Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Vier Gütersloher Unternehmen als „Ökoprofit-Betriebe 2021“ ausgezeichnet

21.09.2021

Zertifikate für ressourcenschonendes Handeln bei Abschlussveranstaltung in Gütersloh an Kultur Räume Gütersloh, Wolters GmbH, Modus Consult AG und Maas Natur GmbH verliehen.

Freude über die Verleihung der „Ökoprofit“-Auszeichnungen: (von links) Reinhard Maas (Maas Natur), Ralph Fritzsche (Kultur Räume Gütersloh), Sarah Jane de Rijk (Modus Consult AG), Gabi Reckersdrees (Wolters GmbH), Helmut Hentschel (Klimaschutzbeauftragter Stadt Gütersloh), Christine Lang (Umweltdezernentin Stadt Gütersloh), Michael Herrmanns (NRW-Umweltministerium), Ulrich Tepper (IHK Ostwestfalen zu Bielefeld) und Elmar Stevens (BAUM Consult) im Theater Gütersloh, wo die Zertifikatsverleihung stattfand.
Freude über die Verleihung der „Ökoprofit“-Auszeichnungen: (von links) Reinhard Maas (Maas Natur), Ralph Fritzsche (Kultur Räume Gütersloh), Sarah Jane de Rijk (Modus Consult AG), Gabi Reckersdrees (Wolters GmbH), Helmut Hentschel (Klimaschutzbeauftragter Stadt Gütersloh), Christine Lang (Umweltdezernentin Stadt Gütersloh), Michael Herrmanns (NRW-Umweltministerium), Ulrich Tepper (IHK Ostwestfalen zu Bielefeld) und Elmar Stevens (BAUM Consult) im Theater Gütersloh, wo die Zertifikatsverleihung stattfand.

Im Rahmen der Beratungskampagne Ökoprofit sind jetzt vier Unternehmen aus Gütersloh für Projekte im Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement ausgezeichnet worden. Im Theater Gütersloh wurden bei der Abschlussveranstaltung der diesjährigen Kampagne die Kultur Räume Gütersloh, die Modus Consult AG sowie die Wolters GmbH erstmals zertifiziert. Zum zweiten Mal ausgezeichnet wurde die Maas Natur GmbH.

Die Beratungskampagne Ökoprofit ist ein Projekt der Regiopolregion Bielefeld. Es bietet Unternehmen die Teilnahme an einem Umweltmanagement-Programm an. Ein Jahr lang – diesmal pandemiebedingt sogar über 15 Monate – werden sie fachlich beraten und zu allen umweltrelevanten Themen geschult. In Gütersloh wird die Beratung durch die Stadt Gütersloh unterstützt, konkret durch den Klimaschutzbeauftragten Helmut Hentschel, der auch an den Prüfungen in den Betrieben teilnimmt. Hentschel sowie die Umweltdezernentin und Erste Beigeordnete der Stadt Gütersloh Christine Lang gehörten bei der Zertifikatsübergabe im Theater zu den Gratulanten. Insgesamt wurden 14 Betriebe aus Gütersloh, Bielefeld, Halle und Steinhagen von Michael Herrmanns, Abteilungsleiter im NRW-Umweltministerium, sowie Vertretern der Kommunen als „Ökoprofit-Betrieb 2020-21“ ausgezeichnet und es wurden die Ergebnisse der Kampagne in den jeweiligen Unternehmen vorgestellt.

Die Maas Natur GmbH (190 Mitarbeitende) wurde erstmals 2018 ausgezeichnet. Dem Gütersloher Familienunternehmen für ökologisch und fair hergestellte Mode mit Sitz an der Werner-von-Siemens-Straße ist es gelungen, jährlich 100.000 Kilowattstunden Energie und 36 Tonnen CO2 einzusparen. Das Gütersloher Softwarevertriebsunternehmen Modus Consult (rund 300 Mitarbeitende) nahm erstmals am Ökoprofit-Programm teil. Das Ergebnis: minus 12.215 Kilowattstunden Energieverbrauch, minus 440 Tonnen CO2 und minus 16 Kubikmeter Wasserverbrauch am Unternehmensstammsitz an der James-Watt-Straße. Unter anderem wurde das erreicht durch die Umstellung von Kundenbesuchen auf Online-Konferenzen und den Verzicht auf rund 1,5 Millionen Autokilometer jährlich, durch die Umstellung auf Ökostrom, Recyclingpapier und die Modernisierung eines Servers. Beim Verbindungselemente-Spezialisten Wolters GmbH (85 Mitarbeitende) mit Sitz an der Ottilienstraße werden neuerdings 14.400 Kilowattstunden Energie, 5 Tonnen CO2 und 16 Kubikmeter Wasser eingespart. Unter anderem wurde das Bürogebäude energetisch saniert, auf LED-Technik umgerüstet und Umwälzpumpen auf neue Technik umgestellt. Die Kultur Räume Gütersloh (28 Mitarbeitende) mit Stadthalle und Theater sparen 35 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Das resultiert aus dem Einbau eines Blockheizkraftwerks in diesem Jahr, das als weiteren Effekt eine deutlich gesteigerte Energieeffizienz in der Strom- und Wärmeversorgung hat. Für 2022 ist die Umstellung auf Ökostrom geplant.

Unternehmen, die sich für die kommende Ökoprofit-Kampagne interessieren, können sich an Helmut Hentschel, den Klimaschutzbeauftragten der Stadt Gütersloh, wenden, E-Mail: hlmthntschlgtrslhd, Telefon 05241/822129.

Nähere Informationen gibt es auch unter www.oekoprofit-nrw.de und
www.umwelt.guetersloh.de.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen | Impressum