Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 

Stadt Gütersloh - Newsletter #10

Sehr geehrte/r Gütersloherinnen und Gütersloher,

mit unserem ersten Newsletter 2022 verbinden wir die besten Wünsche an Sie. Möge sich im Jahresverlauf erfüllen, was Sie sich erhoffen! Was steht für Sie an erster Stelle – Gesundheit? Zufriedenheit? Das Erreichen eines wichtigen persönlichen Ziels, das Vorankommen in einer bestimmten Sache? Letzteres strebt die Stadt Gütersloh zum Beispiel mit Blick auf die ehemalige Karstadt-Immobilie am Berliner Platz an. Bürgermeister Norbert Morkes ist in Sondierungsgespräche mit dem Eigentümer eingestiegen – mit dem Ziel, dass die Stadt das Gebäude erwirbt, um die städtebauliche Entwicklung an dieser prominenten Stelle im unmittelbaren Stadtkern steuern zu können. Unterstützung kommt von den politischen Fraktionen und vielen anderen Gütersloher Bürgerinnen und Bürgern. Denn ein aus anderen Städten bekanntes Szenario wollen sie alle vermeiden: einen leerstehenden, vor sich hin rottenden „Riesen“ mitten in der Fußgängerzone. Es bleibt also spannend. – Hoffentlich auch in Ihrem Alltag!

Neue Erkenntnisse beim Lesen unseres Newsletters wünscht Ihnen mit besten Grüßen

das Team der Zentralen Öffentlichkeitsarbeit und Repräsentation der Stadt Gütersloh

Aktuelle Meldungen

Freude über Auszeichnung „Gute gesunde Kita“ für zwei Gütersloher Kindertageseinrichtungen
17.11.2022

Freude über Auszeichnung „Gute gesunde Kita“ für zwei Gütersloher Kindertageseinrichtungen

Städtische Kita Bülowstraße und evangelische Kita Erlöser.
zur Seite
Zwei Spielplätze im Stadtgebiet werden erneuert
17.11.2022

Zwei Spielplätze im Stadtgebiet werden erneuert

Ab Montag, 21. November, sperrt die Stadt die Spielplätze Denkmalsgarten und Titusweg.
zur Seite
Am Neubaugebiet Ahornpark entsteht ein neues Familien-Ausflugsziel
17.11.2022

Am Neubaugebiet Ahornpark entsteht ein neues Familien-Ausflugsziel

Zwischen Postdamm und Parcours.
zur Seite
Engagement für Fairen Handel wird mit fünfter Rezertifizierung gewürdigt
15.11.2022

Engagement für Fairen Handel wird mit fünfter Rezertifizierung gewürdigt

Zehn Jahre Fairtrade-Stadt Gütersloh.
zur Seite
Rathausinnenhof als Reallabor
14.11.2022

Rathausinnenhof als Reallabor

Team Digitaler Wandel der Stadt Gütersloh sammelt dank neu installierter Sensoren wichtige Erfahrungen mit der Technologie.
zur Seite
Stadtrat verabschiedet Resolution gegen Bau der Ortsumgehung Ummeln
14.11.2022

Stadtrat verabschiedet Resolution gegen Bau der Ortsumgehung Ummeln

In seiner Sitzung am 11.11.2022.
zur Seite
Bürgerversammlung zum Bebauungsplan Nr. 281 „Verler Straße/Bruder-Konrad-Straße“
14.11.2022

Bürgerversammlung zum Bebauungsplan Nr. 281 „Verler Straße/Bruder-Konrad-Straße“

24. November in der Aula des Städtischen Gymnasiums.
zur Seite
Vor 70 Jahren fällt die „Männerbastion Stadtrat“
09.11.2022

Vor 70 Jahren fällt die „Männerbastion Stadtrat“

Mit den Kommunalwahlen am 9. November 1952 ziehen erstmals Frauen in den Rat der Stadt Gütersloh ein.
zur Seite

Veranstaltungen

Keine Einträge vorhanden

Video: Stadt appelliert an Eltern, Kita-Kinder konsequent zu testen

Die Omikron-Welle rollt. „Die Sorge vor zunehmenden Corona-Infektionsausbrüchen in den Kindertagesstätten und die Sorge um die Gesundheit aller Kinder und Beschäftigten ist groß“, betont Güterslohs Bildungsdezernent Henning Matthes. Aus diesem Grund appelliert die Stadt Gütersloh jetzt nachdrücklich an alle Eltern, ihre Kinder zuhause regelmäßig mit den sogenannten Lolli-Tests zu testen. Diese sind kostenlos in den Kitas und Tagespflegestellen erhältlich. In diesen Tagen werden neue Tests geliefert, die noch genauer sind und auch eine Infektion mit der aktuellen Omikron-Variante anzeigen können. „Bitte nutzen Sie dieses kostenlose Angebot und testen Sie Ihr Kind dreimal wöchentlich auf eine Infektion mit dem Corona-Virus“, so der dringende Appell von Henning Matthes. „Nur wenn Infektionen früh entdeckt werden, kann eine Ausbreitung unter den Kindern und unter den Fachkräften in den Kindertageseinrichtungen verhindert werden.“ Andrea Körber, stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Tagesbetreuung von Kindern bei der Stadt Gütersloh, erläutert: „Der Test wird nicht aus der Nase und auch nicht als Rachenabstrich genommen, sondern aus dem Mund.“ Die konsequente Testung aller Kinder sei enorm wichtig dafür, dass Kitas und Tagespflegen geöffnet bleiben können.

Hier gehts zum Video sowie zum Appell als Schreiben in mehreren Fremdsprachen!

Häufig gesucht