Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

„Wer braucht Feminismus?“

05.04.2022

Wander-Ausstellung in der Stadtbibliothek Gütersloh eröffnet.

Haben ihre Statements bereits abgegeben und trafen sich zur Eröffnung der Ausstellung: Silke Niermann (Geschäftsführerin Stadtbibliothek Gütersloh), Inge Trame (Gleichstellungsbeauftragte, Stadt Gütersloh), Anne Haverland (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Gütersloh), Simone Bercht (Bündnis 90/Die Grünen Gütersloh), Ines Böhm (Bündnis 90/Die Grünen Gütersloh), Wibke Brems (Bündnis 90/Die Grünen Gütersloh), Maria Unger (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Gütersloh), Pia Leiting (Soroptimist International Club Gütersloh) und Nadine Thiel (Trotz Allem e.V.).
Haben ihre Statements bereits abgegeben und trafen sich zur Eröffnung der Ausstellung: Silke Niermann (Geschäftsführerin Stadtbibliothek Gütersloh), Inge Trame (Gleichstellungsbeauftragte, Stadt Gütersloh), Anne Haverland (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Gütersloh), Simone Bercht (Bündnis 90/Die Grünen Gütersloh), Ines Böhm (Bündnis 90/Die Grünen Gütersloh), Wibke Brems (Bündnis 90/Die Grünen Gütersloh), Maria Unger (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Gütersloh), Pia Leiting (Soroptimist International Club Gütersloh) und Nadine Thiel (Trotz Allem e.V.).

„Wer braucht Feminismus“ – zu dieser Frage sammelte die Gleichstellungsstelle der Stadt Gütersloh zusammen mit der Vorbereitungsgruppe zum Internationalen Frauentag Statement-Fotos zu der Mitmach-Kampagne, die bereits 2012 von der Initiatorin Jasmin Mittag ins Leben gerufen wurde. Mehr als 70 Statements zu dem Thema wurden seit dem Aufruf Anfang März auf unserer Seite hochgeladen. Hieraus wurden Banner gedruckt, die jetzt in einer Ausstellung in der Stadtbibliothek Gütersloh, Blessenstätte 1, zu sehen sind. „Alle eingereichten Statements sind wertvoll und eine Bereicherung für die Ausstellung“, betont Inge Trame, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gütersloh. „Bei der Auswahl, die uns sehr schwergefallen ist, hat uns die Kampagnenmacherin Jasmin Mittag vor dem Hintergrund der Druckqualität, Lesbarkeit und Themen unterstützt.“

Die Sammlung ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Auch über die Ausstellungsdauer hinaus können weiterhin Statements auf der Internetseite hochgeladen werden. Dafür wurde in der Stadtbibliothek ein „Mitmachtisch“ installiert, an dem während der Aktion Plakate erstellt werden können. Die Ausstellung bietet die Gelegenheit, über Feminismus, seine Bedeutung im täglichen Leben und für eine gleichberechtigte Gesellschaft ins Gespräch zu kommen. Zu sehen ist sie noch bis zum 10. April zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Gütersloh.

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Youtube-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.