Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

„Gemeinsam leben in Gütersloh“ – die Integrationskonferenz

02.11.2018

Am Freitag, 30.November, im Kleinen Saal der Stadthalle – Bestandsaufnahme und Weiterentwicklung des Integrationskonzeptes.

Prof. El-Mafaalani
Prof. El-Mafaalani

„Gemeinsam leben in Gütersloh“ ist der Titel des städtischen Integrationskonzeptes, das in einem umfassenden Bürgerbeteiligungsprozess im vergangenen Jahr erarbeitet worden ist. Es ist Basis und Handlungsrahmen, um das Zusammenleben und Zusammenwachsen aller Bürgerinnen und Bürger in der Stadt zu fördern. Im Rahmen einer Integrationskonferenz, die den Titel „Gemeinsam leben in Gütersloh“ aufnimmt, soll nun eine erste Bestandsaufnahme erfolgen und das weiter entwickelt werden, was 2017 auf den Weg gebracht worden ist. Dazu lädt die Stadt Gütersloh am Freitag, 30. November, in der Zeit von 16 bis 19 Uhr in den Kleinen Saal der Stadthalle Gütersloh ein.

Mit Prof. Aladin El-Mafaalani (Bild), Leiter der Integrationsabteilung des Landes Nordrhein Westfalen, ist es gelungen, einen führenden Experten zu Fragen der Integration als Referenten und Impulsgeber für die Integrationskonferenz zu gewinnen. Als Wissenschaftler vertritt er die These, dass die häufig emotionalen und gern auch lautstark ausgetragenen Diskussionen um die Themen Migration und Integration Ausdruck eines Reifungsprozesses sind, die Deutschland hin zu einem widerstandsfähigen und vielleicht sogar gerechten Einwanderungsland führen.

Nach einer kurzen Talkrunde auf dem Podium, werden im Anschluss in vier Workshops einige wichtige Integrationsthemen für Gütersloh erörtert und vertieft. So steht der Workshop „Engagement und Integration“ für die Entwicklung neuer Ideen und Ansätze, deren Ziel es ist Migrantinnen und Migranten in ihrem bürgerschaftlichen Engagement in allen Bereichen des gesellschaftlichen, sozialen und politischen Lebens in Gütersloh zu stärken.

Der Workshop „Sport und Integration“ befasst sich mit der Frage: Welche Zielgruppe möchten wir erreichen und in die Sportvereine integrieren? Welche Maßnahmen werden benötigt, damit die Integration der Zielgruppe in die Vereine gelingt?

„Gleichstellung, Gleichberechtigung und die eigene Haltung“ ist das Thema eines weiteren Workshops, in dem Übungen vorgestellt werden, mit denen diese Themen spielerisch erarbeitet werden können. Sie richten sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Integrationskursen, Ehrenamtsschulungen, Workshops an Schulen und weiteren Formaten der politischen Bildungsarbeit

Im vierten Workshop „Jugend und Integration“ stehen Barrieren und Hemmnisse der Integration junger Migrantinnen und Migranten im Fokus, mit dem Ziel, Handlungsmöglichkeiten einer wertschätzenden Integration aufzuzeigen. Gemeinsam soll erarbeitet werden, was wichtig ist, um Integration zu leben, damit alle gleichberechtigter Teil der Gütersloher Stadtgesellschaft sind.

Musikalisch wird die Integrationskonferenz durch den afghanischen Künstler „Tarotan“ begleitet. Unterstützt wird die Konferenz durch die Bertelsmann Stiftung.

Anmeldungen sind ab sofort auch online möglich. Bei Rückfragen steht der Integrationsbeauftragte der Stadt Gütersloh, Frank Mertens, unter 05241 822442, gerne zur Verfügung.

Anschrift

Stadt Gütersloh
Der Bürgermeister
Berliner Straße 70
33330 Gütersloh

Kontakt und Informationen

T: +49 5241 / 82-1
F: +49 5241 / 82-2044
Kontaktformular

Social Media

 
 

Sprachversion

Englisch
French
Leichte Sprache
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen