Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Schule sucht Angehörige von Zwangsarbeitern

16.05.2019

Die Geschichts-AG der Elly-Heuss-Knapp-Schule Gütersloh erforscht in diesem Schuljahr Biographien von ZwangsarbeiterInnen und Zwangsarbeitern.

Gemeinsam mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. , dem Stadtarchiv Gütersloh und dem Stadtmuseum Gütersloh bearbeiten die Schülerinnen und Schüler Quellen zu den Geschichten der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern. Am Volkstrauertag 2018 erinnerte die AG an die Schicksale der Zwangsarbeiter und Zwangsarbeiterinnen. Während der Arbeit innerhalb der AG haben die Schülerinnen und Schüler auch regelmäßig die Grabstellen gepflegt. Dabei fiel auf, dass auf einigen Gräbern Kerzen, Blumen und Ähnliches zu finden sind. Die AG ist sehr interessiert daran, die Geschichten der Menschen kennen zu lernen. Daher lädt die AG ein, davon zu berichten falls jemand Angehörige, Freunde, Nachbarn, Arbeitgeber war und etwas zum Leben der ZwangsarbeiterInnen erzählen kann. Kontakt über den Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. über folgende E-Mailadresse: hanna.hittmeyer@volksbund.de oder Katrin Geweke, leiterin der Geschichts-AG und Geschichtslehrerin an der Elly-Heuss-Knapp-Schule Gütersloh

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen