Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Europawahl

Was ist eigentlich die Europawahl? Wen wählen wir dabei eigentlich?

Europaflagge

Am 25.05.2014 war es soweit: Unter dem Motto „Handeln.Mitmachen.Bewegen“ wurde ein neues EU-Parlament direkt vom Volk gewählt. Dadurch hatten Sie als Bürgerinnen und Bürger einen unmittelbaren Einfluss auf die Unionspolitik. Im Vergleich zur Vorwahl nutzten mehr Stimmberechtigte ihre Chance und gingen zur Wahl. Die Wahlbeteiligung lag 2014 bei 48,51 % (+6,21 %).

Die Mitglieder des Europäischen Parlaments wurden getrennt für jeden Mitgliedstaat gewählt. Das heißt in Gütersloh wählten wir die Mitglieder, die Deutschland vertreten. An der Wahl dürfen nur die Länder teilnehmen, die Mitgliedstaat in der Europäischen Union sind.

Die Europawahl findet in der Regel alle 5 Jahre statt.

Die Wahl wird in jedem Land anders durchgeführt, in Deutschland wird nach Artikel 38 des Grundgesetztes (GG) in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt.

Unter Berücksichtigung des am 26.02.2014 ergangenen BGH-Urteils, dass es bei der diesjährigen EU-Wahl keine 3 % - Hürde geben wird, war auch von einer spannenderen Wahl mit Blick auf das Ergebnis auszugehen.

In 28 Mitgliedstaaten der EU wurde im Mai gewählt. Es wurden rund 375 Millionen wahlberechtigte EU-Bürgerinnen und Bürger zu der Wahl aufgerufen. Die Forderung nach einer höheren Wahlbeteiligung war verständlich – bedenkt man den hohen Grad an Einfluss, welches das Europäische Parlament ausübt. Denn in fast allen politischen Bereichen werden die Grundsatzentscheidungen und somit verbindlichen Vorgaben für die EU-Mitgliedsstaaten in Brüssel oder Straßburg gefasst:

Egal ob es um Reisen ohne Grenzkontrollen, die Sicherheit im Internet oder besonders gekennzeichnete Lebensmittel geht. Europa hat Auswirkungen auf jeden einzelnen von uns. Viele Gesetze werden mittlerweile auf EU-Ebene beschlossen. Bereits zwei Drittel der in Deutschland gültigen Rechtsnormen gehen unmittelbar oder mittelbar auf Beschlüsse der EU zurück. Europa bestimmt unseren Alltag in hohem Maße. So sind etwa der Preisrahmen für landwirtschaftliche Erzeugnisse, die Abgasgrenzwerte für Kraftfahrzeuge oder Verbraucherschutzstandards von der EU vorgegeben. Ob Herstellung und Verkauf gentechnisch veränderter oder bestrahlter Lebensmittel erlaubt sein sollen und ob solche Nahrungsmittel gekennzeichnet werden müssen, entscheiden letztlich die Organe der Europäischen Union.

Mitgliedstaaten der Europäischen Union

  • Belgien
  • Deutschland
  • Frankreich
  • Italien
  • Luxemburg
  • Niederlande
  • Dänemark
  • Irland
  • Großbritannien
  • Griechenland
  • Portugal
  • Spanien
  • Finnland
  • Österreich
  • Schweden
  • Estland
  • Lettland
  • Litauen
  • Malta
  • Polen
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Zypern
  • Bulgarien
  • Rumänien

Wie wähle ich in Deutschland?

Ausführliche Informationen rund um die Europawahl erhalten Sie auf der Homepage des Europäischen Parlaments unter http://www.elections2014.eu/de/in-the-member-states/Germany/electoral-law

Neben dem Europäischen Parlament informiert auch der Bundeswahlleiter ausführlich über die Teilnahme an der Europawahl: http://www.bundeswahlleiter.de/de/europawahlen/EU_BUND_14/unionsbuerger/

Neben diesen Informationen sind in formeller / rechtlicher Hinsicht die Vorschriften des Europawahlgesetzes sowie der Europawahlordnung zu berücksichtigen. Diese sowie eine zusammengefasste Version des Bundeswahlleiters finden Sie als Downloadangebot rechts in der Rubrik „Download“.

Kontakt und Informationen

Frau Birgit Wollenberg
Ratsangelegenheiten und Bürgerdialog
Gremienverwaltung, Wahlen

Rathaus Haus I2. ObergeschossRaumnummer203
Tel+49 5241 / 82-2989
Fax+49 5241 / 82-2204
weiterlesen

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French