Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Mansergh Quartier

Team Studio Wessendorf / Studio RW gewinnt Entwurfswerkstatt

Forum 3 und 4 der Entwurfswerkstatt zur Zukunft des Mansergh Quartiers

Entwurfswerkstatt Mansergh Quartier: Bürgermeister Henning Schulz erläutert den Siegerentwurf

 

Am 12.03.2020 fand das abschließende Forum 4 der Entwurfswerkstatt zur Zukunft des Mansergh Quartiers im Ratssaal der Stadt Gütersloh statt. Die Veranstaltung musste zur Vorsorge gegen die Verbreitung des Coronavirus leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt werden.

Die beiden Teams Coido/Döll/Karresenbrands und Studio Wessendorf/Studio RW stellten dem Preisgericht Ihre abschließenden Entwürfe vor, die Sie in einer 4-wöchigen Überarbeitungsphase aufgrund der Hinweise der Öffentlichkeit und des Preisgerichts aus dem bisherigen Verfahren grundlegend überprüft haben. Im Anschluss an die Präsentationen mit Rückfragerunde, tagte das Preisgericht, um letztendlich den Sieger des gesamten Werkstattverfahrens zu benennen.

Bei beiden Entwürfen war sich das Preisgericht einig, dass die Überarbeitungsphase zu einer nochmaligen Verbesserung geführt hat. Nach weiteren intensiven Diskussionen an den Plänen und Modellen gab der Vorsitzende Herr Prof. Ringel die Arbeiten zur Abstimmung. Mehrheitlich mit 7 Ja-Stimmen / 4 Nein-Stimmen wurde dabei der Beitrag von Studio Wessendorf, Berlin mit Studio RW Landschaftsarchitekten, Berlin zur weiteren Ausarbeitung und zur Grundlage der weiteren Planungsleistungen im Sinne der Auslobung bestätigt und somit als Sieger gekürt.

Die Stadt Gütersloh bedankt sich bei allen Beteiligten insbesondere bei den Teams für Ihre Engagement, Ihre Offenheit im Verfahren sowie Ihr kollegiales Miteinander. Ebenso bedankt sich die Stadt für die intensive Mitwirkung der Gütersloher Bürger*innen am Werkstattverfahren, welche zu wesentlichen Inputs in den Entwürfen geführt hat.

Downloads zum Forum 4

Filmdokumentation Werkstattwoche

Kontakt und Informationen

Herr Felix Leifeld
Stadtplanung und Bauordnung

Tel+49 5241 / 82-3125
Fax+49 5241 / 82-3533
weiterlesen

Aktueller Stand

Am 12.03.2020 fand das abschließende Forum 4 der Entwurfswerkstatt zur Zukunft des Mansergh Quartiers im Ratssaal der Stadt Gütersloh statt.

Die beiden ersten Preisträger aus der Werkstattwoche aus November 2019 die Teams Coido/Döll/Karresenbrands und Studio Wessendorf/Studio RW stellten Ihre abschließenden Entwürfe vor, die Sie in einer 4-wöchigen Überarbeitungsphase aufgrund der Hinweise der Öffentlichkeit und des Preisgerichts aus dem bisherigen Verfahren grundlegend überprüft haben.

Das Preisgericht kürte schließlich nach intensiven Diskussionen den Entwurf von Studio Wessendorf / Studio RW zum Sieger. Dieser soll nun als Grundlage für die weiteren Planungsschritte dienen.


Bisherige Planungsschritte

Die Stadt Gütersloh beabsichtigt die Mansergh Barracks nach Abzug der Britischen Streitkräfte für eine zivile Nachnutzung vorzubereiten. Dazu hat die Stadt ein integriertes, städtebauliches Entwicklungskonzept "Mansergh Quartier" (ISEK) erstellt, welches im Dezember 2018 durch den Rat der Stadt Gütersloh verabschiedet wurde.

Im ISEK werden verschiedene Handlungsfelder und Maßnahmen aufgezeigt, die zur Umsetzung des Leitbildes "Das neue Mansergh Quartier: Innovatives urbanes Wohnen und Arbeiten mit attraktiven Nachbarschaften" erforderlich sind.

Vom 24.11.2019 - 29.11.2019 wurde ein städtebaulicher und freiraumplanerischer Wettbewerb durchgeführt. Durch diesen sollten die Zielvorstellungen aus dem ISEK zum ersten Mal in konkrete städtebauliche Entwürfe einfließen und die künftige bauliche und nutzungstechnische Gestalt des "Mansergh Quartiers" aufgezeigt werden. An der Werkstattwoche im Offizierskasino nahmen 4 im Vorfeld ausgewählte Planerteams bestehend aus Stadtplanern und Landschaftsarchitekten teil. Am Ende der Woche vergabe das Preisgericht zwei 1. Preisträger sowie zwei Anerkennungen an die Teilnehmer.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs sind unter Downloads einsehbar.

Nachnutzungen

Auf dem Gelände der Mansergh Barracks soll ein gemischt genutztes Quartier entstehen.

Vorgesehen sind innovative urbane Wohnformen, kleinteilige Flächen für nicht störendes Gewerbe, ein repräsentativer Bildungscampus, eine bedarfsgerechte soziale Infrastruktur und Nahversorgung sowie vernetzte Grün- und Freiflächen. Die benachbarte Dalke kann zu einem attraktiven Landschafts- und Erholungsraum weiterentwickelt werden.

Die ehemalige Kaserne kann durch die Weiternutzung der vorhandenen verkehrlichen und technischen Infrastruktur sowie den Erhalt identitätsstiftender Gebäude auch zukünftig ablesbar sein.

Standort

Das Kasernengelände lässt sich in mehrere Bereiche einteilen.

Den größten Anteil haben die blockartigen Kasernenbauten (Wohngebäude, Lager, Werkstätten etc.). Der östliche Kasernenblock beherbergt schulische Einrichtungen (Kindergarten, Grundschule, weiterführende Schule, Internat).

Im nördlichen Bereich befinden sich ebenso wie im östlichen Sportanlagen und -plätze.

Im Westen ist der Standort an die Verler Straße angebunden.

Im Norden und Nordosten fließt die Dalke. Im Nordosten, Osten und Südosten schließen sich Flächen für die Landwirtschaft an. Im Süden grenzen Wohngebiete an den Straßen Osthusweg, Immengarten und Hüssengarten an das Kasernengelände.

Historie

1935 wurde an der Stelle des damaligen Stadtwaldes zeitgleich mit der Entstehung des Flugplatzes eine Nachrichtenkaserne der Luftwaffe an der Verler Straße errichtet.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Kaserne von den die Britischen Streitkräfte unter dem Namen "Mansergh Barracks" genutzt. Bis zum Jahr 2019 waren hier verschiedene Einheiten der Royal Air Force sowie schwerpunktmäßig der Royal Artillery stationiert.

Im Oktober 2019 gaben die Britischen Streitkräfte die militärische Nutzung der Kaserne auf und das Gelände wurde an die Eigentümerin, die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), zurückgeben.

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen