Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Integrationsrat der Stadt Gütersloh

Der Integrationsrat ist ein Gremium mit beratender und empfehlender Funktion. Er berät Rat, Ausschüsse und Verwaltung in wichtigen Fragen. Ihm gehören 10 durch Urwahl gewählte Migrantinnen und Migranten sowie 5 Ratsmitglieder an.

Nach § 27 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen kann sich der Integrationsrat mit allen Angelegenheiten der Gemeinde befassen. Anregungen und Stellungnahmen des Gremiums sind dem Rat oder einem Ausschuss vorzulegen. Ebenso kann er vom Rat oder von der Verwaltung um Stellungnahme zu bestimmten Fragen gebeten werden.

Die gewählten Mitglieder des Integrationsrates wurden vom Rat der Stadt als sachkundige Einwohner in verschiedene Ausschüsse des Rates gewählt. Sie arbeiten in den Sitzungen dieser Ausschüsse mit beratender Stimme mit.

Die Arbeit in einem Gremium, das die Belange der Migrantinnen und Migranten vertritt, hat in Gütersloh bereits eine lange und erfolgreiche Tradition. Der 1. Ausländerbeirat wurde in Gütersloh bereits 1980 gebildet, nachdem schon seit 1971 ein Koordinierungs-/Arbeitskreis zur Betreuung ausländischer Einwohner bestanden hatte.

Die Mitglieder des Integrationsrates sind jederzeit bereit, wichtige Themen aufzugreifen und diese in ihren Sitzungen zu diskutieren. Den ausländischen Mitbürgern und Zuwanderern, Vereinen und Institutionen wird deshalb empfohlen, wichtige Fragen von grundsätzlicher Bedeutung den Mitgliedern dieses Gremiums mitzuteilen, damit der Integrationsrat diese Themen behandeln kann.

Die Mitglieder des Integrationsrates

Den Gütersloher Integrationsrat bilden 10 von den Migrantinnen und Migranten am 13. September 2020 in Urwahl gewählte Mitglieder sowie 5 Vertreter der im Rat der Stadt Gütersloh vertretenen Fraktionen, also insgesamt 15 Personen. Der gegenwärtige Integrationsrat setzt sich wie folgt zusammen:

  • zwei Mitglieder der Liste "Aramäer-Assyrer (syrisch-orthodoxe Gemeinden)
  • drei Mitglieder der Liste „Internationale Liste“
  • ein Mitglied der Liste „Platon“
  • zwei Mitglieder der Liste "Polonia Gütersloh“
  • ein Mitglied der Liste „Türkische Vereinsliste“
  • ein Mitglied der Liste „Wasilissa“
  • eine Vertreterin der Ratsfraktion der BfGT
  • zwei Vertreterinnen/Vertreter der Ratsfraktion der CDU
  • eine Vertreterin der Ratsfraktion GRÜNE
  • eine Vertreterin der Ratsfraktion der SPD 

Die Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge

Markus Akbaba (Stellvertretender Vorsitzender) - Aramäer-Assyrer (syrisch-orthodoxe Gemeinden)
Markus Akbaba (Stellvertretender Vorsitzender) - Aramäer-Assyrer (syrisch-orthodoxe Gemeinden)
Sarah Alawuru - BfGT
Sarah Alawuru - BfGT
 
Magdalena Altuntas – Polonia Gütersloh
Magdalena Altuntas – Polonia Gütersloh
Nabil Anni - Aramäer-Assyrer (syrisch-orthodoxe Gemeinden)
Nabil Anni - Aramäer-Assyrer (syrisch-orthodoxe Gemeinden)
 
John Paul Asaba - Internationale Liste
John Paul Asaba - Internationale Liste
Seref Cetin (Stellvertretender Vorsitzender) - Türkische Vereinsliste
Seref Cetin (Stellvertretender Vorsitzender) - Türkische Vereinsliste
 
Wiebke Heine - SPD
Wiebke Heine - SPD
Hanna Helmsorig - Polonia Gütersloh
Hanna Helmsorig - Polonia Gütersloh
 
Ingrid Hollenhorst - CDU
Ingrid Hollenhorst - CDU
Mayuri Schindler (Vorsitzende) - Internationale Liste
Mayuri Schindler (Vorsitzende) - Internationale Liste
 
Irina Schubina – Wasilissa
Irina Schubina – Wasilissa
Bayan Shamo Shibli - Internationale Liste
Bayan Shamo Shibli - Internationale Liste
 
Ilias Tasikas – Platon
Ilias Tasikas – Platon
Raphael Tigges – CDU
Raphael Tigges – CDU
 
Gitte Trostmann - GRÜNE
Gitte Trostmann - GRÜNE
 

Die Aufgaben des Integrationsrates

Der Integrationsrat hat als kommunalpolitisches Organ der Zuwanderer und Zugewanderten bzw. aller Personen mit Einwanderungsgeschichte die Aufgabe, die besonderen Belange und Interessen der Migrantinnen und Migranten in den kommunalpolitischen Willensbildungsprozess einzubringen.

Der Integrationsrat kann sich mit allen Angelegenheiten der Gemeinde befassen. Allgemeines Ziel der Arbeit des Integrationsrates ist die Herstellung der gleichberechtigten Teilnahme aller Zugewanderten und/oder hier lebenden Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur, Religion, Sprache etc. am gesellschaftlichen Leben in Gütersloh.

Die Mitglieder des Integrationsrates sind dem Allgemeinwohl verpflichtet und haben insbesondere folgende Aufgaben:

  • Einbringen von Anträgen, Anregungen und Vorschlägen zur Verbesserung und Intensivierung der Förderung der Integration der in Gütersloh lebenden Menschen mit Einwanderungsgeschichte
  • Abgabe von Stellungnahmen zu allen kommunalen Plänen und Vorhaben des Rates und seiner Ausschüsse, die die Belange und Interessen der Migrantinnen und Migranten in besonderer Weise betreffen
  • Information der Öffentlichkeit zur Herkunft, Kultur und Religion von Zuwanderern und Zugewanderten und Förderung der Begegnung und des friedlichen und freundschaftlichen Zusammenlebens von Einheimischen und Zugewanderten.

Da Integration als gesellschaftliche Querschnittsaufgabe zu verstehen ist, kann sich der Integrationsrat mit allen Angelegenheiten der Stadt befassen. Zu den wichtigsten Themen gehören hierbei:

- die Antidiskriminierungsarbeit
- die Verbesserung der Schulerfolge von Migrantenkindern
- die Interkulturelle Öffnung der Verwaltung
- die Förderung natürlicher Mehrsprachigkeit
- der erfolgreiche Übergang von der Schule in den Beruf
- die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen
- die Öffnung der Sport- und Kulturvereine für Migrant/innen und weitere Zusammenarbeit
- der Einsatz für das Kommunale Wahlrecht für Drittstaatsangehörige

Gütersloher Integrationsrat bietet monatliches Sprechstunden-Angebot an

Um noch intensiver in direkten Kontakt mit Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu kommen, geht der Integrationsrat der Stadt Gütersloh mit einem persönlichen Gesprächs- und Beratungsangebot einen neuen Weg. Künftig wird die Vorsitzende des Integrationsrates, Mayuri Schindler, im Wechsel mit weiteren Integrationsratsmitgliedern allen Interessierten mit und ohne Migrationsgeschichte für Fragen rund um die Themen Migration und Integration zur Verfügung stehen. Bei dem Angebot besteht die Möglichkeit, Antworten auf sehr persönliche Fragestellungen zu erhalten, aber auch Allgemeineres zum Thema Integration in Gütersloh zu stellen. Auch Anregungen zur Stärkung der Gremien- und Integrationsarbeit sind herzlich willkommen.

Die Sprechstunden finden immer an jedem 1. Donnerstag des Monats in der Zeit von 17 bis 18 Uhr (zur Zeit ausschließlich) telefonisch unter 05241/822328 oder per E-Mail an ntgrtnsrtgtrslhd statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Die nächsten Sprechstunden-Termine:

Donnerstag, 10. Juni 2021
Donnerstag, 01. Juli 2021
Donnerstag, 05. August 2021
Donnerstag, 02. September 2021
Donnerstag, 07. Oktober 2021
Donnerstag, 04. November 2021
Donnerstag, 02. Dezember 2021

Der Integrationsrat der Stadt Gütersloh ist Mitglied des Landesintegrationsrates Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf.

Die Geschäftsführung wird wahrgenommen vom

Integrationsbeauftragten der Stadt Gütersloh
Kirchstraße 10, Zimmer 01
33330 Gütersloh.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum