Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Ein voller Erfolg

19.11.2018

Verbraucherforum 60+ kam gut an.

Georg Abel von der Verbraucher Initiative (r.) war einer der Referenten beim Verbaucherforum 60+, Andreas Vollmert moderierte die Veranstaltung.
Georg Abel von der Verbraucher Initiative (r.) war einer der Referenten beim Verbaucherforum 60+, Andreas Vollmert moderierte die Veranstaltung.

Patientenrechte beim Arzt und im Krankenhaus, Selbstzahlerangebote (IGeL-Leistungen) und 24-Stundenpflege: Über diese Themen informierten Referenten der Verbraucherzentrale und des Bielefelder Gesundheitsladens beim Verbraucherforum 60+. „Gesund und selbstbestimmt“ war der Titel der Veranstaltungsreihe, die am Freitag in der Gütersloher Stadthalle Station machte. Das seit Jahren bewährte Format vom Landesverbraucherministerium NRW, der Landesseniorenvertretung NRW und der Verbraucher Initiative (Bundesverband) wendet sich gezielt an die wachsende Zielgruppe älterer Verbraucher. Der Seniorenbeirat der Stadt Gütersloh hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Die Informationen zu Gesundheits- und Pflegefragen für Ältere waren gefragt. Denn es ist gut zu wissen, welche Rechte man hat, wenn es zum Beispiel zu einem Konflikt mit dem Arzt und dem Krankenhaus kommt oder welche Rechte bestehen, wenn man aus dem Krankenhaus entlassen wird. Seit Oktober 2017 gibt es die gesetzliche Pflicht der Krankenhäuser ein entsprechendes Entlass-Management vorzunehmen. Das heißt, es muss alles geregelt werden, um dem Patienten die ersten Tage nach dem Krankenhausaufenthalt zu Hause zu ermöglichen. Allein mit diesen beiden Themen hatte der Gütersloher Seniorenbeirat in Kooperation mit der Verbraucher Initiative (Bundesverband) und finanzieller Förderung des Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz NRW Themen aufgegriffen, die immer wieder zu öffentlichen Diskussionen führen.

Die Experten gaben auch viele weitere wertvolle Tipps, zum Beispiel zum Thema der 24-Stundenpflege. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern auf dem Markt, wobei man prüfen sollte, ob die benötigten Leistungen angeboten werden und ob Leistungen und Kosten transparent und nachvollziehbar sind. Insgesamt brachte der Vormittag viele neue Erkenntnisse, und die Teilnehmer nahmen den Eindruck mit, so einiges dazu gelernt zu haben.

Keine Einträge vorhanden

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum