Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Fakten, Geschichten und Kurioses aus Gütersloh

28.04.2022

Erfreuliche Resonanz von Stadt- und Kreisarchiv auf die Einladung zum Tag der Archive – Ausstellungen sind noch bis Ende August im Gebäude an der Moltkestraße zu sehen.

Erfreuliche Resonanz von Stadt- und Kreisarchiv auf die Einladung zum Tag der Archive – Die Ausstellungen sind noch bis Ende August im Gebäude an der Moltkestraße zu sehen.
Erfreuliche Resonanz von Stadt- und Kreisarchiv auf die Einladung zum Tag der Archive – Die Ausstellungen sind noch bis Ende August im Gebäude an der Moltkestraße zu sehen.

Geschichte geht in Gütersloh. Eine erfreuliche Resonanz verzeichnete das Gütersloher Stadtarchiv beim Tag der Archive am vergangenen Sonntag (24.April 2022). Rund 75 Besucherinnen und Besucher waren zum gemeinsamen Tag der offenen Tür des Kreisarchivs und des Stadtarchivs Gütersloh an die Moltkestraße gekommen, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Nach einer Eröffnungsrede durch den Kulturdezernenten der Stadt Gütersloh, Andreas Kimpel, der die Bedeutung von Archiven hervorhob und die Digitalisierungsbestrebungen der beiden Archive betonte, konnten die Besucher und Besucherinnen bei einer Führung durch Ralf Othengrafen (Kreisarchiv) und Julia Kuklik (Stadtarchiv) in die sonst für die Öffentlichkeit verschlossenen Magazine blicken. Dort erhielten sie zunächst Einblick in die verschiedenen Arten der Archivalien des Stadtarchivs wie beispielsweise Zeitungen und Fotografien, die neben Akten im städtischen Magazin aufbewahrt werden. Und auch Akten aus den Beständen des Kreisarchivs, die sich inhaltlich mit dem Verlauf des Ersten Weltkrieges im Kreis Gütersloh befassen, wurden an diesem Tag der Öffentlichkeit präsentiert.

Besonderen Anklang fand außerdem der Bücherverkauf, bei dem doppelte und aussortierte Bücher aus der Archivbibliothek zum Verkauf angeboten wurden. Im Nutzersaal hatten Kinder die Gelegenheit beim Ausmalen von Wappen der Städte und Gemeinden des Kreises oder beim Entwerfen von eigenen, persönlichen Wappen spielerisch etwas über Region und Heraldik zu erfahren.

Auch bei den Vorträgen wurde eifrig mitgeschrieben. Neben Norbert Ellermann, der hilfreiche Anregungen über die Durchführung von Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen bot, referierte Roland Linde von der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie über den Einstieg in die Ahnenforschung und gab wertvolle Tipps zum Start der Suche nach den eigenen Vorfahren. Für alle Fragen rund um die Archive standen Ralf Othengrafen und Julia Kuklik den Tag über Rede und Antwort.

Neben einer Ausstellung des Kreisarchivs zu Jugendwehren Anfang des 20. Jahrhunderts im heutigen Kreis hatten das Stadtarchiv und das Kreisarchiv gemeinsam eine Ausstellung zum Thema „Fakten, Geschichten, Kurioses“ erarbeitet. Beide sind noch bis Ende August im Gebäude an der Moltkestraße zu sehen. Dabei werden neben einzigartigen Persönlichkeiten aus Stadt und Kreis Gütersloh - so der Chronist und Rektor Christian Frederking oder der Staubforscher und Buchautor Robert Meldau - auch Kuriositäten aus den Beständen der Archive ausgestellt, darunter ein Aschenbecher aus einem Pferdehuf.
„Wir sind sehr zufrieden mit dem Tag der offenen Tür. Wir freuen uns, dass die Archive Anklang bei den Bürgerinnen und Bürgern finden und mehr und mehr in deren Bewusstsein rücken“, resümiert Stadtarchivarin Julia Kuklik. „Wir wollen zeigen, dass wir offene Einrichtungen sind, die von jeder Person genutzt werden können – das ist uns gelungen.“

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.