln für den Klimaschutz: Mitmachen beim Stadtradeln 2021

Zum siebten Mal in Folge beteiligt sich die Stadt Gütersloh in diesem Jahr am STADTRADELN. Vom 16. Mai bis 5. Juni werden wieder die Kilometer der Gütersloher Radler und Radlerinnen gezählt.

Beim Stadtradeln gibt es nur Gewinner: (v.l.) Bürgermeister Norbert Morkes, Radverkehrsbeauftragte Sabrina Wörmann, Stadtbaurätin Nina Herrling und Sonja Wolters vom Fachbereich Umwelt der Stadt Gütersloh werben für die Aktion Stadtradeln 2021.
Beim Stadtradeln gibt es nur Gewinner: (v.l.) Bürgermeister Norbert Morkes, Radverkehrsbeauftragte Sabrina Wörmann, Stadtbaurätin Nina Herrling und Sonja Wolters vom Fachbereich Umwelt der Stadt Gütersloh werben für die Aktion Stadtradeln 2021.

In diesem Zeitraum können alle Personen, die in Gütersloh leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, beim Stadtradeln des Klimabündnisses mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Jeder kann ein Stadtradel-Team gründen und sich unter
www.stadtradeln.de/guetersloh registrieren. Es sollen so viele Radkilometer wie möglich zusammenkommen. Auch Bürgermeister Norbert Morkes, Stadtbaurätin Nina Herrling und Sonja Wolters, Leiterin des Fachbereichs Umwelt bei der Stadt Gütersloh, unterstützen die Aktion.

„In den vergangenen Monaten hat sich gezeigt, dass der Radverkehr in Krisenzeiten eine besondere Bedeutung einnimmt. Die Menschen fahren mehr Fahrrad, oder gehen zu Fuß“, so Norbert Morkes. Die städtischen Vertreter hoffen auf eine rege Teilnahme beim Stadtradeln, um aktiv ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Außer der Freude am Radfahren steht auch die Förderung des Fahrrads als Null-Emissions-Fahrzeug im Vordergrund. Egal ob beruflich oder privat – jeder geradelte Kilometer, der online eingetragen wird, trägt zum Erfolg der Aktion bei. Im Wettbewerb mit anderen Städten möchte die Stadt Gütersloh zeigen, dass das Radfahren in der Dalkestadt einen hohen Stellenwert hat. „Im vergangenen Jahr sind 472 Gütersloherinnen und Gütersloher mitgeradelt und haben zusammen etwa 132.280 Kilometer gesammelt. Das entspricht in etwa der dreieinhalbfachen Länge des Äquators“, motiviert Bürgermeister Norbert Morkes. „Dadurch wurde der Ausstoß von etwa 20 Tonnen CO 2 verhindert. Das wollen wir in diesem Jahr wieder erreichen oder am besten noch übertreffen.“

Unter allen Teilnehmenden wird neben Sachpreisen, die freundlicherweise von Gütersloher Fahrradhändlern zur Verfügung gestellt wurden, ein besonderer Hauptpreis verlost. Zu gewinnen gibt es einen Gutschein für eine Radreise entlang des Emsradweges inclusive drei Übernachtungen in Mittelklassehotels mit Frühstück. Auf der Tour entlang der Emsquellen bis nach Greven lässt sich die Ems, die sich allmählich von einem schmalen Flüsschen zum richtigen Fluss entwickelt, entdecken.

Während des gesamten Zeitraums der Kampagne und darüber hinaus, bietet die Stadt Gütersloh allen die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet oder über die STADTRADELN-App die Verwaltung auf Missstände im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Weitere Informationen gibt es bei der Radverkehrsbeauftragten der Stadt Gütersloh, Sabrina Wörmann, Telefon 05241/82 3572 oder per Email an sbrnwrmnngtrslhd.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum