Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Bundestagswahl

Alles was Sie zur Bundestagswahl wissen sollten, finden Sie hier.

Der deutsche Bundestag in Berlin. Vor dem Gebäude sind viele Deutschlandflaggen und eine große grüne Wiese.

Wer oder was wird bei einer Bundestagswahl überhaupt gewählt?

Die Bundestagswahl dient der Wahl und Bestimmung der Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Gewählt werden nicht der Bundeskanzler/ die Bundeskanzlerin oder die Bundesregierung, sondern die Mitglieder des Bundestages.

Im Artikel 39 Grundgesetz (GG) ist festgelegt, dass der Bundestag alle 4 Jahre gewählt wird. Seine Wahlperiode endet mit dem Zusammentritt eines neuen Bundestages. Die Neuwahl findet frühestens sechsundvierzig, spätestens achtundvierzig Monate nach Beginn der Wahlperiode statt. Im Falle einer Auflösung des Bundestages findet die Neuwahl innerhalb von sechzig Tagen statt. Der Bundestag muss spätestens am dreißigsten Tag nach der Wahl zusammen kommen.

Mit der Erststimme wählt man den Abgeordneten/ die Abgeordnete des Wahlkreises Gütersloh I. Mit der Zweitstimme wählt man eine Partei, wodurch sich letztendlich die Anzahl der Sitze der verschiedenen Parteien im Bundestag ergibt.

Wer darf wählen?

Zu den Bundestagswahlen wahlberechtigt sind alle Deutschen, die am Wahltag:

  • das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wahlberechtigt sind bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen auch Deutsche, die im Ausland wohnen (siehe: Auslandsdeutsche).

Auslandsdeutsche

Auslandsdeutsche, die keinen Wohnsitz mehr im Bundesgebiet haben, können per Briefwahl an Bundestagswahlen teilnehmen. Hierfür müssen sie sich ins Wählerverzeichnis der Gemeinde eintragen lassen, in der sie vor ihrem Fortzug aus Deutschland zuletzt gemeldet waren, also in Gütersloh. Dieser Antrag muss bis zum 21. Tag vor der Wahl gestellt werden. Der Wahlscheinantrag muss anschließend entsprechend ausgefüllt und an das Wahlamt der Stadt Gütersloh geschickt werden. Das Wahlamt übersendet dann die Wahlunterlagen an ihren ausländischen Wohnsitz.

Den Antrag befindet sich z.B. auf den Seiten des Bundeswahlleiters.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum